ABB-Halbleiterproduktion in Lenzburg erhält Digitalisierungspreis bei «Die Fabrik des Jahres»

ABB Semiconductors wurde gestern Abend beim Industriewettbewerb «Die Fabrik des Jahres 2018» der Preis in der Kategorie «Standortsicherung durch Digitalisierung» verliehen.

Das Team von ABB Semiconductors freut sich über die Auszeichnung.
Das Team von ABB Semiconductors freut sich über die Auszeichnung.

Die Geschäftseinheit in Lenzburg gewann die Auszeichnung für die Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit durch eine digital vernetzte Produktion. «Die Fabrik des Jahres» gilt als anspruchsvollster Benchmarking-Wettbewerb für die verarbeitende Industrie im deutschsprachigen Europa. Die Preisverleihung fand in Ludwigsburg (DE) statt.

ABB Semiconductors fertigt Hochleistungshalbleiter-Produkte für Kunden in den Bereichen Bahn, Energieübertragung und -verteilung sowie Industrie. Sie tragen zur Erhöhung der Energieeffizienz oder zur Einbindung erneuerbarer Energien ins Stromnetz bei.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Stromnetze, Elektrifizierungsprodukte, industrielle Automation und Robotik und Antriebe mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147 000 Mitarbeitende, davon rund 6000 in der Schweiz.
www.abb.com

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp