Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Lösungen für Smart Grids

Mit Smart Grids werden elektrische Stromnetze weiterentwickelt, sodass sie einen großen Anteil an erneuerbarer Stromerzeugung aus Wind und Sonne sowie neue Lasten wie Elektrofahrzeuge verarbeiten können. Dazu muss die Flexibilität im elektrischen Stromnetz erhöht werden. FACTS-Controller sind dabei wichtig, da sie die Stromflüsse und Spannungen steuern. Wenn die Menge der Stromerzeugung aus Wind und Sonne zunimmt, nimmt die Netzstabilität gleichzeitig ab. Darum wird auch der Bedarf an elektronischer Steuerung erhöht, um die Spannungen zu stabilisieren und Oberwellenschwingungen zu mildern.

Smart Grids stellen eine neue Möglichkeit dar, in dem der Verbraucher (weitaus aktiver) beteiligt ist. Es geht darum, den Verbrauch an die Erzeugung anzupassen. Dadurch kann direkt auf die Nachfrage reagiert werden, um periodische Erzeugung zu ermöglichen.

FACTS-Systeme erleichtern die Integration von erneuerbaren Energien hinsichtlich Spannungsregelung sowie erhöhter Netzstabilität und ermöglicht Frequenz- und Balanceregelung durch dynamische Energiespeicherung (DynaPeaQ). Sofern erforderlich, kann SVC oder STATCOM (SVC Light) eingesetzt werden, um die Netzspannung – beispielswiese bei Verbindungsstellen zu Windturbinen-Generatoren – zu unterstützen. Ebenso können TCSC (Thyristor Controlled Series Capacitor) in neue als auch in bestehende Netze für die Steuerung der Energieflüsse integriert werden.

Zudem können TCSC in neue und in bestehende Netze eingebaut werden, um den Stromfluss zu überprüfen.

Benötigen Sie Unterstützung oder weitere Produktinformationen?

Anwendungen

Links und Downloads

  • Kontakt-Information

    Sie haben Interesse an einem Produkt oder eine Frage?

    Kontaktieren Sie uns

ABB-Web-Feeds