ABB-Technologie ermöglicht Nervenkitzelfahrt in Schweden

Das Fahrgeschäft Loke Gyro Swing im Vergnügungspark Liseberg in Göteborg verwendet einen ABB-Industrieantrieb, um die Physik der Raumfahrt sicher, präzise und energiesparend nachzubilden.

Mit 27 Metern Höhe und 40 Sitzplätzen pro Fahrt die höchste Anlage dieser Art in Europa
Mit 27 Metern Höhe und 40 Sitzplätzen pro Fahrt die höchste Anlage dieser Art in Europa

Im Loke Gyro Swing schwingt ein riesiges Pendel 40 Fahrgäste durch einen riesigen Bogen, der sowohl die extremen Gravitationskräfte als auch das Gefühl der Schwerelosigkeit eines Raumfluges erzeugt.

Diese zwei Minuten und 20 Sekunden voller Adrenalin werden durch die zukunftsweisende Technologie von ABB ermöglicht: Ein leistungsstarkes ABB-Elektrosystem treibt das Loke Gyro Swing im berühmten Liseberg-Vergnügungspark in Göteborg, Schweden, an. Der Industriemotor sorgt für die schnelle Beschleunigung und Verzögerung, die für den Nervenkitzel sorgt, während die sorgfältig kalibrierten Steuerungen des Motors dafür sorgen, dass das Riesenpendel präzise, effizient und - am wichtigsten - sicher arbeitet. Und im Sinne der Umweltverträglichkeit nutzt das System sogar die Bremskraft der Fahrt, um Strom zu erzeugen, der in das lokale Stromnetz zurückgespeist werden kann.

Die Attraktion ist nach Loki benannt, einem furchterregenden Gott in der nordischen Mythologie, der oft als formwechselnder Trickser dargestellt wird. In seinem 120-Grad-Bogen erreicht das Pendel Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h. Während das Pendel aus dem Abschwung herauszieht, werden die Passagiere vorübergehend einer flächendehnenden Gravitationskraft von bis zu 4 g ausgesetzt. Das entspricht den g-Kräften, die Astronauten beim Aufbruch in den Weltraum fühlen. Wenn sich das rotierend kreiselnde Fahrgeschäft ihrem höchsten Punkt - 42 Meter - nähert, erleben seine Gäste kurz die Schwerelosigkeit. Kein Wunder, dass die Fachzeitschrift „Kirmes & Park Revue“ Loke zum besten "Thrill Ride" Europas für 2018 gewählt hat.

Präzision und Sicherheit sind eingebaut

Die Inautec GmbH entschied sich beim Gyro Swing für den innovativen industriellen Antrieb ACS880-17 von ABB. Inautec ist Teil der Intamin Amusement Rides Group, dem weltweit führenden Anbieter im Bereich der Fahrgeschäfte.

Der Frequenzumrichter ACS880-17 beinhaltet die bahnbrechende ABB-Motorsteuerungstechnologie, die von ABB Ability™ Fernüberwachung unterstützt wird. Der Antrieb bietet präzise Geschwindigkeiten und Drehmomente sowie eine präzise Positionskontrolle, um den Gyro Swing durch seine choreografierten Schritte zu führen.

Da die positionsgeregelten Antriebe von ABB auch bei sehr leistungsstarken Motoren eingesetzt werden können, kann das System mit nur einem Motor anstelle von mehreren Motoren und Getrieben ausgeführt werden. Dies reduziert die Komplexität des Systems und macht es zuverlässiger, leiser und auch effizienter. Ohne die präzisen Steuerungsmöglichkeiten des ACS880-17 hätten die Designer des Gyro Swing bis zu fünf verschiedene Motoren benötigt, um das Fahrzeug anzutreiben.

Die präzise Pendelpositionierung durch den ABB-Antrieb sorgt unter anderem dafür, dass der Gyro Swing nach jeder Fahrt konstant an der gleichen, präzisen Stelle stoppt. Diese Präzision steigert auch die Produktivität. Da der Bediener den Gyro Swing nach jeder Fahrt nicht wiederholt in die richtige Ausgangsposition manövrieren muss, können bis zu 900 Mitfahrer pro Stunde den Nervenkitzel erleben. Das bedeutet kürzere Wartezeiten für die Fahrgäste und höhere Einnahmen für die Eigentümer des Freizeitparks.

Und Passagiere und Betreiber können sich auf Sicherheit und Zuverlässigkeit verlassen: Die Entwicklung von Sicherheitslösungen für Fahrgeschäfte erfordert typischerweise viele externe Komponenten, was die Komplexität und die Gesamtkosten erhöht. Der Frequenzumrichter ACS880-17 von ABB enthält jedoch integrierte Sicherheitslösungen - wie die Regelung maximaler Kriechgeschwindigkeiten und die Vermeidung unerwarteter Starts -, die den strengsten globalen Sicherheitsstandards entsprechen.

Der ACS880-17 berücksichtigt auch die Nachhaltigkeit und das Innovationsethos des Unternehmens. Der regenerative Antrieb erfasst die Bremsenergie beim Abbremsen und Anhalten der Fahrt und wandelt sie in elektrischen Strom um, der ins Netz eingespeist wird. Jeder Fahrzyklus erfasst ca. 1,4 kWh oder genug, um eine große Klimaanlage für eine Stunde zu betreiben.

Aber die wahre Magie der Technologie von ABB? Alles funktioniert hinter den Kulissen. So können sich die Gäste des Freizeitparks auf den Grund konzentrieren, warum sie zum Loke Gyro Swing strömen: Spaß zu haben, wenn ihre Körper der Schwerkraft trotzen.

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp