ABB entwickelt das weltweit erste drehzahlgeregelte Mittelspannungs-Motorkonzept

  • Das neue Konzept bietet in einem einzigen energieeffizienten Paket einen drehzahlgeregelten Mittelspannungsmotor
  • Hohes Verbesserungspotenzial, da 10 % des weltweit verbrauchten Stroms von grossen Motoren in Bewegung umgewandelt werden
  • Die Lösung ermöglicht Energieeinsparungen von bis zu 40 Prozent bei Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren und anderen Anwendungen in verschiedenen Branchen

Das MV-Titanium-Konzept von ABB ist der weltweit erste drehzahlgeregelte Mittelspannungsmotor (MV) im Leistungsbereich von 1 bis 5 Megawatt (MW), der Konnektivität und Steuerungsfunktionen in einem einfach zu spezifizierenden und zu installierenden Paket bietet. Das All-in-One-Konzept bringt die Vorteile der Energieeffizienz in Prozesse mit MV-Motoren, die heute 10 % des weltweiten Stromverbrauchs ausmachen.

Das Konzept des drehzahlgeregelten Mittelspannungsmotors von ABB:  MV Titanium
Das Konzept des drehzahlgeregelten Mittelspannungsmotors von ABB: MV Titanium
center

«Massnahmen zur Energieeffizienz bei drehzahlgeregelten Motoren haben bei kleinen Motoren für Niederspannungsanwendungen deutlich an Bedeutung gewonnen. Grosse Motoren wurden jedoch aufgrund der anfänglichen Kosten und der Komplexität bisher vernachlässigt, sodass derzeit nur 10 bis 15 Prozent mit einem Antrieb ausgestattet sind», sagt Heikki Vepsäläinen, Leiter der ABB-Division Large Motors and Generators. «Das wird sich jedoch mit unserem neuen MV-Titanium-Konzept ändern, das die kostengünstige und unkomplizierte Installation eines passenden Motors mit verbesserter Steuerung, Überwachung und Konnektivität in einem einzigen Paket ermöglicht. Es ist die richtige Upgrade-Lösung für bestehende Direktmotoren. Und das Einsparpotenzial bei Energiekosten und CO2-Emissionen ist enorm – wenn wir die gesamte installierte Basis nachrüsten würden, wäre das so, als würden wir knapp über 1000 Kohlekraftwerke vom Netz nehmen.»

In diesem Bestreben hat ABB das MV-Titanium-Konzept entwickelt, um die grössten Hindernisse bei der Installation eines Antriebs mit einem grossen Motor zu überwinden. Dazu gehören nicht nur die Anschaffungskosten für einen separaten Antrieb, sondern auch die damit verbundenen elektrischen Komponenten (E-Haus), Transformatoren, Schaltanlagen und Kabel, die die Investitionskosten vervielfachen und die Komplexität der Installation erhöhen, insbesondere an bestehenden Standorten, an denen der Platz knapp ist. Zusätzlich zu diesen Einsparungen werden auch die Betriebskosten aufgrund der Energieeffizienz gesenkt.

Das Konzept der nächsten Generation basiert auf 140 Jahren Erfahrung von ABB im Bereich der Motorenentwicklung und 50 Jahren Erfahrung in der Antriebstechnik. Es wurde eine Lösung entwickelt, die Energieeffizienz, Steuerbarkeit und Konnektivität in einem einzigen Paket vereint. Darüber hinaus verfügt es über integrierte Intelligenz mit Analyse- und Konnektivitätsfunktionen, sodass es sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren lässt. Ausserdem bietet es Softwarebibliotheken und Schnittstellen für die Prozessüberwachung und -optimierung.

Die MV-Titanium-Motoren sind für den Einsatz in Pumpen, Kompressoren und Lüftern vorgesehen, wo sie den Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent senken, die Produktivität steigern und Ausfallzeiten minimieren können. Sie werden in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, darunter Energie und erneuerbare Energien, Verarbeitung, Bergbau, Zement und Wasser.

Heikki Vepsäläinen fasst zusammen: «Neben dem technischen Fortschritt stellt dieses Motorenkonzept der nächsten Generation einen bedeutenden Schritt in Richtung Produktivität in einer Welt mit geringem CO₂-Ausstoss dar. Es bringt ABB auf dem Weg voran, grosse, festdrehzahlgesteuerte Motoren nach und nach durch vollständig elektrisch gesteuerte Motoren zu ersetzen.»

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp