Vollelektrische Schiffe mit ABB-Antrieb an den Niagarafällen in Dienst gestellt

Vollelektrische Schiffe mit ABB-Antrieb an den Niagarafällen in Dienst gestellt

Neue Generation der weltbekannten „Maid of the Mist“-Fähren sind Dank ABB-Technologie vollständig mit nachhaltig erzeugtem Strom unterwegs

Die neuen Schiffe mit Elektroantrieb von ABB lassen Fahrgäste das beeindruckende Naturschauspiel ohne störende Abgase, Motorgeräusche und Vibrationen erleben. Die Inbetriebnahme erfolgt am 6. Oktober 2020.

Die emissionsfreien Fähren James V. Glynn und Nikola Tesla sind die ersten vollelektrischen Schiffe, die je in den USA gebaut wurden. Sie wurden nach dem Chairman der Maid of the Mist Corporation sowie dem Elektropionier benannt. Hochleistungs-Batteriepakete von ABB stellen den Strom zur Verfügung. Neben den Batterien lieferte ABB für die beiden Neubauten auch eine integrierte Energie- und Antriebslösung einschließlich Onshore-Ladesystem, um einen nachhaltigen Betrieb ohne Ausfälle zu ermöglichen.

„Maid of the Mist hat sich stets mit neuen Technologien weiterentwickelt. Wir freuen uns, jetzt ein neues Kapitel in der Geschichte des Unternehmens aufzuschlagen und unsere Flotte auf emissionsfreien Betrieb umzustellen“, sagte Christopher M. Glynn, President der Maid of the Mist Corporation. „Die enge Zusammenarbeit mit ABB hat maßgeblich zum Erfolg des Projekts beigetragen. Wir sind stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben.“

„Die neuen Schiffe schützen die Umwelt und erlauben es den Fahrgästen, die atemberaubende Tour zu den Niagarafällen ungestört zu genießen. Zudem bestätigen sie die wachsende Akzeptanz von vollelektrischen Schiffsantrieben“, sagte Juha Koskela, Leiter der Division Marine & Ports von ABB. „Wir freuen uns über die Entscheidung von Maid of the Mist, auf emissionsfreien Betrieb umzustellen, und fühlen uns geehrt, gemeinsam mit diesem zukunftsorientierten Unternehmen eine vollelektrische Energie- und Antriebslösung realisiert zu haben.“

Die Glynn und die Tesla sind jeweils mit zwei Akkupaketen mit einer Gesamtleistung von 316 kWh ausgestattet, die gleichmäßig auf die beiden Katamaranrümpfe verteilt sind. Das sorgt für Redundanz und einen ausfallsicheren Betrieb. Mit den Batterien erreichen die elektrischen Antriebsmotoren eine Gesamtleistung von 400 kW, wobei die Stromversorgung vom Power and Energy Management System von ABB gesteuert wird. Die Batterien werden zwischen den einzelnen Fahrten in nur sieben Minuten mit lokal aus Wasserkraft erzeugtem Strom geladen. Dank der Nutzung erneuerbarer Energien ist der Energiekreislauf der Schiffe komplett emissionsfrei.

ABB installierte die Ladeverbindung zwischen Schiff und Land und lieferte zudem umfassende elektrische, digitale und vernetzte Lösungen für die Glynn und die Tesla. Dazu gehören Schalttafeln, Antriebe, ein integriertes Steuerungssystem und das ABB Ability™ Marine Remote Diagnostic System für die Fernüberwachung und vorbeugende Instandhaltung.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110.000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. www.abb.com

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp