ABB verbessert Cybersicherheit bei Wien Energie

Mit dem neuen Cyber Security Event Monitoring Service von ABB kann der größte regionale Energiedienstleister Österreichs Cyberbedrohungen erkennen und seine Compliance verbessern.

Für die vielen Tausend ABB-Kunden in aller Welt ist der Schutz ihrer Daten und Anlagen vor Cyberkriminalität inzwischen eine geschäftliche Notwendigkeit.

Als Vorreiterin bei der Entwicklung von Elektrifizierungs- und Automatisierungstechnologien mit langjähriger Erfahrung im Bereich der OT-Sicherheit weiß ABB, welchen Cyberbedrohungen die Kunden ausgesetzt sind und was zu tun ist, um diese sich ständig weiterentwickelnde Gefahr einzudämmen.

Denn ebenso wie die Cyberbedrohungen entwickeln sich auch die Lösungen: Um Cyberangriffen immer einen Schritt voraus zu sein, hat ABB viel in Forschung und Entwicklung investiert und verbessert kontinuierlich das Angebot an Cyberschutzlösungen, die kritische Bedrohungen in der gesamten OT-Umgebung aufdecken und sichtbar machen. Die manuelle Überwachung wird damit überflüssig, so dass sich die Mitarbeitenden auf Innovation und die echte Wertschöpfung für ihre Kunden konzentrieren können.

ABB Ability™ Cyber Security Event Monitoring

Das ABB Ability™ Cyber Security Event Monitoring, die neueste Cybersicherheitslösung von ABB, erlaubt es den Kunden, Sicherheitsvorfälle in ihrem OT-Netzwerk frühzeitig zu erkennen, nach Dringlichkeit zu ordnen und rasch darauf zu reagieren, um deren Auswirkungen einzudämmen.

In Österreich wird ABB Ability™ Cyber Security Event Monitoring nun erstmalig großflächig eingesetzt. Wien Energie, eine Tochtergesellschaft der Wiener Stadtwerke, versorgt zwei Millionen Menschen umweltfreundlich mit Strom, Kälte, Wärme, Elektromobilität und Telekommunikation und will massiv in den Ausbau von erneuerbaren Energien wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft, in die thermische Abfallverwertung, in die Dekarbonisierung der Wärme, in die Digitalisierung und Versorgungssicherheit sowie im Bereich Wasserstoffanwendungen investieren.

Als größter regionaler Energiedienstleister Österreichs wollte Wien Energie die Erkennung von Sicherheitsereignissen in seinen Prozessleitsystemen und verbundenen Netzwerken verbessern – zum einen und vorrangig, um die Versorgung von fast zwei Millionen Kundinnen und Kunden zu sichern, zum anderen, um die Anforderungen des internationalen Standards ISO 27001 zu erfüllen und um für die Abwehr von möglichen Cyberangriffen zusätzliche Ressourcen zu schaffen.

Das ABB Event Monitoring mit Netzwerk-Anomalieerkennung umfasst sofort einsetzbare Analysen, Korrelationsregeln und Dashboards für die dringlichsten Sicherheitsanwendungsfälle des Kunden. Das Sicherheitsteam erhält wertvolle Einblicke in die kritischsten Bedrohungen für die Datenbanksicherheit, während die nahtlose Integration in die bestehende Konfiguration und Strategie für maximale Betriebseffizienz sorgt.

Verbesserte Cyber-Resilienz und Compliance

Mit dem Event Monitoring Service von ABB kann Wien Energie jetzt auch komplexe, noch unbekannte Bedrohungen der Cybersicherheit – sogenannte Advanced Threats – erkennen, angemessen darauf reagieren und vertrauliche Daten sichern.

Weitere Vorteile sind die effizientere Nutzung interner Ressourcen und die verbesserte Robustheit gegenüber Cyberattacken.

„Mithilfe des Monitoring Service von ABB können wir die Cybersicherheitskompetenzen in unseren Anlagen ausbauen, Advanced Threats erkennen und angemessen darauf reagieren”, sagte Harald Weginger der für die Leittechniksysteme verantwortliche Gruppenleiter von Wien Energie. „Die gute Zusammenarbeit zwischen unserem Team und den Fachleuten von ABB gewährleistet einen schnellen Projektablauf – das wissen wir zu schätzen.”

Zum Aufgabenbereich von ABB gehörten das zentrale Monitoring von Sicherheitsereignissen, regelmäßige Berichte nach ISO 27001 zur Auditvorbereitung und die laufende Überwachung durch die Experten für industrielle Cybersicherheit beim Collaborative Operations Center von ABB – ein weiteres Beispiel für die fruchtbare und intensive Partnerschaft zwischen ABB und Wien Energie.

„Wir können den Kunden während des gesamten Projekts dabei unterstützen, den sicheren und zuverlässigen Betrieb seiner Anlagen mithilfe der besten und modernsten Technologie sicherzustellen”, kommentierte Tobias Nitzsche, Cyber Security Pratice Lead bei ABB Process Automation.

Schutz und Service

Mit ihrer langjährigen Erfahrung bei der Beratung ihrer Kunden in Fragen der Sicherheit kritischer Steuerungssysteme und Automatisierungstechnik, bietet ABB ein kombiniertes Management der OT-Umgebung durch Menschen und Technologie. Dies erlaubt die rasche Erkennung, Klassifizierung und Prüfung von Alarmmeldungen, auf die dann - gestützt auf detaillierte Berichte mit Alarmanalyse und Vorschläge für Upgrades, Verbesserungen und Return-on-Investment (ROI) – angemessen reagiert werden kann.

Mit Lösungen wie dem Event Monitoring Service verschiebt ABB die Grenzen der technologischen Innovation und wird Kunden auch in Zukunft während der Lebensdauer ihrer Anlagen mit weltweit führenden Produkten, Services und Experten, beispielsweise für Cybersicherheit, unterstützen.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp