viaFlex Sicherheitsbeleuchtungssystem

viaFlex ist der neue Name für und den Nachfolger von Sentara.

Nicht nur die Optik desGehäuses und der verwendeten Komponenten wurden erneuert; der wichtigste Unterschied liegt in der Benutzerfreundlichkeit.

Das erneuerte zentrale Batteriesystem viaFlex bietet je nach Gebäudekonstruktion und -gegebenheiten sowohl zentral als auch dezentral maximale Flexibilität im Bau. Der wichtigste Vorteil ist jedoch die Anwendung der Bedien- und Programmiersoftware viaFlex PRO. Diese ermöglicht eine intuitive Bedienung sowie eine vereinfachte Installation und Inbetriebnahme, vor allem aber auch zusätzliche Flexibilität bei Erweiterung.

Drei Basiskomponenten

Das viaFlex-System besteht aus drei Basiskomponenten:

  • viaFlex zentrale Stromversorgung (CPS): Steuereinheit mit Batterien und Touchscreen-Kommunikationsmodul
  • OS-Modul: autark funktionierendes Unterstationsmodul (erweiterbar auf 240 Stück pro System)
  • FLX-Schaltmodul (erweiterbar auf 19200 Stück pro System)

Innerhalb des viaFlex-Systems haben die viaFlex-Unterstationsmodule die volle Kontrolle über die angeschlossenen Leuchten. Die Funktion dieses Moduls ist unabhängig von der Steuerung vom viaFlex-Stromkasten. Fällt die Kommunikation weg? Dann hat diese keine Folgen für die Sicherheit der Installation.

Brandabschnitte

Ebenso wie sein Vorgänger findet auch viaFlex seine spezifische Anwendung inBrandabschnitten. Da sich die Unterstation im Brandabschnitt befindet und auf drei Ebenen ein Stromausfall festgestellt werden kann, bietet es den Benutzern eine viele bessere Übersicht. Dies macht die Planung der zentralen Sicherheitsbeleuchtungsinstallation sehr einfach, ohne Abstriche bei der Gebäudesicherheit machen zu müssen.

Mehr Informationen über viaFlex sind in dem VanLien Katalog zu finden.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp