Global site

ABB's website uses cookies. By staying here you are agreeing to our use of cookies. Learn more

ABB läutet die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum ein — mit dem mit historischen ABB Glanzlichtern versehenen Allegra-Zug

In diesem Jahr feiert ABB sein 125-jähriges Bestehen in der Schweiz. Das Jubiläum soll mit einer Reihe von Veranstaltungen in der Schweiz und in anderen Teilen der Welt begangen werden. Zur Eröffnung des Jubiläumsjahres wurde ein bereits mit dem innovativen Antriebssystem und regenerativen Bremssystem von ABB ausgestatteter Allegra-Zug der Rhätischen Bahn (RhB) in Stand gesetzt,  um die bahnbrechende Entwicklung von ABB in der Schweiz und in der ganzen Welt im Lauf der Geschichte zu zeigen.

Der das Firmenemblem «125 Jahre in der Schweiz» tragende Zug weist zudem faktische und grafische Besonderheiten auf, die die historischen Meilensteine der vielen zündenden technischen Innovationen des Unternehmens in seiner langen Geschichte in der Schweiz hervorhebt.

Im Rahmen des diesjährigen Weltwirtschaftsforums (WEF), zu dem vom 20. bis 23. Januar 2016 Politiker und Wirtschaftsvertreter verschiedenster Nationen erwartet werden, wird der Zug im neuen ABB-Design für die gesamte Dauer von Landquart bis zum Schweizer Skiort Davos mehrmals täglich verkehren.

Ein innovatives Antriebssystem von ABB ermöglicht es, dass die elektrischen Allegra-Züge problemlos die höchstgelegene Eisenbahnstrecke in den europäischen Alpen, den Bernina Pass erklimmen, und das auch bei eisigen winterlichen Wetterverhältnissen. So kann den an- und abreisenden WEF-Teilnehmern ein ununterbrochener Zubringerdienst garantiert werden. Bei winterlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können die Oberleitungen vereisen.  Das Antriebssystem von ABB bedient sich einer ausgeklügelten Software, die erkennt, wenn sich Eis auf den Oberleitungen bildet, und die dann automatisch elektrische Spannungsbögen erzeugt, damit weiter Strom fliessen kann, wobei das Eis auf den Leitungen verdampft wird. 

Im Anschluss an das WEF wird der Allegra-Zug im ABB-Design Reisende auf dem gesamten Schienennetz der Rhätischen Bahn im Schweizer Kanton Graubünden transportieren, einer Region mit spektakulären Bergpanoramen, einschliesslich des sechsbogigen Landwasserviadukts, das 2008 in die Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten aufgenommen wurde.

In enger Zusammenarbeit mit ABB Schweiz sollen im Jahresverlauf dann weitere Veranstaltungen und Feierlichkeiten folgen. Unter anderem wird ABB am 1. Juni bei der Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels, des längsten Eisenbahntunnels der Welt, einen wichtigen Platz einnehmen.