Klaus Eble wird Vorsitzender des Aufsichtsrats der ABB AG - 
Bernhard Jucker scheidet nach 15 Jahren aus

Klaus Eble wird Vorsitzender des Aufsichtsrats der ABB AG - Bernhard Jucker scheidet nach 15 Jahren aus

Der Aufsichtsrat der ABB AG in Deutschland hat in seiner Sitzung am 26. März 2021 Klaus Eble zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden bestellt. Er übernimmt die Funktion von Bernhard Jucker, der nach 15 Jah-ren Amtszeit aus dem Aufsichtsrat ausscheidet.

Bernhard Jucker startete seine Laufbahn 1979 bei ABB, nach dem Studium der Elektrotechnik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich. Im Laufe seiner Karriere leitete er mehrere globale Geschäftseinheiten im Bereich der Energieversorgung und der Industrie. Im Jahr 2003 wurde er Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland und im Jahr 2006 Aufsichtsratsvorsitzender von ABB Deutschland und gleichzeitig folgte seine Ernennung zum Mitglied der globalen Konzernleitung und zum Leiter der globalen Division Energietechnikprodukte von ABB. Von 2015 an war Jucker Leiter der Region Europa und ging 2017 nach über 35 Jahren bei ABB in den Ruhestand.

„Wir danken Bernhard Jucker für seine außerordentlichen Verdienste für die ABB in Deutschland und die sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass wir mit Klaus Eble einen geschätzten Kollegen für das Amt gewinnen konnten, der die ABB seit vielen Jahren gut kennt“, sagt Markus Ochsner, Vorstandsvorsitzender der ABB AG, im Namen des Aufsichtsrats.

Klaus Eble ist seit 13 Jahren im ABB-Konzern in Zürich als Head of Internal Audit tätig und seit zehn Jahren Aufsichtsratsmitglied der ABB AG in Deutschland. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und startete seine Karriere 1992 bei ABB, als Business Controller. Er war in verschiedenen Controlling-Funktionen tätig, bevor er im Jahr 2002 die Rolle als Regional Head of Audit West & Central Europe übernahm. Nach einer kurzen Zeit außerhalb von ABB als CFO der Automation Division bei Voith, wechselte er im Jahr 2006 in die Züricher ABB-Konzernzentrale in die Schweiz.

Im Weiteren wurde am 26. März 2021 Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung der ABB Schweiz und Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik in der Schweiz, in den Aufsichtsrat berufen. Robert Itschner hat einen Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik der Hochschule für Technik Rapperswil sowie einen Master of Science in Elektrotechnik und Informatik der Northwestern University in Illinois, USA. Seine Laufbahn bei ABB begann er 1993 als Softwareingenieur. Im Laufe seiner Karriere hatte er verschiedene lokale und globale Führungspositionen inne, in der Schweiz sowie im Ausland, unter anderem als Leiter der Division Power Systems in Deutschland und Zentraleuropa, oder als globaler Verkaufsleiter der Division Robotics & Motion. Seit Anfang Juli 2018 ist er Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz und zusätzlich seit April 2019 Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik in der Schweiz.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp