Unsere Werkzeuge für eine CO2-neutrale Zukunft: Ideale, Pioniergeist – und der Mut, alles umzusetzen.

ABB Electrification’s Mission to Zero.

 

Unsere Aufgabe ist es, Technologien wirtschaftlich hocheffizient und sicher für unsere Kunden zu machen. Deshalb perfektionieren wir bereits gute Lösungen und entwickeln ständig neue Ideen, die den Weg für zukünftige Aufgaben in allen Bereichen der Elektrifizierung ermöglichen: von Smart Home und Smart Building über Smart Transportation bis hin zur Smart Industry. Wir machen das mit technischem Know-how und aus Überzeugung. Und haben auf unserer Mission to Zero dabei immer das Ziel einer nachhaltigen, CO2-freien Zukunft fest im Blick.

 

In Zeiten des globalen Klimawandels sehen wir uns als Energie- und Automatisierungsunternehmen in der Pflicht, nachhaltige, digitale und flächendeckende Lösungen zu bieten, mit denen unsere Kunden ihren ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum reduzieren. Ohne dabei auf wirtschaftliche oder zeiteffiziente Vorteile zu verzichten. Im Gegenteil: Wir haben unser Wissen und unsere Technologien in einer Gesamtlösung gebündelt, die Emissionen radikal reduziert – und dabei die Wirtschaftlichkeit nachhaltig steigert. Die Lösung ist skalierbar und flexibel, so dass sie in allen Bereichen der Elektrifizierung eingesetzt werden kann. In den Bereichen Smart Home und Smart Building ebenso wie bei intelligenten Verkehrssystemen und in der Industrie. Dabei setzen wir dezentral auf erneuerbare Energien, um Stromnetze nicht unnötig auszubauen. Für uns ist das die Basis einer komplett CO2-neutralen Zukunft.

Das dies bereits heute möglich ist, haben wir eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Etwa mit unserem komplexen Industriestandort in Lüdenscheid, der dank zukunftsweisenden ABB-Technologien und dem effizienten Energiemanagementsystem OPTIMAX® energieautark und CO2-neutral betrieben wird. Oder mit innovativen Projekten in Trier und Kiel. Hier entwickelte ABB neue Energiemanagementsysteme, deren ressourcenschonender Fokus auf den Erhalt der Netzzuverlässigkeit, der Bewältigung des Lastbedarfs und der Sicherstellung einer maximalen Auslastung in oft volatilen und dezentralisierten Märkten liegt.

 

Lüdenscheid: auf dem Weg zur CO2-neutralen Produktion
Bei der Tochtergesellschaft Busch-Jaeger In Lüdenscheid hat ABB den eignen Produktionsstandort auf Energiekosten und ressourcenschonende Produktion hin optimiert. Neben dem Energiemanagementsystem OPTIMAX® und dem Solarpark werden weitere ABB-Technologien zu einer Gesamtlösung vereint, die die Wirtschaftlichkeit erhöhen und CO2 einsparen.


Trier: Energiemanagementsystem für Neubauviertel
Für die Stadt Trier hat ABB etwa ein Energiemanagementsystem für ein Neubauviertel mit 9.000 Einwohnern entwickelt und zur Verfügung gestellt. Es ermöglicht der Stadt, eine Vielzahl kommunaler Anlagen zu integrieren und zu digitalisieren – einschließlich Windkraft-, Solar- und Biomasseanlagen, Kraft-Wärme-Kraftwerke, Wasser- und Abwasserkraftwerke, Klärgasanlagen, Batteriespeicher und Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge.

 

Kiel: Reduktion verkehrsbedingter CO2-Emissionen
ABB unterstützt auch die Stadt Kiel, die ihre Elektromobilitäts-Kapazitäten ausbaut, um die verkehrsbedingten CO2-Emissionen und die Luftverschmutzung zu reduzieren. Um die Stabilität des geplanten Versorgungsnetzes zu verbessern, sollen intelligente Energiespeichersysteme mit einem einheitlichen Informationssystem installiert werden, das den Energiefluss zwischen Stromnetz und Elektrofahrzeugen steuert.

 

Begleiten Sie uns auf unserer gemeinsamen Mission to Zero und helfen Sie mit, die Zukunft der Elektrifizierung mit ABB-Technologien sicher, smart und klimafreundlich zu machen.

 

 

> zurück zur Startseite