Aktionäre von ABB genehmigen alle Anträge an die Generalversammlung 2023

Aktionäre von ABB genehmigen alle Anträge an die Generalversammlung 2023

Die Aktionäre von ABB haben alle Anträge des Verwaltungsrats an die heute in Zürich, Schweiz, abgehaltene Generalversammlung 2023 genehmigt. An der Generalversammlung nahmen insgesamt 603 Aktionäre teil, die zusammen mit der unabhängigen Stimmrechtsvertreterin 61,4 Prozent des stimmberechtigten Aktienkapitals vertraten.

Die Aktionäre genehmigten die beantragte Dividendenausschüttung in Höhe von CHF 0,84 pro Aktie. Die Dividendenauszahlung in der Schweiz ist für den 29. März 2023 geplant. Des Weiteren wurden der Lagebericht, die Konzernrechnung und die Jahresrechnung für 2022 genehmigt.

Peter Voser wurde als Präsident des Verwaltungsrats von ABB bestätigt. Denise C. Johnson wurde als neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt, während Satish Pai, wie bereits bekannt gegeben, nicht zur Wiederwahl antrat. Alle anderen Mitglieder des Verwaltungsrats wurden für eine weitere Amtszeit wiedergewählt: Jacob Wallenberg, Gunnar Brock, David Constable, Frederico Fleury Curado, Lars Förberg, Jennifer Xin-Zhe Li, Geraldine Matchett und David Meline.

Verwaltungsratspräsident Peter Voser und CEO Björn Rosengren bei der Generalversammlung 2023 in Zürich.
Verwaltungsratspräsident Peter Voser und CEO Björn Rosengren bei der Generalversammlung 2023 in Zürich.

Zudem wurde die Einführung eines Kapitalbands genehmigt. Im Rahmen dieses Kapitalbands ist der Verwaltungsrat ermächtigt, bis zum 23. März 2028 oder bis zu einem früheren Dahinfallen des Kapitalbands das Aktienkapital zu erhöhen oder herabzusetzen. Der Verwaltungsrat beabsichtigt, das Kapitalband für die Vernichtung der unter den Aktienrückkaufprogrammen 2021/22 und 2022/23 zurückgekauften Aktien zu nutzen. Darüber hinaus genehmigten die Aktionäre eine Reihe von Änderungen der Statuten von ABB, die der Verwaltungsrat im Zusammenhang mit der unlängst erfolgten Änderung des Schweizer Aktienrechts beantragt hatte.

Des Weiteren genehmigten die Aktionäre in einer bindenden Abstimmung die maximale Gesamtvergütung des Verwaltungsrats für die Amtsperiode 2023–2024 und die maximale Gesamtvergütung der Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2024. Ferner stimmten die Aktionäre in einer nicht bindenden Konsultativabstimmung für den Vergütungsbericht 2022.

Die endgültigen Ergebnisse der Generalversammlung können auf www.abb.com/agm eingesehen werden. Am 25. April 2023 legt ABB ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2023 vor.

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung der englischsprachigen Pressemitteilung von ABB vom 23. März 2023, die Sie unter www.abb.com abrufen können. Im Falle von Unstimmigkeiten gilt die englische Originalversion.

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung und Automation, das eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Zukunft ermöglicht. Die Lösungen des Unternehmens verbinden technische Expertise mit Software, um die Art und Weise, wie etwas hergestellt, bewegt, angetrieben und betrieben wird, zu verbessern. Auf der Grundlage von mehr als 130 Jahren Exzellenz sind die rund 105 000 Mitarbeitenden von ABB bestrebt, Innovationen voranzutreiben, um die Transformation der Industrie zu beschleunigen. www.abb.com

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp