ABB und Formel E feiern ihre Partnerschaft beim 50. Rennen in Hong Kong

Kurz vor dem Start des 50. Rennens der ABB FIA Formel E Meisterschaft, feiert ABB CEO Ulrich Spiesshofer und Formel E Gründer Alejandro Agag die erfolgreiche Partnerschaft und Zusammenarbeit.

ABB und Formel E feiern ihre Partnerschaft beim 50. Rennen in Hong Kong

ABB CEO Ulrich Spiesshofer gratulierte dem Formel-E-Vorsitzenden/Gründer Alejandro Agag zum weiteren Meilenstein in der Geschichte der ABB Formel-E-Meisterschaft mit der Übergabe eines speziellen Pitboards anlässlich des 50. Rennens.

Nebst der ABB Formel E findet in dieser Saison auch die Jaguar I-PACE eTROPHY als Begleitserie statt. Hier liefert ABB die Ladestationen: Die ABB Terra 53 DC Ladegeräte versorgen die I-PACE SUV-Rennwagen während des gesamten Rennwochenendes mit Energie. Als weltweit führender Anbieter von Infrastruktur für Elektrofahrzeuge hat ABB 10’500 DC-Ladegeräte, darunter Hochleistungs-Ladegeräte bis 350 kW, in 73 Ländern verkauft - mehr als jeder andere Hersteller. ABB ist bereits 2010 in den EV-Lademarkt eingestiegen und bietet die gesamte Bandbreite an Ladelösungen für Elektroautos, Elektro- und Hybridbusse sowie Elektrifizierungslösungen für Schiffe und Eisenbahnen.

Nach starken Regenfällen am Morgen vor dem Rennstart, startete das 50. Rennen der ABB FIA Formel E auf einer nassen Strecke und barg für die Fahrer einige Tücken. Nach einem äusserst spannenden Rennen inklusive Kopf an Kopf-Duellen, tollen Überholmanövern und einer 5-Sekunden-Strafe für Sam Bird ist der Schweizer Edoardo Mortara (Venturi) der glückliche Gewinner vor Lucas Di Grassi (Audi Sport Abt Schaeffler) und Robin Frijns (Envision Virgin Racing).

Die globale Reise der Serie wird in zwei Wochen mit einem ersten Rennen in Sanya fortgesetzt. Dies markiert nach 2015 die erstmalige Rückkehr der Meisterschaft auf das chinesische Festland.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Stromnetze, Elektrifizierungsprodukte, industrielle Automation und Robotik und Antriebe mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147 000 Mitarbeitende. www.abb.com

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp