ABB lanciert autonome mobile Roboter unter neuem Markennamen

ABB lanciert autonome mobile Roboter unter neuem Markennamen

  • Nach der Integration von ASTI in die Robotiksparte lanciert ABB autonome mobile Roboter (AMRs) unter dem neuen Markennamen Flexley
  • Damit bietet ABB als einziges Unternehmen ein vollständiges Portfolio mit Maschinenautomatisierungs-, Robotik- und AMR-Lösungen

Nach der Übernahme des führenden Herstellers von mobilen Robotern ASTI Mobile Robotics im Jahr 2021 bringt ABB nun die erste Serie von autonomen mobilen Robotern (AMRs) unter neuem Markennamen auf den Markt. Seit der Erweiterung ihres Portfolios um AMRs ist ABB das einzige Unternehmen mit einem umfassenden, integrierten Angebot an Robotern, AMRs und Lösungen für die Maschinenautomation.

  • Nach der Integration von ASTI in den Geschäftsbereich Robotik lanciert ABB autonome mobile Roboter (AMRs) unter neuem Markennamen.
  • ABB bietet als einziges Unternehmen ein vollständiges Portfolio mit Maschinenautomatisierungs-, Robotik- und AMR-Lösungen.
  • Die Integration von ASTI in ABB umfasst ein vollständiges Rebranding sämtlicher Büros und Anlagen.
„In einer Zeit, in der Unternehmen nach robotergestützten Lösungen suchen, um effizienter, flexibler und resilienter zu werden, sind wir das einzige Unternehmen, das sie mit einem integrierten Angebot an AMRs, Robotern und Technologien für die Maschinenautomation unterstützt“, sagt Marc Segura, Leiter der Robotics-Division von ABB. „So haben unsere Kunden nun die Möglichkeit, mit einem Partner zusammenarbeiten, der ihnen alles bietet, was sie brauchen, um die Chancen und Herausforderungen von Individualisierung, Arbeitskräftemangel und gestörten Lieferketten zu bewältigen. Unser Rebranding unterstreicht die Einfachheit und den Vorteil der integrierten Lösungen, die wir unseren Kunden bieten.“

Die Lösungen von ASTI Mobile Robotics werden unter dem neuen Markennamen Flexley™ in das ABB-Portfolio integriert, wobei der Name auf die von den AMRs gebotene Flexibilität des Betriebs hinweisen soll. Als erstes kommen die Modelle Flexley Tug und Flexley Mover auf den Markt, die das Ziehen von Trolleys bis 2.000 kg sowie das Heben und Transportieren von Racks, Containern und Paletten bis 1.500 kg ermöglichen.

Neben der auf Laserscannern basierenden 2D-SLAM-Navigation von ASTI werden zukünftige autonome mobile Roboter von ABB auch von der innovativen VSLAM-Technologie des Schweizer Start-ups und ABB-Partnerunternehmens Sevensense Robotics profitieren, das mobilen Robotern die Navigation in komplexen und dynamischen Umgebungen ermöglicht. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für die flexible Fertigung. Die KI-basierte Technologie lässt die AMRs von ABB genauso autonom agieren wie die Arme von ABB-Robotern und hilft gleichzeitig dabei, die Arbeit für den Menschen produktiver und sicherer zu gestalten.

„Der Markt für autonome mobile Roboter wird mit einer jährlichen Wachstumsrate von etwa 24 % zwischen 2021 und 2028* erheblich wachsen“, sagt Verónica Pascual Boé, Leiterin des AMR-Geschäftsbereichs bei ABB Robotics. „Durch die Integration der AMR-Produktpalette von ASTI und die Einrichtung unseres weltweiten Fertigungs- und Supportnetzwerks sind wir bestens gerüstet, um diesem Wachstum zu begegnen. Außerdem bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten, um ihre lieferkettenbezogenen Herausforderungen zu bewältigen und die Forderungen nach mehr Flexibilität und Schnelligkeit im Zuge des zunehmenden Internethandels zu erfüllen.“

ABB liefert bereits AMR-Lösungen für Kundenprojekte und wird zusammen mit ihrem strategischen Partner Expert Technology Group in Großbritannien eine komplette AMR-basierte Montagelinie für ein Technologie-Start-up bereitstellen, das revolutionäre Komponenten für den Antriebsstrang von Elektrofahrzeugen produziert. Die Automatisierungslösung von ABB nutzt Roboter in Kombination mit Funktionspaketen für die Bildverarbeitung und AMRs, um Produkte zwischen robotergestützten Automatisierungszellen und manuellen Montagestationen zu transportieren.

Die Integration von ASTI in ABB umfasst ein vollständiges Rebranding sämtlicher Büros und Anlagen sowie den Start einer neuen Website unter amr.robotics.abb.com.

Den Namen ASTI weiter führen wird die ASTI Foundation, die im Jahr 2017 mit dem Ziel gründet wurde, junge Menschen auszubilden und ihnen die notwendigen Qualifikationen für das Zeitalter der digitalen Transformation zu vermitteln. Weitere Informationen über die Stiftung finden Sie unter www.astifoundation.com.

*Fortune Business Insights, Januar 2022 

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp