Mahindra wählt ABB PixelPaint für Premium-Lackiermöglichkeiten

  • Mahindra & Mahindra (M&M) nutzt PixelPaint von ABB Robotics, um Personalisierungsoptionen für neue EV-Reihe anzubieten
  • M&M setzt als erster OEM in Indien PixelPaint-Technologie zum Lackieren farblich abgesetzter Fachzeugdächer und -säulen ein
  • Preisgekrönte ABB-Technologie verbessert die Qualität und Effizienz und reduziert Abfälle

Indiens führender SUV-Hersteller Mahindra & Mahindra Ltd (M&M) hat sich entschlossen, seine neue Lackieranlage für Elektrofahrzeuge (EVs) mit der innovativen PixelPaint-Technologie von ABB auszustatten. Die Technologie mit dem preisgekrönten Lackapplikator, der ähnlich wie ein Tintenstrahldrucker arbeitet, soll 2025 die Serienproduktion aufnehmen.

„Unsere revolutionäre PixelPaint-Technologie kann große Flächen mit einheitlicher Farbe ebenso wie kleinste Details mit höchster Präzision lackieren, ohne die Produktion zu verzögern und ohne manuelle Eingriffe“, betont Jörg Reger, Leiter der Business Line Automotive bei ABB Robotics. „Durch den Einsatz von Robotern mit PixelPaint in dedizierten Zellen wird Mahindra in der Lage sein, Finishes wie farblich abgesetzte Dächer und Säulen für seine neue EV-Reihe in einem vollständig automatisierten Prozess zu realisieren.“

PixelPaint besteht aus einem Lackapplikator mit über 1.000 winzigen, einzeln gesteuerten Düsen. Er kann an einem ABB-Roboter wie dem Lackierroboter IRB 5500 angebracht werden. In Kombination mit dem 3D-Bildverarbeitungssystem von und koordiniert von der Planungs- und Programmiersoftware ABB RobotStudio® bewegt sich der Applikator eng an der Fahrzeugkarosserie entlang, um sicherzustellen, dass 100 Prozent des Lacks aufgetragen werden, ohne dass Overspray oder überschüssiger Lacknebel entsteht. Dadurch ist kein aufwändiges Maskieren und wiederholtes Durchlaufen der Lackierstraße erforderlich. Es entsteht kein Abfall, und dennoch werden kleinste Details getreu wiedergegeben.

Die Nachfrage nach Personalisierungsmöglichkeiten ist in den vergangenen Jahren gestiegen, und PixelPaint ist nur ein Beispiel dafür, wie die transformativen Technologien von ABB dabei helfen, die Produkte von Mahindra im Luxussegment zu etablieren.

Der Auftrag, der auf der bestehenden Beziehung zwischen ABB und Mahindra aufbaut, umfasst außerdem 42 Roboter der IRB 5500-Familie. Damit ist M&M der erste OEM in Indien, der die PixelPaint-Technologie zum Lackieren farblich abgesetzter Fahrzeugdächer und -säulen nutzt.

Komplexe und zeitaufwändige Vorgänge wie das Lackieren von Innenräumen und das Versiegeln erfolgen vollständig autonom, wobei die Genauigkeit der ABB-Systeme dafür sorgt, dass der Lack präzise und nur dort aufgetragen wird, wo er benötigt wird. So kann auf manuelles Maskieren verzichtet werden, was Zeit und Material spart. Auf ähnliche Weise steigern die digitalen ABB-Zerstäuber vom Typ RB1000i den Auftragswirkungsgrad um zehn Prozent und reduzieren die Abfallmenge um über 30 Prozent, indem sie dafür sorgen, dass weniger Lack in der Luft verloren geht.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung und Automation, das eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Zukunft ermöglicht. Die Lösungen des Unternehmens verbinden technische Expertise mit Software, um die Art und Weise, wie etwas hergestellt, bewegt, angetrieben und betrieben wird, zu verbessern. Auf der Grundlage von über 140 Jahren Exzellenz sind die mehr als 105.000 Mitarbeitenden von ABB bestrebt, Innovationen voranzutreiben, um die Transformation der Industrie zu beschleunigen. www.abb.com

ABB Robotik & Fertigungsautomation ist einer der weltweit führenden Anbieter von Robotik und Maschinenautomation und verfügt als einziges Unternehmen über ein umfassendes und integriertes Angebot an Robotern, autonomen mobilen Robotern und Technologien für die Maschinenautomation, die mithilfe unserer wertschöpfenden Software entwickelt und koordiniert werden. Wir helfen Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen – von der Automobilindustrie über die Elektronikindustrie bis hin zur Logistik – robuster, flexibler und effizienter zu werden. ABB Robotik & Fertigungsautomation unterstützt Kunden auf dem Weg zur vernetzten und kollaborativen Fabrik der Zukunft. Der Geschäftsbereich beschäftigt circa 11 000 Mitarbeitende an über 100 Standorten in rund 53 Ländern. www.abb.de/robotics

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp