Neuer kompakter Überspannungsschutz OVR ZP+: Sicherungsautomat im Überspannungsschutz integriert

Mit dem neuen Ableiter OVR ZP+ bietet ABB eine Lösung, die den vorschriftsmäßigen Überspannungsschutz mit einem doppelten Spannungsabgriff für ein intelligentes Messsystem samt Sicherungsautomat kombiniert. Zugleich bleibt der Ableiter in der bisherigen Baugröße und ist einfach zu montieren

ABB unterstützt seine Kunden mit einer innovativen Produktentwicklung, die die zugehörigen Normen auf elegante Weise erfüllt: Die Modelle der neuen Baureihe der Kombiableiter OVR ZP+ gewährleisten den vorschriftsmäßigen Blitz- und Überspannungsschutz von elektrischen Anlagen gemäß DIN VDE 0100-443. Zugleich versorgen sie das intelligente Messsystem (iMSys) mit Spannung und erfüllen damit die Anwendungsregel VDE-AR-N 4100. Das Produkt wird ab Q4 2020 verfügbar sein. 

Intelligente Kommunikation
Das iMSys ist aus einer modernen und smarten Zählerverteilung nicht mehr wegzudenken. Es handelt sich um eine Kommunikationseinheit, die aus einem Smart-Meter-Gateway besteht und über einen Router fernabgelesen wird. Bisher sitzt das Smart-Meter-Gateway in der Zählerverteilung im Raum für Zusatzanwendungen (RfZ), der Router im Abschlusspunkt Zählerplatz (APZ). Beide müssen über den netzseitigen Anschlussraum (NAR) mit Spannung versorgt werden.

Sicherheit integriert
Bei der neuen Baureihe OVR ZP+ handelt es sich um eine wesentlich kompaktere Lösung, die diese bisherige, aufwendige Anordnung ersetzt. Die Ableiter versorgen das iMSys über einen im Überspannungsschutz integrierten, doppelten Spannungsabgriff direkt mit 230 V. Das geschieht werkzeuglos über Push-In-Kontakte am doppelten Spannungsabgriff für die Leitungen L und N. Der Clou der neuen Baureihe besteht darin, dass ein im Überspannungs-schutz integrierter Sicherungsautomat das iMSys schützt. Der Sicherungsautomat kann im Falle eines Auslösens bequem wieder eingeschaltet werden. Bei einer zweiten Variante der OVR ZP+ ist der Sicherungsautomat zum einfachen Nachrüsten vorgesehen. Beide Varianten sind nach DIN EN 61643-11 geprüft. 

Kompakte Bauart
Die Baureihe OVR ZP+ zeichnet sich zudem dadurch aus, dass sie trotz der zusätzlichen Leistungen innerhalb der bisherigen Baugröße bleibt. Die Ableiter lassen sich beispielsweise passgenau und werkzeuglos zwischen zwei selektive Hauptschalter ABB S750 auf das 40-Millimeter-Sammelschienensystem aufrasten; ihre Breite inklusive Sicherungsautomat beträgt drei Teilungseinheiten. Über eine mechanische und optische Funktionsanzeige kann der Nutzer den aktuellen Status der Kombiableiter OVR ZP+ ablesen.  

Trotz zusätzlicher Funktionen behält der neue OVR ZP+ seine bisherige Größe bei.
Trotz zusätzlicher Funktionen behält der neue OVR ZP+ seine bisherige Größe bei.

Quelle: ABB

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer bei der digitalen Transformation von Industrien. Aufbauend auf einer über 130-jährigen, durch Innovationen geprägten Geschichte, hat ABB vier kundenorientierte, weltweit führende Geschäftsbereiche: Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die durch die Digitalplattform ABB Ability™ unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 144.000 Mitarbeitende. www.abb.de

ABB Elektrifizierung ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrifizierungslösungen. In mehr als 100 Ländern, mit über 200 Produktionsstätten und rund 53.000 Mitarbeiter engagiert sich der Geschäftsbereich für die sichere, intelligente und nachhaltige Elektrifizierung der Zukunft. Mit den Lösungen der Digitalplattform ABB Ability™ vernetzt, schützt, steuert und optimiert das Angebot die elektrische Energieversorgung in den Bereichen Industrie, Infrastruktur und Transport sowie Rechenzentren, intelligenten Gebäuden und Elektromobilität. Der Integration erneuerbarer Energien sowie der Nutzung intelligenter Energieverteilung und -speicherung kommen dabei eine besondere Bedeutung zu.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp