Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Recruitment-Betrugswarnung

Seite anzeigen in:

Warnung: Versendung falscher Vertragsangebote via E-Mail 


Einige Personen haben Vertragsangebote von ABB via E-Mail erhalten, die echt zu sein scheinen, sich jedoch als Fälschungen erwiesen haben.

„Phishing“, wie sich diese Täuschung nennt, ist eine E-Mail-Betrugsform, die sich gegen zahlreiche Unternehmen weltweit richtet. Die Versender versuchen in der Regel, persönliche und / oder vertrauliche Bankinformationen zu erhalten. Manche dieser E-Mails fordern auch dazu auf, Gebühren für die Bearbeitung von Bewerbungen oder die Ausstellung von Arbeitserlaubnissen oder Visa-Arbeitspapieren zu überweisen.

In anderen Fällen sind Bewerber zu Zahlungen aufgefordert worden, um einen Termin zu einem Bewerbungsgespräch zu erhalten oder einen Arbeitsvertrag zu garantieren.

Diese E-Mails scheinen seriös, etwa weil sie ein Unternehmenslogo enthalten oder weil sie auf persönliche Details Bezug nehmen, die von Ihnen in sozialen Netzwerken publiziert wurden. Allerdings stehen diese E-Mails weder in Verbindung zu ABB noch nutzt ABB derartige Methoden im Rahmen des Bewerbungsprozesses.

Wie sehen echte Vertragsangebote von ABB aus?


Jedem echten Angebot seitens ABB gehen eine formale Bewerbung und ein persönliches Bewerbungsgespräch voraus.

Wir fragen nicht nach Bankinformationen, bis der Arbeitsvertrag von beiden Seiten unterzeichnet worden ist.

Wir fordern Bewerber niemals zu Zahlungen auf.

Woher weiß ich, ob ein Vertragsangebot, das ich erhalten habe, betrügerisch ist?


Beachten Sie Folgendes:
  • Die E-Mail oder der vermeintliche Vertrag weisen einen qualitativ schlechten Sprachgebrauch auf und / oder enthalten Rechtschreibfehler.
  • Das Angebot stammt von einer E-Mail-Adresse mit einem anderen Domain-Namen als erwartet (z. B. kommt ein Vertragsangebot in Deutschland von einer russischen oder nahöstlichen E-Mail-Adresse).
  • Kommt ein Vertragsangebot von ABB für Sie unerwartet, ist es wahrscheinlich gefälscht.

Was soll ich tun, falls ich ein gefälschtes Vertragsangebot via E-Mail erhalte?

  • Behandeln Sie die E-Mail mit Vorsicht.
  • Antworten Sie nicht auf die E-Mail.
  • Fügen Sie die Adresse Ihrem Spam-Filter hinzu, um den Erhalt weiterer E-Mails derselben Quelle zu vermeiden.