ABB tritt neuer globaler Allianz für Cybersicherheit in der Betriebstechnik bei

Die Allianz wird umfassende Richtlinien für die Cybersicherheit von betriebstechnischen Infrastrukturen entwickeln

ABB, ein führender Anbieter von digitalen Technologien für die Industrie, ist einer neu gegründeten Allianz beigetreten, die ein technisches und organisatorisches Rahmenwerk für sichere Betriebstechnik (OT) bereitstellen wird. Die Operational Technology Cyber Security Alliance (Allianz für Cybersicherheit in der Betriebstechnik – OTCSA) hat sich zum Ziel gesetzt, gefährliche Sicherheitslücken bei betriebstechnischen und kritischen Infrastrukturen sowie bei Industriesteuerungen (ICS) zu schliessen, um den Menschen das Leben zu Hause und bei der Arbeit in einer sich verändernden Welt zu erleichtern. Zu den Gründungsmitgliedern der OTCSA zählen neben ABB die Branchenführer Check Point Software, BlackBerry Cylance, Forescout, Fortinet, Microsoft, Mocana, NCC Group, Qualys, SCADAFence, Splunk und Wärtsilä.

„ABB ist sich der grossen Bedeutung von Cybersicherheit bei Systemen und Lösungen für Infrastrukturen und Industrie bewusst und bietet Datenschutzfunktionen für umfassende Cybersicherheit”, sagte Satish Gannu, Chief Security Officer von ABB und Senior Vice President Architecture and Analytics, ABB Ability™. „Wir sind davon überzeugt, dass die OTCSA in einer Zeit der immer komplexeren Bedrohungen, die für Industrieunternehmen katastrophale Verluste bedeuten können, ein verlässliches Rahmenwerk für die dringend erforderlichen Lösungen für Industriekunden liefern wird.”

Die neue Allianz geht ihre Mission in fünf Schritten an:

  • Stärkung des Schutzes von OT-Umgebungen und -Schnittstellen für die OT/IT-Vernetzung gegen Angriffe von cyber-physischen Systemen.
  • Hilfestellung für OT-Betreiber beim richtigen Schutz ihrer OT-Infrastrukturen, basierend auf einem Risikomanagementprozess und Referenzarchitekturen/-designs, die nachweislich mit geltenden Vorschriften und internationalen Normen wie IEC 62443 übereinstimmen.
  • Information von OT-Herstellern über sichere OT-Systemarchitekturen, relevante Schnittstellen und Sicherheitsfunktionen.
  • Unterstützung bei Beschaffung, Entwicklung, Installation, Betrieb, Instandhaltung und Implementierung einer besser geschützten kritischen Infrastruktur.
  • Schnellere Einführung besser geschützter kritischer Infrastrukturen.

60 Prozent der Unternehmen, die Industriesteuerungen einsetzen, geben an, dass ihre Systeme im letzten Jahr Gegenstand eines Angriffs waren, und 97 Prozent räumen Sicherheitsprobleme durch die Konvergenz von IT und OT1 ein, was die Bedeutung der OTCSA unterstreicht. Cyberangriffe auf OT und kritische Infrastrukturen nehmen zu und stellen ein Geschäftsrisiko für Unternehmen aller Branchen dar, da sie Fertigungsprozesse sowie Ver- und Entsorgungssysteme stören und Sicherheitssysteme deaktivieren können. Die Auswirkungen von OT-Bedrohungen können zudem weit über die reine Informationsumgebung hinausgehen – sie können Leben gefährden, Umweltschäden verursachen und zu grossen finanziellen Belastungen führen.

„Kritische Infrastrukturen und Industriesteuerungen sind für Umsatz und Gewinne von Unternehmen und für die Weltwirtschaft von entscheidender Bedeutung,” sagte Gannu. „Schnelle Fortschritte bei der OT-Sicherheit, die der IT-Sicherheit ohnehin ein gutes Jahrzehnt hinterherhinkt, sind ohne die Zusammenarbeit der Industrie bei der Erarbeitung von Richtlinien für Architekturen, Implementierung und Prozesse überhaupt nicht möglich.”

Eine Allianz von Industrieunternehmen zur Verbesserung von Cybergefahren, die OT-Betreibern und Anbietern von IT/OT-Lösungen konkrete Architektur-, Implementierungs- und Prozessrichtlinien liefert, damit sie notwendige Änderungen, Aktualisierungen und Integrationen in Übereinstimmung mit aktuellen Industriestandards und Rechtsvorschriften vornehmen können, ist ein Novum. Diese robusten Sicherheitsrichtlinien werden neben dem gesamten Lebenszyklus – von der Beschaffung über die Entwicklung, die Einführung, die Installation, den Betrieb und die Pflege bis hin zur Ausserbetriebnahme – auch Aspekte im Zusammenhang mit Menschen, Prozessen und Technologien abdecken.

Die OTCSA fördert die Zusammenarbeit zwischen IT- und OT-Unternehmen, Vordenkern der Cybersicherheit-Gemeinde, Händlern und OT-Betreibern aus ganz verschiedenen Industriesektoren. Mitglied werden können alle Unternehmen, die für ihren Geschäftsbetrieb kritische Infrastrukturen oder allgemeine OT-Systeme einsetzen (OT-Betreiber) sowie Unternehmen, die IT- und OT-Lösungen anbieten (Lösungsanbieter).

Mehr über die OTCSA und über eine Mitgliedschaft: www.otcsalliance.org.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer bei der digitalen Transformation von Industrien. Auf-bauend auf einer über 130-jährigen, durch Innovationen geprägten Geschichte, hat ABB vier kunden-orientierte, weltweit führende Geschäftsbereiche: Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die durch die Digitalplattform ABB Ability™ unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeitende. www.abb.com

Die Operational Technology Cyber Security Alliance (OTCSA) umfasst eine Gruppe globaler, führender Industrieunternehmen, die Betreibern von Betriebstechnik (OT) Mittel und Richtlinien für die Eindämmung von Cybergefahren in einer sich verändernden Welt zur Verfügung stellen möchte. Die 2019 gegründete OTCSA ist die erste Allianz dieser Art, die ein technisches und organisatorisches Rahmenwerk – das Wer, das Was und das Wie – für sichere Betriebstechnik entwickelt. Mitglied werden können alle OT-Betreiber und alle Anbieter von IT/OT-Lösungen. ABB, Check Point Software, BlackBerry Cylance, Forescout, Fortinet, Microsoft, Mocana, NCC Group, Qualys, SCADAFence, Splunk und Wärtsilä gehören der Allianz bereits an.

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung der englischsprachigen Pressemitteilung von ABB vom 22.10.2019, die Sie unter www.abb.com abrufen können. Im Falle von Unstimmigkeiten gilt die englische Originalversion.

1Studie von Forrester Consulting im Auftrag und veröffentlicht von Fortinet, Mai 2018

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp