ABB stellt kleinsten Industrieroboter mit klassenbester Traglast und Präzision vor

  • Neuer IRB 1010 wurde entwickelt, um die wachsende Nachfrage nach tragbaren Smart-Geräten zu bedienen
  • Präzisester Roboter im 1,5-kg-Traglast-Segment für höchste Fertigungsqualität – 50 Prozent höhere Traglast als vergleichbare Roboter auf dem Markt
  • 20 Prozent weniger Energieverbrauch: Steuerung OmniCore E10 ermöglicht es Herstellern, die Energieeffizienz zu verbessern und Kosten zu senken

ABB hat ihren bislang kleinsten Industrieroboter auf den Markt gebracht. Der IRB 1010 eröffnet neue Möglichkeiten für eine schnellere, flexiblere und qualitativ hochwertige Produktion von tragbaren Smart-Geräten („Wearables“). Dank seiner kompakten Größe, klassenbester Traglast und unübertroffener Präzision bietet der IRB 1010 Elektronikherstellern die Möglichkeit, ihre Produktion von Geräten wie Smartwatches, Kopfhörern, Sensoren und Health Trackern mittels Automatisierung zu steigern.

„Der Markt für tragbare Smart-Geräte wächst rasant. Prognosen gehen von einem zweistelligen Wachstum zwischen 2022 und 2028 aus“, sagt Rui Liang, Leiter der Business Line Electronics von ABB Robotics. „Um diesem Wachstum gerecht zu werden, benötigen Unternehmen kompakte Robotiklösungen, die sich für die beengten Platzverhältnisse in Elektronikfertigungslinien eignen und die kleinen Komponenten, die in den tragbaren Geräten verbaut werden, exakt handhaben können. Unser IRB 1010 ist der präziseste Roboter seiner Klasse für Traglasten bis zu 1,5 Kilogramm und wird diesen Anforderungen gerecht. So können Unternehmen ihren Durchsatz und ihre Produktivität maximieren und gleichzeitig ein Höchstmaß an Produktqualität sicherstellen.“

Der IRB 1010 wurde speziell für enge Platzverhältnisse und Spezialmaschinen in der Elektronikfertigung konzipiert. Mit einer Reichweite von 370 Millimetern und einer Grundfläche von 135 x 250 Millimetern ist der IRB 1010 um 30 Prozent kleiner als der derzeit kleinste Roboter von ABB – der IRB 120. Dank diesen kompakten Abmessungen lassen sich mehr Zellen in die Produktionsumgebung integrieren. Dadurch steigt die Fertigungsdichte, was es den Herstellern ermöglicht, ihren Output zu erhöhen.

  • Der IRB 1010 ist der bisher kleinste Industrieroboter von ABB.
  • Präzise, leistungsstark und kompakt – der IRB 1010 wurde entwickelt, um die wachsende Nachfrage nach tragbaren Geräten zu bedienen.
  • Der IRB 1010 von ABB weist eine erstklassige Traglast und Präzision auf.
  • Dank der Kompaktheit des IRB 1010 lassen sich mehr Roboter in Produktionslinien mit beengten Platzverhältnissen integrieren.
  • Der IRB 1010 ist klein und einfach zu bedienen – und eignet sich deshalb auch ideal für Bildungseinrichtungen.

Mit bis zu 1,5 Kilogramm verfügt der IRB 1010 über die höchste Traglast in seiner Klasse: Er kann bis zu dreimal mehr Gewicht handhaben als vergleichbare Roboter. Dank hoher Traglast und einer leistungsstarken Druckluftzuführung können mehrere Objekte gleichzeitig gehandhabt und somit mehr Objekte pro Stunde bearbeitet werden. Darüber hinaus eröffnen sich neue Anwendungsmöglichkeiten wie Folienabziehen, Materialhandling, Montage, Kleben und Inspektionsaufgaben.

Für ein weiteres Plus an Produktivität sorgen sechs Bremssysteme. Sie ermöglichen es dem Roboterarm, auch im Stillstand in seiner Position zu bleiben. Somit entfällt die Zeit, die der Roboter benötigt, um seine Position nach einem Stopp oder einer Pause wieder einzunehmen, und die Produktion kann schneller wieder aufgenommen werden.

Ausschlaggebend für die hohe Präzision des IRB 1010 ist die Steuerung OmniCore™ E10 von ABB. Sie weist mit 0,01 Millimetern eine klassenführende Positionswiederhol- und Bahngenauigkeit auf. Mit ihrem schlanken Design ist sie ideal für den Einsatz in der Kleinteilemontage geeignet, wo Fertigungszellen immer kleiner dimensioniert werden müssen. Die Steuerung bietet die nötige Flexibilität, um schnell auf sich verändernde Anforderungen reagieren zu können – dank integrierter digitaler Konnektivität und über 1.000 zusätzlichen Funktionen, die eine einfache Skalierbarkeit ermöglichen.

OmniCore E10 verbraucht bis zu 20 Prozent weniger Energie als vorherige Steuerungen des Typs IRC5C von ABB. So erhalten Hersteller die Möglichkeit, ihre Energiekosten zu senken und die Energieeffizienz zu verbessern.

Einfache Programmierung mit Robot Control Mate

Die Programmierung des IRB 1010 gelingt mit Robot Control Mate von ABB einfacher denn je. Robot Control Mate ist als Add-in für die Programmiersoftware RobotStudio® von ABB erhältlich. Damit können Anwender den Roboter über den Computer oder über das Tablet starten, bewegen und kalibrieren – ganz ohne Programmierkenntnisse.

Aufgrund seiner einfachen Programmierung und geringen Größe bietet der IRB 1010 ebenso neue Möglichkeiten für Bildungseinrichtungen. Denn das kompakte Design ermöglicht eine Installation etwa auf einem Tisch im Unterrichtsraum. Darüber hinaus ist der IRB 1010 so anwenderfreundlich, dass Lehrkräfte, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler die für die Programmierung und Bedienung erforderlichen Kenntnisse schnell erlernen.

Der IRB 1010 ergänzt das umfassende Angebot an Knickarmrobotern von ABB. Dazu gehören kleine, mittlere und große Modelle, einschließlich einer wachsenden Familie an kollaborativen Robotern, die sicher an der Seite von Mitarbeitenden eingesetzt werden können.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp