Spatenstich für ein smartes Gebäude mit Strahlkraft

Spatenstich für ein smartes Gebäude mit Strahlkraft

Heute erfolgte der symbolische Spatenstich für das nachhaltige Multifunktionsgebäude am Standort Mannheim. Das Smart Building wird agiles und kreatives Arbeiten unterstützen und die Position von ABB als attraktiver Arbeitgeber weit über die Region hinaus stärken.

Den Baustart für das Smart Building läutete ABB-Vorstandschef Markus Ochsner gemeinsam mit Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Vertretern der Bauunternehmen, des Architekturbüros und von ABB Deutschland ein. Die ersten Bagger befinden sich bereits auf dem Gelände und haben unmittelbar nach der Durchführung des traditionellen Brauchs mit dem Aushub der Baugrube begonnen.

  • Der offizielle Baustart für das Multifunktionsgebäude von ABB am Standort Mannheim wurde eingeläutet von ....
  • (v.l.): Nadine Novak, Leiterin ABB-Unternehmenskommunikation, Sven Schneider, Geschäftsführer Bauunternehmung Streib, Markus Ochsner, Vorstandsvorsitzender ABB AG, Michael Halfmann, Projektdirektor ABB AG, Christopher Hammerschmidt, Geschäftsführer Architekturbüro ATP, Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister Stadt Mannheim, Ulrich Ehrhard, Geschäftsführer Bauunternehmung A. Altenbach und Dr. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer ABB Immobilien und Projekte.
  • Im Gespräch auf der Baustelle: Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz mit ABB-Vorstand Markus Ochsner. (Bilder: ABB / Luca Siermann)
  • Die ersten Bagger befinden sich bereits auf dem Gelände - nicht nur für Spatenstich: Unmittelbar nach der Durchführung des traditionellen Brauchs wurde mit dem Aushub der Baugrube begonnen.

„Mit dem Spatenstich für den Neubau eines nachhaltigen Multifunktionsgebäudes und der Bündelung der Aktivitäten am Traditionsstandort in Mannheim-Käfertal legt der ABB-Konzern ein besonderes Standortbekenntnis ab“, sagte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Mein besonderer Dank geht an den ABB-Vorstand für die hier getätigte Investition sowie die Sicherung der vorhandenen Arbeitsplätze und die Ansiedlung des Forschungszentrums.“

Der ABB-Vorstandsvorsitzende Markus Ochsner zeigte sich erfreut, dass es nach einer intensiven Planungsphase nun endlich mit den Bauarbeiten losgehe. „Hier entsteht ein Bauwerk mit Strahlkraft – nicht nur auf-grund seiner Fassadenarchitektur“, so Ochsner. „Entscheidender ist, dass das smarte Gebäude moderne Arbeitsweisen und damit kreatives Arbeiten unterstützen wird. Auf diese Weise wird es zum Anziehungspunkt für innovative Köpfe werden und unsere Position als attraktiver Arbeitgeber stärken.“

Blick von oben auf die Baustelle: Eine Baustellenkamera liefert aktuelle Bilder auf der Neubau-Webseite (siehe Link unten).
Blick von oben auf die Baustelle: Eine Baustellenkamera liefert aktuelle Bilder auf der Neubau-Webseite (siehe Link unten).

Schon bevor mit dem ersten Baggerbiss heute die Erdbauarbeiten gestartet wurden, herrschte Betriebsamkeit auf der Baustelle. Zu den ersten Maßnahmen gehörte die Verlegung eines Eidechsenhabitats, die Installation des Bauzauns und die Einrichtung der Baustelle. Dem jetzt begonnenen Erdbau schließen sich die Erstellung der Bodenplatte und der Bau der fünf Geschosse an. Wenn der Rohbau dann im nächsten Jahr steht, werden rund 28.000 Kubikmeter Erde ausgehoben und circa 3.600 Tonnen Stahl verbaut worden sein.

Im Hintergrund arbeitet das Projektteam der deutschen ABB bereits intensiv an Planung, Ausschreibung und Vergabe der nächsten Gewerke, um einen fließenden Übergang vom Rohbau in die Folgegewerke Dach, Fassade, Haustechnik und Innenausbau gewährleisten zu können. Der Schwerpunkt der Bauarbeiten wird im Jahr 2021 liegen, der Einzug ist für 2022 vorgesehen.

In dem Gebäude soll das komplette ABB-Portfolio an intelligenten Produkten und Systemen sowie digitalen Technologien zur Gebäudeautomation und Energieverteilung eingesetzt werden. Diese Lösungen leisten dann einen wesentlichen Beitrag zu Energieeffizienz, Klimaschutz, Ressourcenschonung und Komfort. Das Raumkonzept der Immobilie unterstützt moderne Arbeitsweisen und ermöglicht damit den Mitarbeitern ein agiles, flexibles und kundenorientiertes Arbeiten.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp