ABB-Technologien ermöglichen energieeffizienten und nachhaltigeren Busbetrieb auf der Linie 83 in Zürich

ABB-Technologien ermöglichen energieeffizienten und nachhaltigeren Busbetrieb auf der Linie 83 in Zürich

Schon über 100 Elektrobusse mit ABB-Technologie, die weitaus klimafreundlicher sind als Fahrzeuge mit konventionellem Dieselantrieb, sind in Städten in der Schweiz und Europa im Einsatz. So wird die Linie 83 der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) seit diesem Sommer rein elektrisch betrieben. Die acht umweltfreundlichen Batterie-Trolleybusse sind mit elektrischer Antriebstechnik und Energiespeichersystemen von ABB ausgestattet und haben sich bereits in der Praxis bewährt. Adrian Vogel, Leiter Flottenmanagement Bus bei den VBZ, kommentiert: «Mit der Umstellung auf elektrischen Betrieb sparen wir jährlich über 200'000 Liter Diesel und rund 540 Tonnen CO2 ein.»

Ein Bus der Linie 83 mit dem auf dem Dach montierten Energiespeicher von ABB.
Ein Bus der Linie 83 mit dem auf dem Dach montierten Energiespeicher von ABB.

«ABB ist überzeugt, dass die Zukunft des städtischen Nahverkehrs elektrisch ist. Wir freuen uns, innovative Städte wie Zürich mit unseren energieeffizienten Antriebs-, Speicher- und Ladelösungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität zu unterstützen», sagt Robert Itschner, Country Managing Director von ABB Schweiz.

Auf der Hälfte der Strecke verläuft der Betrieb vollständig unter bestehenden Fahrleitungen der Trolleybuslinie 72. Die restliche oberleitungsfreie Etappe wird in reiner Batteriefahrt zurückgelegt. Die Ladung des auf dem Dach montierten Energiespeichersystems erfolgt unter bestehenden Fahrleitungen während der Fahrt. Die dynamische Ladung des Energiespeichers bietet gerade für Städte mit bestehender Oberleitungs-Infrastruktur eine hohe Flexibilität, das Streckennetz zu erweitern. Der Energiespeicher erlaubt 100 Prozent regeneratives Bremsen, dadurch sind Einsparungen von rund 15 Prozent Energie im Vergleich zu konventionellen Trolleybussen möglich.

Bis 2050 sollen Bahnen und Busse gemäss Strategie des Verbands öffentlicher Verkehr (VöV) in der Schweiz um 30 Prozent energieeffizienter und ganz ohne CO2-Emissionen unterwegs sein, insbesondere auch dank E-Bussen. Bei der Aufladung mit erneuerbarer Energie emittiert ein Elektrobus bis zu 85 Prozent weniger Treibhausgase als ein Dieselbus. Da die direkten Emissionen während der Fahrt nahe null liegen, tragen sie zur Verbesserung der lokalen Luftqualität bei. Darüber hinaus sind Elektrobusse geräuscharmer.

Als Pionierin der Elektrifizierung von Fahrzeugen und weltweit führende Anbieterin von Antriebssystemen und Ladeinfrastruktur für alle Formen der Elektromobilität verfügt ABB über eine umfassende Expertise. Mit einer breiten Palette an innovativen Lösungen kann ABB den unterschiedlichen Anforderungen von Städten, Infrastrukturanbietern und Verkehrsunternehmen gerecht werden und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Technologielösungen anbieten für einen energieeffizienten und CO2-armen öffentlichen Verkehr der Zukunft.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110'000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. www.abb.ch

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp