Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Normative Vorgaben


IEC/EN 60898-1, DIN EN 60898-1 (VDE 0641-11) 


Sicherungsautomaten nach IEC/EN 60898-1 bzw. DIN EN 60898-1 (VDE 0641-11) sind zum Schutz von installierten elektrischen Leitungen in Gebäuden gegen Überströme und für ähnliche Anwendungen bestimmt; sie sind für die Benutzung durch Laien und für wartungslosen Einsatz vorgesehen. Dieser Teil der IEC/EN 60898 gilt für Wechselstrom-Sicherungsautomaten für die Betätigung in Luft bei 50 Hz oder 60 Hz mit einer Bemessungsspannung nicht über 440 V (zwischen Außenleitern), einem Bemessungsstrom nicht über 125 A und einem Bemessungsschaltvermögen nicht über 25.000 A. Er stimmt, soweit möglich, mit den Anforderungen nach IEC/EN 60947-2 bzw. DIN EN 60947-2 (VDE 0660-101) überein. 

Bemessungsschaltvermögen (Icn) ist der Wert des Grenz-Kurzschlussschaltvermögens, der für diesen LS-Schalter vom Hersteller angegeben ist. Die Schaltfolge für den Nachweis ist in der IEC/EN 60898-1 angegeben. 

Die Baureihe S200 hat ein Icn Wert von 6 kA und die Baureihe S200M von 10 kA. 

IEC/EN 60947-2, DIN EN 60947-2 (VDE 0660-101) 


Dieser Teil der IEC/EN 60947 bzw. DIN EN 60947 (VDE 0660) gilt für Sicherungsautomaten, deren Hauptstromkreise zum Anschluss an Stromkreise mit Bemessungsspannungen bis 1.000 V Wechselspannung oder 1.500 V Gleichspannung vorgesehen sind. Er gilt unabhängig von den Bemessungsströmen, der Bauart und den voraussichtlichen Anwendungen des Sicherungsautomaten. Sicherungsautomaten sind für die Benutzung durch unterwiesene Personen ausgelegt. 

Bemessungs-Grenzkurzschlussausschaltvermögen Icu eines Sicherungsautomaten ist der vom Hersteller für die zugehörige Bemessungsbetriebsspannung zugeordnete Wert des Grenzkurzschlussausschaltvermögens. Es wird durch den unbeeinflussten (prospektiven) Ausschaltstrom in kA ausgedrückt (bei Wechselspannung als Effektivwert der Wechselstromkomponente, auch bezeichnet als Ik = Dauerkurzschlussstrom). Die Schaltfolge für den Nachweis ist in der IEC/EN 60947-2 angegeben. 

Die Baureihe S200 hat ein Icu Wert von 10 kA und die Baureihe S200M von 15 kA. 

Schaltzeichen

 

Trenngeräte werden mit dem nachfolgenden Symbol – ggf. in Kombination mit Zusätzen für weitere Funktionen gekennzeichnet: 


Lebensdauer


Die elektrische Lebensdauer wird nach IEC/EN60898-1 geprüft und häufig mit 20.000 Schaltspielen bei AC Spannungen angegeben (Baureihen S200 und S200M). Die mechanische Lebensdauer wird ebenfalls mit 20.000 Schaltspielen angegeben.

Unter der Annahme das eine Auslösung eines Sicherungsautomaten in Standard Wohnungsanwendungen während der Betriebszeit fast ausschließlich thermisch auslöst, kann eine Lebensdauer von >30 Jahren angenommen werden.

Jedoch ist unbedingt darauf zu achten, dass ein Sicherungsautomat nach einem Grenzkurzschlussausschaltung (Bsp. S200 mit einem max. Kurzschluss von 6kA) sofort ausgewechselt wird, da das Bemessungsschaltvermögen (Icn) nach IEC/EN 60898-1 maximal eine zweite Ausschaltung auf einen Kurzschluss vorsieht.