ABB eröffnet hochmodernen Innovations- und Fertigungshub in Xiamen

Mit der Zusammenführung aller Aktivitäten in der südöstlichen Küstenstadt schafft ABB einen hochmodernen und auf fortschrittliche Technologien spezialisierten Campus.

  • ABB investiert 300 Millionen US-Dollar in den mit 425.000 m2 bisher grössten Innovations- und Produktionshub
  • 3 500 Mitarbeiter werden in allen Geschäftsbereichen beschäftigt
  • Starkes Signal für das anhaltende Engagement in China, wo ABB seit 1992 mehr als 2,4 Milliarden US-Dollar investiert hat.

Der führende Technologiepionier ABB hat heute feierlich den neuen ABB Xiamen Hub im Torch Hi-Tech Industrial Park der chinesischen Küstenstadt eröffnet. Der neue Standort integriert die gesamte Wertschöpfungskette von ABB, darunter Forschung und Entwicklung, Engineering, Fertigung, Vertrieb und Service sowie Supply Chain Management und Konzernfunktionen. Die Anlage wurde mit den modernsten umweltverträglichen Materialien und Systemen errichtet und ausgestattet – unter anderem mit den weltweit schnellsten und leistungsstärksten Elektrofahrzeug-Schnellladestationen von ABB. Damit setzt der Standort einen neuen Standard in Sachen Nachhaltigkeit.

„Der Xiamen Hub ist ABBs grösste und fortschrittlichste Fertigungsstätte. Er zeigt das gesamte Potenzial der Industrie 4.0 auf unserem eigenen Firmengelände. Er ist darauf ausgelegt, unsere Kunden in China sowie die in der Belt and Road-Initiative aktiven Unternehmen mit hochmodernen Lösungen und Dienstleistungen zu versorgen“, so Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. „Indem wir alle unsere Aktivitäten in einem zentralen Hub zusammenschliessen, sind wir in der idealen Position, die Reformagenda Chinas zu unterstützen sowie Xiamen und der umliegenden Region dabei zu helfen, führende Positionen im Bereich fortschrittlicher Industrien aufzubauen."

Der ABB Xiamen Hub wird sich in erster Linie auf die Entwicklung und Herstellung von Produkten und Lösungen für die ABB-Divisionen Elektrifizierungsprodukte und Stromnetze konzentrieren. Er beherbergt eines der grössten ABB Forschungs- und Entwicklungszentren für elektrische Niederspannungssysteme sowie ein 1.200-kV-Ultrahochspannungs-Testlabor, was dem höchsten Spannungspegel in China entspricht. Der Standort verfügt auch über das erste digital verbundene ABB Remote-Servicecenter in China. Seit der Einführung des führenden Digitalangebots ABB-Ability™ im vergangenen Jahr hat sich das digitale Geschäft von ABB in China verdoppelt.

An der Eröffnungsfeier des Xiamen Hubs nahmen Pei Jinjia, Bürgermeister von Xiamen, und weitere Regierungsvertreter ebenso teil wie ABB-Kunden aus der Energieversorgung, Industrie, dem Transport & Infrastruktursektor sowie das Management der ABB-Gruppe und seine lokalen Vertreter. In Anerkennung der besonderen Rolle, die Xiamen im Chinageschäft von ABB einnimmt, wird das Unternehmen diese Woche eine grosse Kundenveranstaltungen im Xiamen International Conference and Exhibition Center ausrichten: Auf der ABB Customer World werden mehr als 6 000 Besucher erwartet und die Unternehmensdivisionen Stromnetze, Elektrifizierungsprodukte, Industrieautomation sowie Robotik & Antriebe präsentiert.

„Xiamen ist seit langem eine der wichtigsten Industriestandorte von ABB in China und weltweit“, erklärt Chunyuan Gu, Präsident der Region Asien, Naher Osten und Afrika bei ABB. „Die Stadt beherbergte vor 26 Jahren unser erstes Joint Venture in China und hat massgeblich zur Entwicklung von ABB im Land beigetragen. Heute beschäftigen wir 18 000 Mitarbeiter in mehr als 140 chinesischen Städten, davon 2 000 in der Forschung und Entwicklung.“

Der neue Hub ist eine von mehreren grossen Investitionen, die ABB derzeit in China tätigt. Im Oktober gab das Unternehmen ein Investment von 150 Millionen US-Dollar in eine neue Roboter-Fabrik der Zukunft in Shanghai bekannt. Im Mai wurde mit dem Robotics Application Center in Chongqing die vierte ABB-Niederlassung dieser Art in China eingeweiht. Zudem wurde im Dezember 2017 das New Energy Technology Center von ABB Shenzhen eröffnet, in dem die Forschung und Entwicklung von Ladelösungen für weltweit genutzte Solar- und Elektrofahrzeuge betrieben wird. Seit 1992 hat ABB mehr als 2,4 Milliarden US-Dollar in China investiert.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeiter. www.abb.com

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung der englischsprachigen Pressemitteilung von ABB vom 13. November 2018, die Sie unter www.abb.com/news abrufen können. Im Falle von Unstimmigkeiten gilt die englische Originalversion.

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp