ABB und Microsoft kooperieren bei generativer KI für Industrieanwendungen

ABB und Microsoft kooperieren bei generativer KI für Industrieanwendungen

  • ABB arbeitet mit Microsoft an Integration von generativen KI-Funktionen in digitale Industrielösungen, um Betriebe sicherer, intelligenter und nachhaltiger zu machen
  • Ziel der Zusammenarbeit ist die Nutzung Copilot-Funktionen, um eine intuitivere Benutzerinteraktion mit der ABB Ability™ Genix Industrial Analytics and AI Suite und ihren Anwendungen zu ermöglichen und den Wert kontextbezogener Daten für Effizienz- und Nachhaltigkeitsgewinne weiter zu steigern
  • ABB nutzt Microsoft Azure OpenAI Service für ABB Ability Genix

ABB und Microsoft erweitern ihre langjährige Partnerschaft, indem sie bei der Integration von Azure OpenAI Service in die ABB Ability Genix Industrial Analytics and AI Suite zusammenarbeiten. Gemeinsam werden die Unternehmen generative KI-Technologie einsetzen, um Kunden aus der Industrie dabei zu unterstützen, bislang in deren Betriebsdaten verborgene Erkenntnisse zu identifizieren. Eine verbesserte Datenerfassung und Fehlerbehebung wird eine deutliche Verbesserung der Effizienz, Produktivität, Anlagenzuverlässigkeit und Betriebssicherheit ermöglichen und gleichzeitig den Energieverbrauch und die Umweltauswirkungen verringern.

ABB wird mit Azure OpenAI Service generative KI einschliesslich grosser Sprachmodelle wie GPT-4 in die Genix-Plattform und die zugehörigen Anwendungen integrieren, um so unter anderem Code- und Textgenerierung sowie Bilderkennung zu ermöglichen. Nach ihrer Einführung wird die neue Anwendung mit dem Namen Genix Copilot das Benutzererlebnis durch intuitive Funktionen und einen rationalisierten Austausch von kontextbezogenen Daten über Prozesse und Abläufe hinweg verbessern. Die neue Applikation wird Führungskräften, Fachspezialisten und Betriebstechnikern in der Industrie verwertbare Echtzeitdaten liefern und damit eine Grundlage für bessere Entscheidungen und mehr Produktivität bieten. Diese Erkenntnisse können die Lebensdauer von Anlagen um bis zu 20 Prozent verlängern und ungeplante Ausfallzeiten um bis zu 60 Prozent reduzieren.

Darüber hinaus wird die Lösung fortgeschrittene Monitoring- und Optimierungsdaten zu industriellen Treibhausgasemissionen und zur Energienutzung liefern und Kunden damit helfen, ihre Nachhaltigkeits- und Energieziele zu erfüllen.

Genix Copilot wird es zudem möglich machen, das Wissen von Anwendern zu erfassen und über verschiedene Rollen hinweg gemeinsame Entscheidungen zu treffen – mit klarem Schwerpunkt auf dem Schutz von Daten und Wissen innerhalb des Unternehmens.

center

ABB Ability Genix ist eine umfassende, modulare, industrielle IOT-, Analyse- und KI-Plattform, die mit Hilfe von branchenspezifischem Fachwissen Geschäftsergebnisse verbessert und die bestehenden Investitionen des Kunden schützt. Unternehmen, die Genix einsetzen, konnten ihre Betriebs- und Wartungskosten um bis zu 40 Prozent senken, die Effizienz ihrer Produktion um bis zu 30 Prozent steigern und ihre Energie- und Emissionswerte um bis zu 25 Prozent verbessern. Die Erweiterung von Genix um generative KI-Funktionen dürfte diese Vorteile noch verstärken.

«Dies ist ein wichtiger Schritt in der strategischen Partnerschaft von ABB und Microsoft, der die digitale Transformation der Industrie beschleunigen wird», sagt Rajesh Ramachandran, Global Chief Digital Officer des Geschäftsbereichs Prozessautomation von ABB. «Genix Copilot wird Industriekunden bei der Erfüllung ihrer Ziele im Hinblick auf Nachhaltigkeit, operative Exzellenz und eine verbesserte Anlagenleistung unterstützen. Mit der Implementierung von generativen KI-Funktionen in die digitalen Industrielösungen von ABB führen wir Kunden in ein neues Zeitalter der KI, das Milliarden besserer Entscheidungen ermöglicht.»

«Unternehmen, die ihre Datenplattformen modernisieren und skalieren, sind unserer Ansicht nach am besten aufgestellt für langfristigen Erfolg», ergänzt Ralph Haupter, President, EMEA, bei Microsoft. «Die Anwendung fortschrittlicher digitaler Services wie Azure OpenAI Service wird Genix ein effektives Management kontextbezogener Daten ermöglichen. Gleichzeitig treiben wir damit die digitale Transformation voran, die für Wachstum und nachhaltige Veränderungen entscheidend ist.»

Genix erschliesst das volle Potenzial von Daten, indem es die kontextbezogene Integration von Betriebsdaten, Engineering- und IT-Daten im gesamten Unternehmen automatisiert und mit industrieller KI fortgeschrittene Analyseverfahren und Optimierung ermöglicht. Es kann von einzelnen Anlagen zu Werken zu Unternehmen nahtlos skaliert werden. Ausserdem kann die Plattform in Cloud-, Hybrid- und Edge-Umgebungen sowie vor Ort eingesetzt werden. Genix ist «Secure by Design» und nutzt Microsoft Azure für integrierte Cloud-Konnektivität und -Services.

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung und Automation, das eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Zukunft ermöglicht. Die Lösungen des Unternehmens verbinden technische Expertise mit Software, um die Art und Weise, wie etwas hergestellt, bewegt, angetrieben und betrieben wird, zu verbessern. Auf der Grundlage von mehr als 130 Jahren Exzellenz sind die rund 105 000 Mitarbeitenden von ABB bestrebt, Innovationen voranzutreiben, um die Transformation der Industrie zu beschleunigen. www.abb.com

Vorbehalte gegenüber Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen. Diese Erwartungen, Einschätzungen und Voraussagen werden im Allgemeinen mit Begriffen wie «erwarten», «glauben», «schätzen», «anstreben», «planen», «wahrscheinlich sein», «beabsichtigen» oder Ähnlichem als solche bezeichnet. Es gibt jedoch viele Risiken und Unwägbarkeiten, wovon viele ausserhalb unseres Einflussbereichs liegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Zukunftsaussagen und sonstigen Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen und welche unsere Fähigkeit, einzelne oder alle der bekannt gegebenen Ziele zu erreichen, beeinträchtigen könnten. Obwohl ABB Ltd glaubt, dass die in solchen Zukunftsaussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, kann das Unternehmen keine Garantien abgeben, dass sie auch tatsächlich eintreffen werden.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp