Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Thomas

„Durch die flexiblen Arbeitszeitmodelle von ABB ist es mir als Führungskraft möglich, während der Elternzeit in Teilzeit zu arbeiten und damit sowohl meinem Berufs- als auch meinem Familienleben gleichermaßen gerecht zu werden.“

Thomas, Research Team Manager in Ladenburg

 

In welcher Funktion sind Sie momentan für ABB tätig und was finden Sie an Ihrem Arbeitsalltag besonders spannend?


Ich bin seit 2010 bei der ABB und seit 2017 als Teamleiter in der Forschung am Standort Ladenburg tätig. Mein Arbeitsalltag gestaltet sich insgesamt sehr abwechslungsreich. Man arbeitet mit vielen unterschiedlichen Bereichen und Funktionen zusammen, vom Entwickler bis hin zum höheren Management, was die Arbeit sehr facettenreich, interessant und spannend macht.
Auch die Arbeit im Team, die in der Forschung sehr ausgeprägt ist, bringt jeden Tag Neues mit sich. Wir können hier nicht nur kreativ und innovativ sein, sondern unsere Ideen auch umsetzen und in die verschiedenen ABB-Produkte und Technologie-Roadmaps einbringen.

Wie hilft Ihnen ABB dabei, Berufs- und Privatleben miteinander zu vereinbaren?


Als Vater von zwei Kindern war es mir wichtig, die Möglichkeit der Elternzeit in Anspruch zu nehmen. Beim ersten Kind habe ich direkt nach der Geburt und anschließend noch einmal nach dem ersten Lebensjahr des Kindes Elternzeit genommen.

Beim zweiten Kind war ich erst in die Führungsrolle gestartet, wollte aber dennoch gerne die positiven Erfahrungen der Elternzeit erneut erleben und habe diese daher in Teilzeit ausgeführt. Damit stand ich ABB acht Stunden in der Woche zur Verfügung. Die restliche Zeit war dann Familienzeit. Trotzdem konnte ich mein Team bei wichtigen Anliegen jederzeit unterstützen und wichtige Termine wahrnehmen. Dadurch hat die Zusammenarbeit weiterhin sehr gut funktioniert.

Darüber hinaus bietet die ABB weitere Leistungen, die ich gerne genutzt habe, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Da meine Frau ebenfalls berufstätig ist, ist es umso wichtiger, den Familienalltag so weit wie möglich zu strukturieren: Wird eines der Kinder krank oder ist man selbst spontan auf Geschäftsreise, bringt dies den geregelten Ablauf durcheinander. Durch die Nutzung von Gleitzeit oder eines Homeday gelingt uns diese Vereinbarkeit gut: So kann man bei Bedarf z. B. spontan einen halben Tag von zu Hause aus arbeiten, wenn etwas Unerwartetes geschieht.

 

Würden Sie die Inanspruchnahme von Elternzeit weiterempfehlen?


Meinen Kollegen würde ich die Inanspruchnahme von Elternzeit auf jeden Fall empfehlen, da es mir, anders als in Vollzeit, ganz andere Möglichkeiten geboten hat, meine Kinder in ihren ersten Lebensmonaten aufwachsen zu sehen. Natürlich kommt es auch immer stark darauf an, wie das unmittelbare Arbeitsumfeld mit solchen Arbeitsmodellen vereinbart werden kann. In unserem Team hat es sehr gut funktioniert und es gab überwiegend positive Resonanz, was mich sehr gefreut hat und ich außerdem als ein wichtiges Zeichen empfinde.

Thomas
Flexible Beschäftigungsbedingung „Teilzeit während der Elternzeit“