Sportstätten auf der ganzen Welt punkten mit Nachhaltigkeit durch ABB-Technologie

Intelligente Gebäudetechnik und innovative Elektrifizierungslösungen helfen Sportarenen, sich in vernetzte und energieeffiziente Veranstaltungsorte zu verwandeln.

Fast die Hälfte der Welt sah zu, wie Kylian Mbappe die zweite FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Frankreichs sicherte und beim 4:2-Sieg gegen Kroatien einen Treffer erzielte. Die Fans im Luzhniki-Stadion in Moskau, Russland oder vor dem Fernseher ließen sich dank der optimalen Beleuchtung, gesteuert durch das i-bus KNX-System von ABB, keinen Moment entgehen.

Das historische Stadion, in dem die Olympischen Sommerspiele 1980 und die Champions League 2008 stattfanden, ist eine der vielen Arenen der Welt, die auf ABB-Technologie setzen, um ihre Veranstaltungen energieeffizient zu beleuchten.

Luzhniki-Stadion in Moskau, Russland (Bild von Mos.ru)
Luzhniki-Stadion in Moskau, Russland (Bild von Mos.ru)

Veranstaltungsarenen, die große Menschenansammlungen anziehen, haben ein enormes Potenzial, um die Voraussetzungen für Nachhaltigkeit zu schaffen. Stadien setzen zunehmend auf nachhaltigere Betriebsweisen, wie z.B. die effiziente Energienutzung und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Mit den Angeboten von ABB für intelligente Elektrifizierungs- und Steuerungslösungen werden Veranstaltungsorte wie das Luzhniki-Stadion nachhaltiger. 

ABB hat Luzhniki im Rahmen des Umbaus für die Weltmeisterschaft mit seinem i-bus KNX-System beliefert. Während das ABB-System die Beleuchtung im gesamten Stadion steuert, verwendet es energiesparende Algorithmen, die die Tageszeit, die natürliche Beleuchtung und die Gesamtbelastung des Stromnetzes bewerten, was zu erheblichen Energieeinsparungen führt und den Weg für eine umweltfreundliche Zukunft ebnet. 

In Norwegen hat die Skagerak Arena des Odd-Fußballvereins in Skien ihr gesamtes Dach mit 5.700 Quadratmetern Solarmodulen bedeckt. Sie haben eine Nennleistung von 800kWp. Der Batteriespeicher und das von ABB bereitgestellte Energiemanagementsystem sorgen für eine maximale Nutzung erneuerbarer Energien auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Skagerak Arena in Skie, Norwegen
Skagerak Arena in Skie, Norwegen

Die Photovoltaikanlage versorgt nicht nur die heimischen Fußballspiele mit Flutlicht, sondern versorgt auch die Nachbarschaft mit lokal erzeugtem Strom. Die Technologie von ABB steht auch im Einklang mit dem Ziel des Odds-Fußballvereins, der grünste Fußballverein Europas zu sein, und dem Ziel des größten Unterstützers des Vereins, Skagerak Energi, ein Energielabor zu gründen.

Die Technologie von ABB kommt auch in der Tissot Arena zum Einsatz, dem weltweit grössten Stadion-Solarkraftwerk in Biel, Schweiz. Der riesige Sportkomplex verfügt über ein verlängertes Dach mit rund 16.500 Quadratmetern Fläche für die Solarmodule, was einer Gesamtgröße von zwei Fußballfeldern entspricht. Es ist auch ein Vorzeigeprojekt für die schweizweite Nutzung der Sonnenenergie. Die jährliche Energieproduktion der Anlage entspricht dem Verbrauch von rund 500 durchschnittlichen Schweizer Haushalten.

Tissot Arena in Biel, Schweiz
Tissot Arena in Biel, Schweiz

Die Power-Management-Technologie von ABB, zu der auch die modularen ArTuk-Verteilerschränke und Schaltanlagen gehören, hat dem Ekana International Cricket Stadium and Sports Complex in Indien geholfen, nach zwei Jahrzehnten internationale Spiele auszurichten. Cricket, das in Südasien eine große Fangemeinde hat, setzt auf energieintensive Technologien, um genaue Schiedsrichterentscheidungen mit Echtzeitdaten von strategisch positionierten Sensoren, On-Field-Kameras und riesigen Bildschirmen rund um das Feld zu unterstützen. Die Power-Management-Technologie von ABB ermöglicht es den Betreibern, eine kontinuierliche und zuverlässige Stromversorgung aufrechtzuerhalten und gleichzeitig eine höhere Energieeinsparung bei Spielen zu gewährleisten.

ABB hat auch am Bau eines "intelligenten" Fußballstadions für FK Austria in Wien, Österreich, mitgewirkt. Die Generali Arena verfügt über modernste intelligente Gebäudetechnik und energieeffiziente Energieverteilung. ABB hat mehrere Komponenten bereitgestellt, darunter das KNX-System, mit dem alle Komponenten für Beleuchtung, Beschattung, Heizung, Klima und Lüftung im Stadion vernetzt werden können, um maximale Energieeinsparungen zu erzielen.

ABB hat auch Trockentransformatoren geliefert, die den neuesten Energieeffizienzstandards der Europäischen Union entsprechen. Diese Transformatoren verwenden anstelle von Öl eine von ABB entwickelte Vakuum-Gießharztechnologie. Die intelligenten Lösungen von ABB verhelfen der Generali Arena zum ersten nachhaltigen Fußballort in Österreich.

Generali Arena in Wien, Österreich
Generali Arena in Wien, Österreich

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp