Pumpsysteme sind das Herzstück bei Wasser- und Abwasserapplikationen

Doch in der Praxis tritt häufig das Problem des Wasserschlags, die Sicherstellung vor dem Trockenlauf und die Reinigung der Pumpe auf. Um einen stabilen Prozessablauf zu gewährleisten, den Verschleiß zu Reduzieren und die Gesamteffizienz zu verbessern, bietet ABB Ihnen ein entsprechendes Sanftstarterportfolio mit zahlreichen Funktionen an.
Hier geht es zu unserer Softstarter-Produktseite.

Vermeidung von Wasserschlägen

Pumpen haben oft mit dem weit verbreiteten Problem des Wasserschlags zu kämpfen, welches beim Starten und Stoppen der Pumpe zu einem Verschleiß der Rohre und Ventile führt. Die Drehmoment- und Stromregelungsfunktion der Softstarter sorgt für ein sanftes Befüllen der Rohrleitungen während des Starts und verhindert beim Stoppen den Wasserschlag. So verlängern die sanften Rampen durch Abmildern des Wasserschlags die Lebens- und Betriebsdauer von Pumpen. 

Um zum Beispiel Hochdruckpumpen mit bis zu 200 kW bei 400 V AC mit dem zweiphasig geregelten PSE zu Starten empfehlen wir Ihnen eine Start- und Stoppzeit von 10 Sekunden bei einer Initialspannung von 50%. Begrenzen Sie den Anlaufstrom auf das 5,5-fache und schonen Sie Ihr Stromnetz. Die Drehmomentregelung bei Stopp stellen Sie auf „aktiv“ um Wasserschläge zu vermeiden und Ihr Rohrsystem zu schonen.*

Für anspruchsvolle Pumpapplikationen mit Leistungen von bis zu 1200 kW bei 690 V empfiehlt sich der dreiphasig geregelte PSTX. Die Start- und Stoppzeit empfiehlt sich auf 10 Sekunden zu begrenzen. Nutzen Sie eine Ausgangsstufe von 40 % für Hochdruckpumpen und eine Endstufe von 30%. Die Strombegrenzung kann auf 4,5-fach gestellt werden. Der Start sollte über die Spannungsregelung und der Stopp über die Drehmomentregelung durchgeführt werden.*

*Die oberen Beispiele dienen zur Orientierung und sind stets applikationsabhängig. Kontaktieren Sie uns bei Fragen.

Trockenlaufschutz

 

Das Trockenlaufen von Pumpen durch zu wenig Wasserfluss führt zu Beschädigungen an der Pumpe und gefährdet den reibungslosen Einsatz. Schäden, die durch das Trockenlaufen von 
Pumpen entstehen, können durch die Trockenlauf- oder Unterlastschutz Funktion verhindert werden. Diese stoppt den Motor im Ernstfall.

Der PSTX-Sanftstarter von ABB bietet Ihnen unter anderem die Funktion „Unterlastschutz“ an. Fällt der tatsächliche Stromwert unterhalb des zuvor eingestellten Nennstromes, so löst der PSTX stan-dardmäßig nach 10 Sekunden aus und verhindert ein Trockenlaufen des Motors.  Probieren Sie die Funktion in unserem PSTX-Simulator aus. Den Parameter mit dessen vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten finden Sie unter „14 Schutzliste 2“. 

 

Blockierte Pumpe und Pumpenreinigung

Im Laufe der Zeit besteht bei Pumpen durch Schmutzwasser und Ablagerungen das Risiko einer Verstopfung, was zu einem reduzierten Durchfluss und einer erhöhten Gefahr von Pumpenschäden führt. ABB Softstarter verhindern und beseitigen dank der Durchflussumkehr- und Kick-Start-Funktion Verstopfungen und vermeiden somit, dass die Pumpe stillsteht.

Der PSTX unterscheidet zwischen einer Pumpenblockade und -verstopfung. Die Pumpenblockade wird über den integrierten elektronischen Überlastschutz detektiert. Wobei die Verstopfung durch übermäßig lange Startzeiten, oder zu lange Zeiten an der Stromgrenze erkannt wird. 

Tipp: Mit einem Wasserdurchflusssensor lässt sich feststellen, ob die Rohre verstopft sind. Der Sensorausgang kann mit einem der programmierbaren PSTX-Eingänge angeschlossen und als benutzerdefinierter Schutz konfiguriert werden.

Produktmerkmale

Dokumentation

Weitere Informationen

Anfragen

Kontaktieren Sie uns gerne direkt.

Newsletter

Bleiben Sie informiert, über Produktneuheiten sowie News rund um die Welt von ABB.

Destination Zukunft

Das Web-Magazin über Verantwortung und Technologie.

E-Configure

Die Softstarter.

Select region / language