ACH580 regeln Zu- und Abluftgebläse von Lüftungsanlagen bei Nordsee

ACH580 regeln Zu- und Abluftgebläse von Lüftungsanlagen bei Nordsee

Das Monitoring-System Cheetah Energy Control System von Sprinx regelt den Energieverbrauch von Lüftungsanlagen in Großküchen bedarfsgerecht. In Filialen der Schnellrestaurantkette Nordsee in Deutschland und Österreich zeichnen HLK-Frequenzumrichter ACH580 für die stufenlose Regelung der Zu- und Abluftgebläse verantwortlich.

In Großküchen wird nicht durchgehend gekocht, dennoch laufen die Abluftsysteme oft auf voller Leistung. Lüftungen gehören deshalb dort mit mehr als 30 Prozent der Energiekosten zu den energieintensivsten Anlagen.

Das Monitoring-System Cheetah Energy Control System ist eine effiziente Möglichkeit, um den Energieverbrauch und die laufenden Kosten solcher Lüftungsanlagen zu reduzieren. Mittels optischer und thermischer Sensoren erkennt Cheetah das Dampfaufkommen sowie Temperaturänderungen und passt die Drehzahl der Lüftungsmotoren automatisch an den Bedarf an. Nur wenn tatsächlich gekocht wird, läuft die Ventilation auf maximaler Leistung. Umgekehrt wird bei wenig Kochaktivität die Abluft angepasst heruntergefahren, so dass keine Energie verschwendet wird.

Cheetah kann in alle bestehenden und neuen Großküchen eingebaut werden, wo das System direkt nach dem Einbau den Energieverbrauch senkt. Das System wird an vorhandene oder nachgerüstete Frequenzumrichter angeschlossen, um die Motoren stufenlos regeln zu können.“

Auch Nordsee optimiert Küchenlüftungen

Auch die Schnellrestaurantkette Nordsee hat die Küchenlüftungen von zahlreichen Filialen in Deutschland und Österreich mit Cheetah optimiert. Zum Einsatz kommen dabei die HLK-Frequenzumrichter ACH580 von ABB. Nicole Bosch, Direktorin Sprinx Deutschland, erläutert: „2018 haben wir von Nordsee den Auftrag erhalten, 45 Filialen in Deutschland mit unserem Cheetah-System nachzurüsten. Bei einem Vergleich verschiedener Hersteller, hat ABB das beste Angebot für die Frequenzumrichter abgegeben.“

Die einfache Bedienung der ACH580 sei gerade bei diesem Auftrag von großer Bedeutung. „Das Bedienmenü der Frequenzumrichter muss einfach sein. Bei großen Hotelketten gibt es technische Leiter, die viel Fachwissen und die nötigen Experten haben. Die Store-Leiter bei Nordsee haben diesen technischen Background hingegen nicht zwingend“, so Nicole Bosch.

Pro Filiale braucht es mindestens zwei Frequenzumrichter, um die Motoren der Zu- und Abluftgebläse bedarfsgerecht zu regeln. Alle ACH580 sind dabei in der hohen Schutzart IP54 ausgelegt. 

200.000 Euro jährlich werden eingespart

Sprinx hat die 45 deutschen Filialen von Nordsee im Jahr 2019 umgerüstet. Der Anbieter von Meeresfrüchten und Fischspezialitäten kann mit Cheetah in Deutschland jährlich rund 200.000 Euro an Energiekosten einsparen. Pro Filiale sind es rund 4.000 bis 5.000 Euro pro Jahr. Die guten Erfahrungen mit dem System haben Nordsee im Jahr 2021 bewogen, Sprinx auch mit der Optimierung der Lüftungsanlagen von 15 Filialen in Österreich zu beauftragen. Auch hier kommen die ACH580 von ABB zum Einsatz.

  • Mittels optischer und thermischer Sensoren erkennt Cheetah das Dampfaufkommen sowie Temperaturänderungen und passt die Drehzahl der Lüftungsmotoren automatisch an den Bedarf an. (Foto: Sprinx Deutschland)
  • Der ACH580 ist ein Frequenzumrichter speziell für HLK-Anwendungen. Alle wesentlichen Funktionen sind in den Geräten bereits integriert. (Foto: ABB)

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp