Führender Feinkosthersteller für Wachstum gewappnet

Führender Feinkosthersteller für Wachstum gewappnet

  • Erhöhung der Stromverfügbarkeit für Rapelli auf 99,9999 Prozent dank fortschrittlicher USV-Lösung.
  • Reduzierung kostspieliger Ausfallzeiten.
  • Erzielung eines Effizienzgrads von 96 Prozent und Senkung der Energiekosten.

Der führende Schweizer Feinkosthersteller, welcher 1929 in Stabio gegründet wurde, hat sich an ABB gewendet, um die Stromversorgung seiner IT-Systeme aufzurüsten.

Rapelli beschäftigt mehr als 400 Mitarbeitende in einem 200’000 m2 grossen Produktionswerk, das mit hochwertigen und verderblichen Zutaten arbeitet. Deshalb war es für das Unternehmen unerlässlich, die Installation an einem Wochenende durchzuführen. ABB hat die dargebotene Chance ergriffen und zwei traditionelle Standalone-USV-Systeme mit seinen fortschrittlichen modularen DPA-UPScale-Systemen ersetzt.

Die IT-Infrastruktur von Rapelli weist jetzt eine Stromverfügbarkeit von 99,9999 Prozent auf. Der Effizienzgrad der USV-Lösung liegt bei 96 Prozent, was sowohl Kosten als auch Energie einspart. Die erstklassigen Energieeffizienz-Designs von ABBs DPA UPScale führen auch zu erheblichen Betriebskosteneinsparungen, da die hocheffizienten modularen USV-Anlagen weniger Kühlung benötigen. Die Gesamtbetriebskosten reduzieren sich dank seiner Modularität und Skalierbarkeit zudem deutlich.

Des Weiteren ist das multimodulare System störungsresistent; es gibt keine einzelne Schwachstelle, und die Stromverfügbarkeit wird maximiert. Jetzt können ein oder mehrere Module ausfallen, ohne die kritische Last zu gefährden, sodass die Systeme 24/7 laufen.

Rapelli beschäftigt mehr als 400 Mitarbeitende in einem 200’000 m2 grossen Produktionswerk, das mit hochwertigen und verderblichen Zutaten arbeitet.
Rapelli beschäftigt mehr als 400 Mitarbeitende in einem 200’000 m2 grossen Produktionswerk, das mit hochwertigen und verderblichen Zutaten arbeitet.

Renzo Salmina, Regional Sales Manager von ABB Schweiz, berichtete: «Früher musste Rapelli seine IT-Dienste für Wartungsarbeiten und Reparaturen unterbrechen. Mit unserer modularen Lösung ist dies nun nicht mehr notwendig. Es gibt also keine kostspieligen Ausfallzeiten mehr, und Störungen sind viel einfacher vorzubeugen und zu verwalten.»

So wie bei jedem grossen Projekt sind die Kleinigkeiten entscheidend. Durch die Installation am Wochenende konnte eine Unterbrechung der kritischen Last vermieden und die ununterbrochene Stromversorgung garantiert werden unter der Woche.

Renzo Salmina ergänzte: «Der Erfolg dieses Projekts ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit zwischen ABB und Rapelli vom ersten Konzept bis hin zur Umsetzung. Wir pflegen eine langjährige Beziehung mit Rapelli, die auf einem soliden Vertrauensverhältnis und Teamwork beruht. Das war entscheidend für uns, das Projekt planmässig liefern und im Rahmen des Budgets verwirklichen zu können.»

Wichtig ist vor allem, dass sich Rapelli nun in einer guten Position befindet, um die ehrgeizigen Produktionsziele zu erreichen, da das neue modulare DPA-USV-System mit Fokus auf Flexibilität und Anpassungsfähigkeit konzipiert wurde. Es kann sowohl mit dem geplanten als auch mit dem ungeplanten Bedarf der eingesetzten kritischen Last mitwachsen.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp