ABB elektrifiziert P&O-Superfähren für neue Generation des nachhaltigen Transports

ABB elektrifiziert P&O-Superfähren für neue Generation des nachhaltigen Transports

ABB stellt für zwei neue Schiffe von P&O Ferries elektrische, digitale und vernetzte Lösungen bereit, darunter Azipod®-Antriebe und Energiespeicher. Der Treibstoffverbrauch pro Hin- und Rückfahrt über den Ärmelkanal wird so um eine Tonne gesenkt.

ABB wurde von Guangzhou Shipyard International Ltd mit der Lieferung einer umfassenden Palette integrierter Lösungen für zwei neue Schiffe von P&O Ferries beauftragt. Die hybride Antriebslösung, die ihre elektrische Energie aus 8,8-MWh-Batterien und Dieselgeneratoren bezieht, wird den Kraftstoffverbrauch auf der Route von P&O Ferries zwischen Dover und Calais um 40 Prozent senken. Die Batterien liefern die gesamte Energie für das Manövrieren und den Aufenthalt im Hafen. So sind die Schiffe für eine emissionsfreie Zukunft gerüstet, sobald an Land mehr elektrische Ladestationen zur Verfügung stehen.

Die 230 Meter langen Schiffe werden jeweils mit vier Azipod®-Antriebseinheiten mit einer Leistung von je 7,5 Megawatt ausgestattet. Bei ihrer Inbetriebnahme im Jahr 2023 werden sie die größten Passagier- und Frachtfähren sein, die jemals auf dieser Route verkehrten. Bei der Auswahl der hybriden Lösung für die neuen Fähren waren laut P&O Ferries die mit der Brücke-Propeller-Integration einhergehenden Vorteile entscheidend.

Neben dem Azipod®-Antrieb und dem Energiespeicher werden die neuen Schiffe mit weiteren ABB-Lösungen für die Bereiche Energie und Antrieb, Automatisierung und Energiemanagement ausgestattet. Das Power and Energy Management System (PEMS™) von ABB ist eng in das elektrische System integriert und gewährleistet eine optimale Nutzung aller Energieressourcen des Schiffes, indem es den Informationsfluss zwischen den Bordsystemen verbessert.

„Die P&O-Fähren, die derzeit bei Guangzhou Shipyard International gebaut werden, sind wirklich einzigartig. Wir freuen uns, die strategische Zusammenarbeit mit ABB als Technologieführer zu verstärken und bei diesem Leuchtturmprojekt zusammenzuarbeiten. ABB hat sich als bewährter Lieferant auf dem globalen Fährmarkt etabliert“, sagte Zhongqian Chen, Chairman von Guangzhou Shipyard International.

„Wir sind stolz darauf, dass Technologien von ABB im Zentrum des Nachhaltigkeitsprogramms von P&O Ferries stehen. Damit nimmt das Unternehmen Kurs auf die emissionsfreie Zukunft der Schifffahrt“, sagte Juha Koskela, Leiter der Division Marine and Ports von ABB.

Guangzhou Shipyard International setzt beim Bau auf eine doppelseitige Ausführung, sodass die Schiffe an jedem Ende mit zwei Azipod®-Einheiten und einer Brücke ausgestattet sind und somit im Hafen kein Wendemanöver erforderlich ist. Der Kapitän und die leitenden Offiziere gehen einfach zur gegenüberliegenden Brücke und sparen damit bei jeder Hin- und Rückfahrt sieben Minuten Fahrzeit und eine Tonne Treibstoff – ein Sechstel dessen, was auf der 34 Kilometer langen Überfahrt verbraucht wird.

Die Schiffe werden zudem mit ABB Ability™ Marine Pilot Control ausgestattet, dem intelligenten Manövrier- und Steuerungssystem, das einen sichereren und effizienteren Betrieb ermöglicht, indem es Navigationsaufgaben automatisiert. So können sich die Brückenoffiziere auf eine optimale Steuerung und Positionierung des Schiffes konzentrieren.

Bei den Schiffsmotoren kommt das zweistufige Turboladersystem Power2 von ABB zum Einsatz, das die Energieeffizienz weiter verbessert und Kraftstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent ermöglicht. Darüber hinaus trägt das Power2-System dazu bei, die Stickoxidemissionen um bis zu 60 Prozent zu senken.

Mit über 20 Schiffen und 27.000 Abfahrten pro Jahr auf acht Routen zwischen Großbritannien, der Republik Irland und Häfen im Norden Europas ist P&O Ferries eines der führenden Fähr- und Logistikunternehmen in Europa. Das Unternehmen befördert jedes Jahr 8,4 Millionen Passagiere, 1,6 Millionen Autos und 2,2 Millionen Frachteinheiten.

Die Guangzhou Shipyard International Werft, auf der die Schiffe gebaut werden, gilt als eines der modernsten und größten Schiffbauunternehmen Chinas, das seinen Fokus stärker auf den Bau von nachhaltigen Schiffen legt.

In der weltweiten Fährindustrie, die jährlich rund 2,1 Milliarden Passagiere, 250 Millionen Fahrzeuge und 32 Millionen Anhänger befördert, nimmt die Nachfrage nach Azipod®-Antrieben stark zu. Eigentümer entscheiden sich zunehmend für Azipod®-Systeme, die eine 360-Grad-Drehung der Pod-Antriebe, eine höhere Zuverlässigkeit, geringere Vibrationen und mehr Lademeter an Bord ermöglichen, da der Antrieb außerhalb des Rumpfes angebracht ist.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110.000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. www.abb.com

Endnotes

  1. Auf Basis von Zahlen des Jahres 2019.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp