ABB-Helfer Yusuf Dangir im Kurzpotrait

Ob in der Familie, Ausbildung oder Freizeit: Yusuf findet es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und Menschen zu helfen. Bei den World Games 2019 unterstützt er den Athletensprecher Mark Solomeyer.

  • Yusuf Dangir ist der erste ABB-Mitarbeiter, der als Einzelhelfer an Special-Olympics-Weltspielen teilnimmt. © SOD/Stefan Holtzem
  • In seiner Ausbildung kann Yusuf genau das tun, was ihm liegt: an einer Sache feilen, bis sie perfekt ist. © vor-ort-foto.de/Ulrich Roth
  • Dass Yusuf gern Arbeiten verrichtet, die Präzision erfordern, fiel seiner Familie schon früh auf. © vor-ort-foto.de/Ulrich Roth

Wohnort:
Heidelberg

Beruf:
Auszubildender Werkzeugmechaniker bei ABB im zweiten Lehrjahr

Hobbies:
Yusuf treibt fünfmal die Woche Kraftsport: „Ich will einfach gesund und fit sein.“ Außerdem reist der 20-Jährige gern und interessiert sich für Fotografie und Geschichte.

Sein Weg zu ABB:
Yusuf hat schon immer ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, wenn etwas fehlt oder verbessert werden kann: „Schon als Kind habe ich kaputte Gegenstände repariert.“ Außerdem hat sein Bruder, der Wirtschaftsingenieurwesen studierte, ihm ans Herz gelegt, vor seinem Studium praktische Erfahrungen zu sammeln. Ein Freund, der bereits eine Ausbildung bei ABB absolvierte, motivierte ihn dazu, sich gezielt bei ABB zu bewerben. Nach seiner Ausbildung würde Yusuf gern Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen studieren.

Sein Bezug zu Special Olympics:
Die Partnerschaft von ABB und Special Olympics Deutschland kannte Yusuf zu Ausbildungsbeginn noch nicht. Doch dann sprach ihn eine Kollegin auf seinen 13-jährigen Bruder Halil an. Er hat das Down-Syndrom und sie schlug vor, dass er ja eines Tages als Athlet teilnehmen könne. „Als es dann bei ABB die Möglichkeit gab, bei den World Games zu helfen und sich als Assistent für Mark Solomeyer zu bewerben, musste ich das einfach tun“, erzählt Yusuf. Wo immer er sich engagieren könne, mache er dies auch. Seine Mutter freut sich besonders über diese einmalige Gelegenheit. Sie kannte Special Olympics schon lange und verfolgt die Berichterstattung zu Nationalen Spielen regelmäßig mit Yusufs Bruder Halil im Fernsehen.

Worauf er sich bei den World Games am meisten freut:
Besonders auf die Wettkämpfe und den Kontakt zu den Athleten: „Jeder Mensch ist anders, man muss sich immer wieder neu auf den Einzelnen einstellen.“ Darin sieht der Heidelberger eine positive Herausforderung und zugleich seine Stärke: intuitiv einen schnellen Zugang zu anderen Menschen zu finden, wie verschieden diese auch sein mögen. Auch die Zusammenarbeit mit Mark Solomeyer ist ein Höhepunkt für Yusuf: „Mich beeindruckt, wie sympathisch und direkt Mark ist. Außerdem denkt er immer zuerst an die Anderen.“

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp