Rückblick auf die Special Olympics in Berlin

Rückblick auf die Special Olympics in Berlin

Vom 19. bis 24. Juni wurden in Berlin die Nationalen Sommerspiele von Special Olympics ausgetragen. Es war ein Fest der Inklusion für die Sportlerinnen und Sportler. Und für die rund 100 Mitarbeitenden, die vor Ort freiwillig unterstützt haben. Rückblick auf eine Woche, in der das Motto der Spiele wirklich gelebt wurde: #ZusammenUnschlagbar.

Berlin war vergangene Woche Schauplatz mitreißender Wettbewerbe und ein Ort voller Emotionen für alle Beteiligten. Etwa 4.000 Athletinnen und Athleten traten bei den Nationalen Spielen in 20 Sportarten, so zum Beispiel Basketball, Beachvolleyball, Handball, Tischtennis und Triathlon, an – und wurden von Tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern unterstützt und angefeuert. Mit dabei auch rund 100 Volunteers von ABB. Sie haben Zeitausgleich oder Urlaub eingereicht, um sich bei der größten inklusiven Sportveranstaltung in Deutschland in diesem Jahr aktiv einzubringen.  

Die ABB-Volunteers haben überwiegend in den Disziplinen Fußball und Leichtathletik unterstützt. Darüber hinaus haben einige der ABB-Beschäftigten am Tandemprojekt teilgenommen. Dabei besteht das Team aus jeweils einer Person mit und einer Person ohne Behinderung. Gemeinsam bewältigten sie beispielweise Aufgaben in der Gästeinformation oder bei Siegerehrungen. Zu Besuch waren Carolina Granat, Chief Human Resources Officer, Adrienne Williams, Head of Corporate Responsibility und Heidi Robertson, Group Head of Diversity & Inclusion, die an einem der Wettkampf-Tage auch als Helferin im Einsatz war. 

„Die vergangene Woche hat mich nachhaltig beeindruckt. Es hat mich sehr bewegt, mit welcher Freude und Energie die Athletinnen und Athleten ihre Wettkämpfe bestritten – und mit welchem Engagement und Teamgeist unsere Volunteers sich eingesetzt haben, um den Sportlerinnen und Sportlern eine unbeschwerte und unvergessliche Zeit zu ermöglichen“, so Markus Ochsner, Vorstandsvorsitzender der ABB in Deutschland. „Jeder Einzelne unter ihnen hat gezeigt, dass Inklusion funktioniert und es dazu nicht mehr braucht als Offenheit und Empathie.“

  • Am Sonntag, 19. Juni, starteten die Spiele mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier im Stadion An der Alten Försterei. (Bild: Special Olympics World Games Berlin 2023/ Sarah Rauch. Alle folgenden Bilder: ABB / Luca Siermann)
  • Einen Tag später ging es mit den Wettbewerben los. Und mit dem Einsatz der rund 100 ABB-Volunteers.
  • Sie feuerten bei Leichathletik-Wettbewerben die Sportlerinnen und Sportler aus vollem Herzen an – so wie Heidi Robertson und Marco Schmittinger...
  • ... oder auch wie Katica und Marcus Balz und...
  • ... – ebenfalls bei den Leichathletik-Wettbewerben – Isabell Luft.
  • Und sie gaben den Athletinnen und Athletinnen hilfreiche Tipps mit auf dem Weg – so wie Bianca Best (Mitte) oder auch...
  • ... Jürgen Anselmann.
  • Martin Schiefer im roten Dress unterstützte beim Fußball.
  • Erstmals mit dabei waren einige Studentinnen und Studenten. Sie begleiteten Ute Richter (Mitte), die selbst auch zum ersten Mal bei Special Olympics war.
  • Der studentische Nachwuchs engagierte sich insbesondere beim Fußball.
  • Im Volunteer-Zelt konnte Kraft getankt werden für die nächsten Aufgaben. Ob auf der Sonnenliege oder...
  • ... wie hier Mark Solomeyer, Athletensprecher bei Special Olympics Deutschland, und Thomas Scholl beim Tischkicker.
  • Relaxen war auch beim traditionellen Volunteer-Abend angesagt. Der fand dieses Mal auf dem Wasser statt. Mit einem Ausflugsboot ging es über die Spree.
  • Markus Ochsner dankte an diesem Abend allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in der Woche über für die gute Sache engagierten, herzlich für ihren vorbildlichen Einsatz.
  • Mitgefiebert haben auch Carolina Granat, Adrienne Williams und Heidi Robertson (v.r.). Sie feuerten bei verschiedenen Wettbewerben Sportlerinnen und Sportler an und suchten das Gespräch mit ihnen.
  • So wie hier Carolina Granat bei einer der vielen Siegerehrungen, die sie übernahm.
  • Auch Adrienne Williams und...
  • ... Markus Ochsner hatten viel Freude dabei, die Siegerinnen und Sieger für ihre herausragenden Leistungen zu ehren.
  • Nach einer arbeitsreichen und emotionalen Woche glücklich und zufrieden: Stephanie Sonneck, Thomas Scholl, Daniela Schiermeier und Jennifer Stay (v.l.).
  • Jennifer Stay, die zusammen mit ihrem Team das Engagement von ABB in #Berlin2022 organisierte, freut sich schon auf den 13. Juli. Dann beginnen nämlich die Special Olympics Landesspiele Baden-Württemberg in Mannheim – mit Unterstützung von ABB.

#Berlin2022 war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den Special Olympics World Games 2023, der größten inklusiven Sportveranstaltung der Welt, die im kommenden Jahr ebenfalls in der Hauptstadt stattfinden werden. Vom 17. bis 25. Juni erwartet Berlin mehr als 7.000 Athletinnen und Athleten, die in 26 Sportarten antreten werden.

Special Olympics ist die Organisation der weltweit größten Breitensportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Ziel ist, den Athletinnen und Athleten durch den Sport mehr Anerkennung, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu geben. Die Premium Partnerschaft von ABB geht über ein rein finanzielles Sponsoring hinaus, denn ABB-Mitarbeitende bringen sich bei den Spielen von Special Olympics Deutschland auf Landes- wie Bundesebene aktiv ein. Seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2000 haben sich insgesamt mehr als 3.400 Mitarbeitende als freiwillige Helferinnen und Helfer engagiert.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp