ABB-Führungskräfte auf globalem Wirtschaftsgipfel der Frauen

ABB-Führungskräfte auf globalem Wirtschaftsgipfel der Frauen

Mit der Teilnahme am „Global Summit of Women“ unterstützt ABB eine neue Generation an Führungskräften, die offener, vielfältiger und weiblicher ist.

ABB steht für Vielfalt in der Führungsetage und schickte eine Delegation hochrangiger Führungskräfte zum „Global Summit of Women 2019“, dem Wirtschaftsgipfel für Frauen, der letzte Woche in Basel, Schweiz, stattfand. Die jährliche Veranstaltung ist seit 29 Jahren das weltweit führende Geschäfts- und Wirtschaftsforum für Frauen. Organisiert wird es vom GlobeWomen Research and Education Institute, einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Washington, DC.

An der Spitze der ABB-Delegation standen CEO Peter Voser, Chefjuristin und Company Secretary Diane de Saint Victor, CHRO Sylvia Hill und Head of Global Diversity & Inclusion and Global Training Program Heidi Robertson.

„Der Gipfel dient zum Austausch von Best Practices, die Frauen in Unternehmen fördern. Das entspricht auch dem Ziel von ABB, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Vielfalt eine Stärke ist", sagte Voser während der Eröffnungsplenarsitzung und ergänzte: „heterogene Teams erreichen mehr."

Unter dem Motto „Women: Redefining Success“ traf die ABB-Delegation auf 1000 einflussreiche Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaftsunternehmen, gemeinnützigen Vereinen und aus Regierungen von über 60 Ländern, um den gemeinsamen Dialog zu führen, Erfahrungen auszutauschen und sich untereinander zu vernetzen.

„ABB ist stark durch seine Mitarbeiter. Um die besten Talente zu gewinnen und zu halten, müssen wir einen Arbeitsplatz schaffen, an dem sich Menschen persönlich und beruflich weiterentwickeln können und wo sie motiviert sind", sagte Hill.

Mit der Teilnahme am globalen Wirtschaftsgipfel der Frauen unternimmt ABB konkrete Schritte hin zu einer neuen Generation an Führungskräften, die offener und vielfältiger ist. ABB hat sich klare interne Ziele für die Rekrutierung und Förderung von weiblichen Führungskräften auf allen Ebenen des Unternehmens gesetzt. In der gesamten Organisation werden zahlreiche Initiativen umgesetzt, die Mentoringprogramme, Frauennetzwerke und flexible Arbeitsoptionen umfassen.

„ABB ist ein Unternehmen, das Chancengleichheit Groß schreibt", sagte Laure Kleiss, ABB Senior Vice President und Head of Sales in der Schweiz auf der Veranstaltung. „Der Gipfel ist eine großartige Gelegenheit, einige bewährte Praktiken und Ideen von außerhalb unseres Unternehmens wiederzuholen und davon zu profitieren“, so Kleiss.

ABB unterstützt die Initiative #EmbraceDifference des European Round Table of Industrialists (ERT), an dem ABB zusammen mit mehr als 50 der größten Industrie- und Technologieunternehmen Europas als Förderer teilnimmt. Die Initiative steht für eine Unternehmenskultur und -führung, die allen Mitarbeitern die gleichen Chancen bietet – und Talente aus dem gesamten Spektrum der Gesellschaft willkommen heißt.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp