Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Selektivitätsverfahren

Unterschiedliche Selektivitätsverfahren aus operativer Sicht

Selektivität (Diskriminierung) wird durch automatische Schutzeinrichtungen erreicht, wenn ein Fehler durch das Schutzgerät, das direkt vorgeschaltet ist, sofort behoben wird, während alle anderen Schutzeinrichtungen unberührt bleiben.

Zwei Bereiche können definiert werden, abhängig von den Strombereichen und Leistungsschalter-Auslösekurven:

In < I < 8÷10 x In
Überlastzone

Zone, in welcher in der Regel der Wärmeschutz für thermisch-magnetische Auslöseeinheiten und Schutz L für elektronische Auslöseeinheiten ausgelöst werden.

I ≥ 8÷10 x In
Kurzschlusszone

Zone, in welcher in der Regel der magnetische Schutz für thermisch-magnetische Auslöseeinheiten oder Schutz S, D und I für elektronische Auslöseeinheiten ausgelöst werden.

Verschiedene Selektivitätsverfahren sind diesen beiden Zonen zugeordnet.

Erfahren Sie mehr über