Wasserwerk Rauental setzt auf Steuerungs- und Antriebstechnik von ABB

Die Stadtwerke Rastatt beliefern aus dem Wasserwerk Rauental die Bevölkerung der badischen Stadt zuverlässig mit sauberem Trinkwasser. Nach einem technischen Umbau trägt auch Antriebs- und Steuerungstechnik von ABB zur sicheren Wasserversorgung bei.

In Rastatt versorgen die dortigen Stadtwerke aus zwei Wasserwerken die Kernstadt sowie fünf Ortsteile mit Trinkwasser. Das Wasserwerk Rauental übernimmt dabei die Grundlast, während das Wasserwerk Ottersdorf als flexibles Spitzenlastwerk agiert.

Das Grundwasser am Rohwasserbrunnen des Wasserwerks Rauental stammt bis zu 60 Prozent aus der Murg, einem Nebenfluss des Rheins. Nachdem im Rohwasser erhöhte PFC-Werte nachgewiesen werden konnten, wurde das Wasserwerk im Juli 2013 außer Betrieb genommen. Von November 2016 bis Februar 2018 wurde es im Hinblick auf die Schadstoffentfernung grundsaniert und dem heutigen Stand der Technik angepasst. Der Umbau brachte mit der Aktivkohle-Filteranlage und der Teilstromaufhärtung nicht nur zwei neue Anlagen mit sich, auch die Steuerungs- und Antriebstechnik wurde mit Komponenten von ABB neu aufgebaut.

Eine AC500 als zentrale Steuerung

Eine SPS AC500 mit Bedienpanel CP676 von ABB gewährleistet heute die zuverlässige Versorgung der Abnehmer mit Wasser. Sie steuert zentral die komplette Aufbereitungstechnik der Wassergewinnung sowie den Wassertransport im Wasserwerk. An die SPS sind dezentrale Unterverteilungen – Schaltschränke der verfahrenstechnischen Schritte – über Profinet und Profibus angebunden.

Sämtliche Pumpen – vier Netzpumpen, zwei Tiefbrunnen-Tauchmotorpumpen, zwei Zwischenförderpumpen und eine Spülwasserpumpe – sowie zwei Ventilatoren des Wasserwerks werden mithilfe von ABB-Frequenzumrichtern geregelt.

ABB-Technik gewährleistet sicheren Betrieb

Die Ingenieurleistungen für den Umbau des Wasserwerks, darunter auch für die technische Ausrüstung, hat das Ingenieurbüro Alwin Eppler aus Dornstetten erbracht. Projektleiter Jürgen Kieninger erläutert die Gründe für den Einsatz der ABB-Technik: „Wir haben uns für die skalierbare, leistungsstarke SPS AC500 entschieden. Sie zeichnet sich durch hohe Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Zuverlässigkeit aus und hat sich in der Wasserwirtschaft bewährt.“

Tobias Meisch betreut als Wassermeister von Rastatt das Wasserwerk Rauental. „Wir haben bislang positive Erfahrungen mit der ABB-Technik gemacht. Die Frequenzumrichter lassen sich einfach bedienen“, so sein Urteil.

Besonders lobt er den Service von ABB: „Der Kundendienst hat uns positiv überrascht. Bei den wenigen Störungen, die wir hatten, funktionierte der Service telefonisch reibungslos. Und als die Parameter eines Frequenzumrichters an einer Ersatzpumpe angepasst werden mussten, haben wir zeitnah einen Monteur bekommen.“

  • Eine SPS AC500 steuert sie die komplette Aufbereitungstechnik der Wassergewinnung sowie den Wassertransport im Wasserwerk. (Bild: ABB)
  • Wassermeister Tobias Meisch hat positive Erfahrungen mit der ABB-Technik gemacht. (Bild: ABB)

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp