ABB und Gravitricity kooperieren bei Energiespeichern, die stillgelegte Minenschächte und Fördertechnik nutzen

ABB und Gravitricity kooperieren bei Energiespeichern, die stillgelegte Minenschächte und Fördertechnik nutzen

  • Gravitricity hat GraviStore entwickelt, ein innovatives Schwerkraftspeichersystem, das einige der grössten Vorzüge von Lithium-Ionen-Batterien und Pumpspeichern bietet
  • ABB wird Gravitricity helfen, die Technologie schneller zur kommerziellen Einführung zu bringen
  • Partnerschaft eröffnet Bergbaukunden von ABB neue nachhaltige Möglichkeiten in ausgedienten Schächten

ABB hat eine Vereinbarung mit dem in Grossbritannien ansässigen Energiespeicher-Unternehmen Gravitricity unterzeichnet, um zu erkunden, wie Fördertechnik und das zugehörige Know-how die Entwicklung und Umsetzung von Schwerkraftspeichern in ausgedienten Bergwerken beschleunigen können.

Gravitricity hat GraviStore entwickelt, ein innovatives Schwerkraftspeichersystem, das in Minenschächten schwere Gewichte hebt und senkt und dabei einige der grössten Vorzüge von Lithium-Ionen-Batterien und Pumpspeichern bietet. Zukünftige GraviStores werden mehr als 20 MWh Elektrizität speichern können und netzabhängigen Nutzern und Betreibern, Verteilsnetzen und Grossverbrauchern eine lange Speicherdauer und schnelle Strombereitstellung ermöglichen.

Im Gegensatz zu Batterien kann das System von Gravitricity jahrzehntelang ohne Leistungseinbussen betrieben werden. Gravitricity hat GraviStore bereits mit einer grosstechnischen Demonstrationsanlage erprobt und lotet derzeit Möglichkeiten aus, die bahnbrechende Technologie in stillgelegten Bergwerken rund um den Globus einzusetzen.

Als Marktführer für Schachtfördersysteme mit einer grossen installierten Basis von weltweit über 1 000 Förderlösungen wird ABB Forschung und Entwicklung, Produktentwicklung und technische Teams in die Kooperation einbringen, die auf die Planung, Konstruktion und den Betrieb von Förderanlagen und entsprechende mechanische, elektrische und Steuerungstechnologien spezialisiert sind.

"Während die Welt mehr Elektrizität durch unregelmässig verfügbare erneuerbare Energiequellen erzeugt, wächst der Bedarf an Technologien, die Energie in Zeiten schwacher Nachfrage speichern und bei Bedarf schnell wieder abgeben können", erläutert Martin Wright, Mitgründer und Executive Chairman von Gravitricity. "Unser unterirdischer Gravitationsspeicher GraviStore nutzt die Schwerkraft, um einige der grössten Vorzüge von Lithium-Ionen-Batterien und Pumpspeichern zu bieten – und das kostengünstig und ohne Einsatz von Selten Erdmetallen."

"Wir sehen bereits grosses Interesse bei Bergwerksbetreibern in Europa, Indien und Australien. Die Partnerschaft mit ABB, die über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Elektrifizierung und Bergbau-Fördertechnik verfügt, wird uns helfen, unsere ehrgeizigen Kommerzialisierungspläne zu beschleunigen. Ich freue mich sehr über diese Zusammenarbeit."

Die Absichtserklärung (MoU) ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf das Ziel von ABB, das Geschäft mit Lifecycle-Services durch die Kooperation mit Anbietern von angrenzenden und wertschöpfenden Technologien auszubauen.

"ABB hat schon in den 1890er Jahren ein Fördersystem in einer Mine elektrifiziert und verfügt somit über 130 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet. Jetzt zeigt die Zusammenarbeit mit Gravitricity, wie wir unsere Technologien weiter diversifizieren und anpassen können", sagt Charles Bennett, Global Service Manager, Business Line Hoisting, bei ABB Process Industries. "Wir freuen uns sehr darauf, unsere Kooperation voranzubringen und Möglichkeiten zu erkunden, während wir an der nächsten Generation von Energiespeichern auf Basis erneuerbarer Quellen mitwirken und dafür ausgediente Schächte nutzen."

Gravitricity wird Fachwissen im Bereich Netzverträglichkeit und Steuersysteme einbringen. Gemeinsam werden die Teams Machbarkeitsstudien erstellen, um die Anwendung vorhandener Fördertechnik in Schwerkraftspeichern zu erforschen. Zusätzlich wird ABB die Bergbauindustrie beraten und die Ermittlung geeigneter Standorte und Schächte für den Einsatz von GraviStore unterstützen.

Die Stilllegung von Schächten ist für Bergbauunternehmen zeit- und kostenaufwendig. Werden ausgediente Schächte zur Energiespeicherung eingesetzt, können sie bis zu 50 Jahre lang weiter produktiv genutzt werden und dabei Stilllegungskosten vermindern, Arbeitsplätze schaffen und zur Energiewende beitragen.

ABB ist führend in der Entwicklung von erstklassigen Förderlösungen und stellt komplette Förderanlagen für Bergwerke bereit. So erhalten Kunden das Gesamtsystem einschliesslich Service und Ersatzteilen aus einer Hand und profitieren zusätzlich von niedrigen Lebenszykluskosten, einer hohen Zuverlässigkeit und Systemverfügbarkeit und kurzen Projektlaufzeiten.

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung und Automation, das eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Zukunft ermöglicht. Die Lösungen des Unternehmens verbinden technische Expertise mit Software, um die Art und Weise, wie etwas hergestellt, bewegt, angetrieben und betrieben wird, zu verbessern. Auf der Grundlage von mehr als 140 Jahren Exzellenz sind die rund 105 000 Mitarbeitenden von ABB bestrebt, Innovationen voranzutreiben, um die Transformation der Industrie zu beschleunigen. www.abb.com

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp