Ausbildungsstart: Azubi im Porträt

Zum Ausbildungsstart nimmt die deutsche ABB zusammen mit ihren Verbundpartnern 420 junge Menschen an Bord. Einer von ihnen ist Alexander Sanchez.

Weltenbummler mit Lust aufs Lernen

Alexander Sanchez, 23, Ratingen

Alexander Sanchez hat schon viel von der Welt gesehen – zumindest große Teile des asiatisch-pazifischen Raums kennt er gut. Der heute 23-Jährige, der bei ABB in Ratingen eine Ausbildung zum Mechatroniker beginnt, reiste zwei Jahre lang durch Australien, Vietnam, Neuseeland sowie die Inseln Bali und Komodo. Bereits als Zehntklässler hatte er von einem Austauschjahr in Australien geträumt, dann aber aus Kostengründen auf Plan B umdisponiert: mit 18 Jahren eine Work-and-Travel-Tour nach „Down Under“ zu starten. Kurz nach dem Abitur saß Alexander Sanchez daher im Flieger nach Sydney. Seine Reisen durchs Outback und durch Canyons, auf Berge und in die tropische Unterwasserwelt finanzierte er mit Baustellenjobs, die er sich auf eigene Faust vor Ort suchte. „Das war eine tolle Zeit, in der ich definitiv erwachsener geworden bin“, sagt er. Jetzt freut er sich riesig aufs Lernen für den Beruf des Mechatronikers, an dem ihn die Kombination aus Mechanik, Elektronik und Informationstechnik reizt. Von ABB als Ausbildungsbetrieb überzeugten ihn die innovativen Technologien und die Entwicklungsmöglichkeiten. Den Ausschlag allerdings gab das Vorstellungsgespräch: „Ich fand meine Ausbilder sehr sympathisch und habe mich von der ersten Minute an wohlgefühlt.“

Auf seiner zweijährigen Reise hat Alexander Sanchez viel gesehen. Jetzt startet er bei ABB in Ratingen eine Ausbildung zum Mechatroniker. (Bild: privat)
Auf seiner zweijährigen Reise hat Alexander Sanchez viel gesehen. Jetzt startet er bei ABB in Ratingen eine Ausbildung zum Mechatroniker. (Bild: privat)

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp