ABB zeigt Bundeskanzlerin und schwedischem Ministerpräsident die Fabrik der Zukunft

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven erhielten von ABB CEO Ulrich Spiesshofer einen Einblick in die Fabrik der Zukunft

Von rechts nach links: Angela Merkel, Bundeskanzlerin; Stefan Löfven, Ministerpräsident Schweden; Ulrich Spiesshofer, CEO ABB; Bernd Althusmann, Wirtschaftsminister Niedersachsen; Stefan Weil, Ministerpräsident Niedersachsen; Hans-Georg Krabbe, Managing Director Deutschland; Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung; Jacob Wallenberg, Stellvertreter Verwaltungsrats-Vorsitzender ABB
Von rechts nach links: Angela Merkel, Bundeskanzlerin; Stefan Löfven, Ministerpräsident Schweden; Ulrich Spiesshofer, CEO ABB; Bernd Althusmann, Wirtschaftsminister Niedersachsen; Stefan Weil, Ministerpräsident Niedersachsen; Hans-Georg Krabbe, Managing Director Deutschland; Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung; Jacob Wallenberg, Stellvertreter Verwaltungsrats-Vorsitzender ABB

ABB CEO Ulrich Spiesshofer präsentierte den beiden Regierungschefs die Montagezelle einer Fabrik der Zukunft, in der Roboter Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten. Sie konnten miterleben, wie hochmoderne ein- und zweiarmige YuMi®-Roboter im Zusammenspiel mit dem neusten, vielseitigen Transportsystem des neuen ABB Geschäftsbereichs Robotik & Fertigungsautomation, Armbanduhren mit unübertroffener Präzision und individualisiert zusammensetzen. Bundeskanzlerin Merkel und der schwedische Ministerpräsident Löfven zeigten grosses Interesse an der Fabrik der Zukunft.

ABB CEO Ulrich Spiesshofer sagte: «Die Zukunft der Produktion wird intelligenter, flexibler und wieder viel näher am Kunden sein. Wir verbinden Elektrifizierung, Automatisierung, Robotertechnik und natürlich Digitalisierung zu einem zukunftsweisenden Angebot. Schon heute können wir mit ABB Roboter- und Automatisierungslösungen Mensch und Maschine einzigartig kombinieren.»

Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigt ABB, wie immer mehr smarte Digitaltechnologien zusammenwirken und die Art und Weise, wie wir Energie erzeugen, produzieren, arbeiten, leben und uns fortbewegen, grundlegend verändern. Als offizielles Partnerland der Hannover Messe 2019 steht Schweden dieses Jahr im Mittelpunkt der bedeutendsten Industriemesse der Welt und auch ABB, 1988 aus der Fusion der schwedischen ASEA und der schweizerischen BBC entstanden, blickt auf ein stolzes schwedisches Erbe.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein zukunftsweisender Technologieführer mit einem umfassenden Angebot für digitale Industrien. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation präsentiert sich ABB heute als Technologieführer in digitalen Industrien mit vier kundenorientierten, weltweit führenden Geschäftsbereichen Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die unterstützt werden durch seine übergreifende Digitalplattform ABB Ability™. Das marktführende Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147 000 Mitarbeitende. www.abb.com

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp