Germany - German

Die ABB Website verwendet Cookies. Sie stimmen diesen automatisch zu, wenn Sie auf der Seite verbleiben. Mehr erfahren

Verpackungsmaschinen

Lösungen von ABB für Verpackungsmaschinen

ABB bietet Herstellern von Verpackungsmaschinen ein breites Systemangebot, das es ihnen einfach macht, ihre Anlagen zu realisieren. Flexibilität, Bedienerfreundlichkeit, Sicherheit, Schnelligkeit, Verfügbarkeit – alles Attribute, die hierbei für ABB stehen. 

Das breite Produktspektrum folgt dem Motto „Alles aus einer Hand“ und reicht von moderner, zuverlässiger Schalt- und Sicherheitstechnik bis zum ultraschnellen Pick&Place-Roboter. Alle Produkte entsprechen selbstverständlich wichtigen internationalen Zulassungen und Normen wie UL, EC etc. – ein entscheidendes Kriterium für exportorientierte Unternehmen. 

Ein weltweites Netz von Service- und Vertriebsbüros gewährleistet zugleich ein Maximum an Service und Verfügbarkeit, ganz gleich, an welchem Ort der Erde die Verpackungsmaschinen der Kunden auch stehen. Als große internationale Marke steht ABB somit für Sicherheit in zweifacher Hinsicht: der Anwendung und der Investition. 
Stapelanlage
Fassabfüllung
Kamerageführte Roboter

Schnelleres und effizienteres Stapeln von Pfannkuchen

Honeytop Specialty Food ist der führende Backwarenhersteller in Großbritannien. Für das Aufnehmen und Stapeln von amerikanischen Pancakes in der Fabrik Dunstable (Bedfordshire) lässt sich Honeytop vom ABB Partner RG Luma unterstützen. RG Luma entwarf, baute und installierte zwei Produktionslinien, in denen jeweils vier Roboter FlexPicker IRB 360 von ABB eingesetzt werden.

Dank der innovativen Technologie kann Honeytop seine hohen Hygienestandards erfüllen, die Produktivität steigern und die Geschwindigkeit der Produktionslinie erhöhen.

Hohe Anforderungen mehr als erfüllt

Bevor Honeytop RG Luma mit der Lösung beauftragte, wurden die Pancakes manuell gestapelt. Das neue System ermöglicht Produktionssicherheit und stellt zudem sicher, dass die Pancakes nicht unverpackt von Menschen berührt werden, bevor sie in den Supermärkten ankommen.

Jeder Roboter ist über eine Reihe von Förderbändern an eine automatische Backlinie angebunden, die auch die Pancakes herstellt. Die vier FlexPicker können pro Minute 110 Aufnahmevorgänge durchführen. Im Arbeitsbereich der Roboter werden die Pancakes aufgenommen und übereinander gestapelt, bevor sie das zentrale Ausgangsförderband erreichen. Die ursprüngliche Geschwindigkeitsanforderung wurde sogar um 14 % übererfüllt.
Dank der Automatisierung mit ABB Robotertechnik werden die Pancakes im Werk von Honeytop Specialty Food jetzt schneller gestapelt.

Keg-Anlage bei der Badischen Staatsbrauerei Rothaus mit hoher Flexibilität

Um sowohl genormte als auch ungenormte Fässer mit Bier befüllen zu können, hat die Badische Staatsbrauerei Rothaus in eine neue Keg-Anlage investiert. Rothaus wollte damit im Bereich der Fassabfüllung die Flexibilität erhöhen, um die gewachsene Zahl an unterschiedlichen Fasstypen ohne aufwendige Umstellung verarbeiten zu können. Außerdem sollte die Produktion lückenlos und detaillierter als bisher dokumentiert werden können. 

Innovative Software ergänzt die Hardware

In der neuen Anlage übernehmen nun zwei Industrieroboter IRB 6640 Foundry Plus 2 statt der konventionellen Palettieranlage das Ent- und Beladen inklusive Palettenhandling. Sie können alle Keg-Arten wie DIN- und Euro-Keg sowie unterschiedliche Größen ohne Umstellen der Roboter und von deren Greifer handhaben.  

Alle Umstellungen zwischen wechselnden Keg-Arten und -Größen übernimmt die Software. Der Hersteller der Keg-Anlage und ABB-Systempartner, Albert Frey, hat sie eigens dafür entwickelt. Der Vorteil: Mit ihr muss nur ein Gebinde gelernt werden. Mit der Software RobotStudio von ABB können die Nutzer alle Systemeinstellungen in der Anlage über einen Computer ausführen. Das System ist auch während des Roboterbetriebs nutzbar und erlaubt die Fernwartung über den Rechner.
Ob genormte oder ungenormte Fässer mit Bier zu befüllen sind, ist für die Badische Staatsbrauerei Rothaus mit der neuen Anlage kein Problem mehr.

Kamerageführte Robotersysteme mit sehr kurzen Rüstzeiten

Die Kernkompetenz von rbc Robotics sind kamerageführte Robotersysteme für das Handling von chaotisch zugeführten Teilen. Ein entscheidender Nutzen des Visionsystems ist die kurze Rüstzeit durch die sehr schnelle Ersterfassung der Bauteile. Die Kunden können Neuteile in fünf bis zehn Minuten einteachen, ohne dass spezielle Kenntnisse oder ein Programmierer notwendig sind.

Seit Jahren überzeugt

rbc Robotics und ABB sind seit Ende der 90er Jahre Partner. Als Handlingroboter setzt das Unternehmen meist Roboter der Typen IRB 140, IRB 1600 und IRB 2600 ein. Neben der Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der ABB-Roboter gefällt dem Geschäftsführer von rbc robotics deren einfache Bedienung und hier insbesondere das intuitiv zu bedienende Programmiergerät FlexPendant.

Die Systeme des im hessischen Bad Camberg ansässigen Unternehmens gehen vor allem in die Armaturenindustrie und in den Automobilbereich. Im chaotischen Zulauf werden wenige Gramm schwere Kunststoffteile ebenso zuverlässig gehandhabt wie 25 kg schwere Bremsscheiben. Nur wenige Millisekunden braucht dabei die Kamera über dem Roboterkopf, um Position und Orientierung eines Teils zu ermitteln.
rbc Robotics plant und baut hochflexible Roboteranlagen für die Bereitstellung von Schüttgutteilen, die dem Produktionsprozess chaotisch zugeführt werden.