Inspiriert von der ABB FIA Formel E Meisterschaft: Weltweit erstes Festival für grüne Technologien in Berlin

Die Premiere des Greentech-Festivals vom 23. bis 25. Mai knüpft an das ABB Formel E Rennen in der deutschen Hauptstadt an

Im Fokus stehen aktuelle technologische Entwicklungen und Ideen für eine nachhaltige Zukunft. ABB ist mit einem Stand auf dem Festival vertreten.

Hotspot für grüne Technologien: Berlin ist nicht nur Gastgeber für die ABB Formel E, sondern auch für das Greentech-Festival.
Hotspot für grüne Technologien: Berlin ist nicht nur Gastgeber für die ABB Formel E, sondern auch für das Greentech-Festival.

Ein neues Festival, das sich aktuellen nachhaltigen Technologien widmet, findet parallel zum ABB Formel E-Rennen am kommenden Wochenende in der Hauptstadt Berlin statt - und lässt sich von der Titelpartnerschaft von ABB mit der weltweit ersten rein elektrischen Rennsportserie inspirieren.

Das Greentech-Festival, das 2016 von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg mitbegründet wurde, ist das erste seiner Art und wird vom Donnerstag, 23. Mai bis Samstag, 25. Mai, neben dem Berlin E-Prix am Flughafen Tempelhof veranstaltet.

Die bis zu 50.000 Besucher des E-Prix und des Greentech-Festivals erleben dann die neuesten Entwicklungen und Ideen in den Bereichen E-Mobilität, Nachhaltigkeit und Grüne Wirtschaft.

Rosberg, Unternehmer im Bereich grünerTechnologien und Investor in der ABB FIA Formel E Meisterschaft, erklärt, warum der E-Prix, der bereits zum fünften Mal in Berlin stattfindet, die ideale Plattform für die Durchführung der Begleitveranstaltung bietet: "Es ist ein wirklich spannendes Projekt: Denn rund um das Rennen gibt es noch weitere Angebote, zum Beispiel spannende Vorträge, Preisverleihungen oder Konzerte", so Rosberg. "In Berlin geht das alles sehr gut zusammen, und ich denke, dass uns hier auch wieder ein fesselndes ABB Formel E Rennen erwartet. Es ist so viel los, das wird super."

"Elektromobilität ist die Zukunft": Nico Rosberg über das Greentech-Festival und die ABB Formel E in Berlin.

Zu den vorgestellten Technologien gehören Drohnentaxis, solarbetriebene Schiffe, Virtual-Reality-Displays und biologisch abbaubare Kleidung. Auf der Rednerliste für die Green Leaders Conference des Festivals stehen Violeta Bulc, EU-Kommissarin für Verkehr, Kronprinz Haakon von Norwegen und Jean Todt, Präsident des Motorsport-Verbandes der FIA.

ABB ist ebenfalls mit einem Stand auf dem Festival vertreten. Dort werden eine Reihe von ABB-Technologien vorgestellt, darunter Free@Home Produkte und ein Hologramm, das die elektrische Ladeinfrastruktur von ABB und ABB Smarter Home Lösungen darstellt.

Zudem wird Martin Schiefer, Leiter von ABB Marine & Ports in Deutschland, auf der Green Leaders Conference über die Zukunft der Schifffahrt sprechen. "Es ist sehr aufregend, dass das Greentech-Festival ins Leben gerufen worden ist. Für ABB ist das Festival eine gute Gelegenheit, um unser breites Angebot an Produkten und Lösungen zu zeigen. Diese leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft. Wir freuen uns, das Festival neben dem ABB Formel E Berlin E-Prix zu unterstützen und unterstreichen unseren Anspruch, führend in diesem Bereich zu sein", so Schiefer.

Alejandro Agag, CEO und Gründer der Formel E, fügte hinzu: "Ich freue mich sehr darauf, die Fans des Greentech Festivals beim Rennen in Berlin zu begrüßen. Die ABB FIA Formel E Meisterschaft bietet eine perfekte Plattform, um die nächste Generation zu erreichen."

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp