Clevere modulare Lösung für die Bahnschaltanlage Hergiswil

Clevere modulare Lösung für die Bahnschaltanlage Hergiswil

Mitte Juli wurde die neue Schaltanlage in Hergiswil in Betrieb genommen. Flexibilität und Teamgeist machten es möglich, dass die beiden Module trotz der anspruchsvollen Situation aufgrund von COVID-19 von ABB in Zuzwil termingerecht fertiggestellt und installiert wurden.

Hergiswil ist vielen Zugreisenden ein Begriff. Die Gemeinde am Vierwaldstättersee ist ein wichtiger Knotenpunkt im Schweizer Bahnverkehr. Ein reibungsloser und unterbrechungsfreier Zugbetrieb ist auf dieser hoch frequentierten Strecke somit besonders wichtig.

In die Jahre gekommene Schaltanlage
Die Bahnschaltanlage in Hergiswil war bereits seit über 30 Jahren in Betrieb. Die Betreiberin der Anlage, die Zentralbahn AG, pochte darauf, die veraltete Technologie möglichst rasch und unkompliziert zu ersetzen – dies bei gleichbleibender Grundfläche für die Installation und ohne Ausfallzeiten im Bahnverkehr.

Passende Modullösung von ABB
Als Ersatz für die alte Infrastruktur entschied sich der Kunde für eine kompakte Aussenschaltanlage von ABB. Sie besteht aus zwei jeweils acht Meter langen Modulen des Typs SMOS Light (Structure Mounted Outdoor Switchgear). Auf den Modulen sind – nach kundenspezifischer Konfiguration – Lastschalter, Leistungsschalter, Niederspannungsverteilungen sowie Strom- und Spannungswandler für Messungen integriert. Die beiden Module wurden vor Ort zu einer Schaltanlage integriert.

Die beiden Module wurden im ABB Railway Center in Zuzwil kundenspezifisch geplant, gefertigt und werksseitig getestet, damit sie die Funktion der alten Schaltanlage eins zu eins übernehmen konnten und keine weiteren Anpassungen bei der Inbetriebsetzung notwendig waren.

Eines der Module mit dem abgesenkten Rahmen, der einen einfachen Transport und Kraneinsatz für das Anheben vor Ort ermöglicht.
Eines der Module mit dem abgesenkten Rahmen, der einen einfachen Transport und Kraneinsatz für das Anheben vor Ort ermöglicht.

Die Module des Typs SMOS Light sind schnell montiert und in Betrieb genommen – in Hergiswil in weniger als neun Stunden. Insgesamt reduziert das modulare Konzept der ABB-Lösung die Bau-, Test- und Inbetriebnahme um bis zu 30 Prozent. Weltweit sind bereits mehrere Hundert dieser Module im Einsatz.

Mit Flexibilität und Teamgeist zum Erfolg
Die beiden Module waren nach nur sechs Monaten Konstruktions- und Montagezeit für die Installation bereit – und dies trotz erschwerter Arbeitsbedingungen aufgrund von COVID-19. «Die tolle Teamarbeit und Flexibilität von allen Beteiligten hat es möglich gemacht, das Projekt wie geplant abzuschliessen», hält Michael Linhardt, Senior Project Manager, Railway Application, fest und führt weiter aus: «Für mich persönlich war die virtuelle Projektleitung teilweise auch herausfordernd. Plötzlich galt es Projektschritte online über MS Teams oder Skype zu koordinieren, die wir normalerweise vor Ort im Werk in Zuzwil besprechen».

Auch bei der Materialbeschaffung war Flexibilität gefragt: So wurden beispielsweise sämtliche Komponenten, welche eine längere Produktionszeit bedurften, noch vor Abschluss der Detail-Design-Phase bestellt. So konnten grössere Lieferverzögerungen verhindert werden. Und auch im Werk in Zuzwil war bis zum Schluss flexibel sein angesagt: Sechs Wandler wurden wegen COVID-19 und eines Engpasses bei einem Lieferanten erst am Tag der Werksabnahme geliefert. Nichtsdestotrotz konnten die beiden Module termingerecht fertigstellt werden.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp