Germany - German

Die ABB Website verwendet Cookies. Sie stimmen diesen automatisch zu, wenn Sie auf der Seite verbleiben. Mehr erfahren

Corporate Social Responsibility (CSR)

ABB setzt im Bereich „Corporate Social Responsibility (CSR)“ drei Schwerpunkte:  Die gesellschaftliche Verantwortung, die ABB als Arbeitgeber innehat, unsere Produkte und Lösungen, die einen Beitrag zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz leisten und – als dritte „Säule“ – unsere Mitarbeiter.

Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland: "Soziale Verantwortung zu zeigen und sich für Inklusion, Vielfalt und Nachhaltigkeit einzusetzen, ist Teil der ABB-Unternehmenskultur. ABB Deutschland engagiert sich daher seit vielen Jahren in der Gesellschaft und trägt so auch über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus zur Lösung gesellschaftlicher Probleme bei."

Unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft

Vielfalt erkennen – Vielfalt leben
Regionale Vernetzung
Nachwuchsförderung
Special Olympics
Kooperation Lebenshilfe
Arbeit für Menschen mit Behinderung
Flüchtlingshilfe (Fit4Ing)

Vielfalt erkennen – Vielfalt leben 

ABB setzt sich für die Förderung einer vielfältigen und integrativen Kultur im Unternehmen ein. Wir sehen Vielfalt als Bereicherung: Bei uns steht der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen im Vordergrund.

Deshalb haben wir auch die „Charta der Vielfalt“, eine Unternehmensinitiative zur Förderung und Wertschätzung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen, unterzeichnet.

Bei ABB haben alle Mitarbeiter und Bewerber die gleichen Rechte und Chancen: Dabei spielen die jeweilige Herkunft, das Geschlecht, die Religion oder persönliche Weltanschauung, eine Behinderung, das Alter oder die sexuelle Orientierung keinerlei Rolle. Entscheidend sind ausschließlich die fachliche und persönliche Qualifikation.

Eine Vielzahl unserer Angebote und Leistungen unterstützt und fördert eine vielfältige Belegschaft, wie zum Beispiel flexible Arbeitszeitmodelle, individuelle Karriereentwicklung, die Förderung von Frauen in technischen Berufen oder die Unterstützung bei der Kinderbetreuung.

Regionale Vernetzung

Regionale Kooperationen ermöglichen es den einzelnen Parteien, von den verschiedenen Kompetenzen der anderen zu profitieren und gemeinsam erfolgreicher zu sein. Vielfalt ist sowohl in Regionen und Städten ein Thema als auch in Unternehmen wie ABB. Unterschiedlichste Lebensentwürfe und Erfahrungen, Perspektiven und Selbstverständnisse treffen hier gleichermaßen aufeinander.

Am 11. November 2016 haben namhafte Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar bei ABB in Mannheim gemeinsam die Mannheimer Erklärung unterschrieben und sich dazu bekannt, die in der Erklärung genannten Werte zu leben. Die unterzeichnenden Institutionen bekräftigen, sich (weiterhin) im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten gegen Diskriminierung und für ein respektvolles Zusammenleben in Vielfalt zu engagieren, im Sinne einer freiwilligen Partnerschaft im Bündnis zusammenzuwirken, sowie die Kräfte zur Gestaltung eines gelingenden Miteinanders zu verbinden.  

„Ein respektvolles Miteinander, jeden Einzelnen zu schätzen – ungeachtet seines Geschlechts, seiner Herkunft oder seiner Religion – das sind auch grundlegende Werte für ABB. Wir wollen Werte schaffen und gesellschaftliche Entwicklung in Gemeinden fördern, in denen wir tätig sind“, betont Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland.

Nachwuchsförderung

Die passenden Nachwuchskräfte zu finden, auszubilden und letztlich für den Berufseinstieg bei ABB zu gewinnen, ist eine entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Zukunft von ABB. Zahlreiche Maßnahmen der deutschen ABB haben das Ziel, Nachwuchs zu fördern und auszubilden, darunter auch die Kooperation mit der Strahlemann® Stiftung.

Strahlemann

ABB ist seit 2009 Partner der Strahlemann® Stiftung und fördert die gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Jugendlichen durch verschiedene Bildungs- und Qualifizierungsangebote. Mit Hilfe von ABB wurden bereits vier Strahlemann Talent Companies an Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar und in Frankfurt am Main eingerichtet – zwei weitere sind aktuell in Berlin in Planung.

Die Talent Companies sind modern ausgestattete Räumlichkeiten, in denen regelmäßig Maßnahmen zur Berufsorientierung und Ausbildungsvermittlung stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Informationsveranstaltungen zu Berufsfeldern oder Bewerbungstrainings, die von Mitarbeitern des ABB Training Centers durchgeführt werden.

„Nachwuchsförderung und soziales Engagement bilden wichtige Bestandteile unserer Personalstrategie. Mit der Förderung der ‚Talent Company‘ vereinen wir diese beiden Ziele optimal miteinander“, so Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland.

Special Olympics

Seit dem Jahr 2000 gemeinsam stark: Special Olympics, die deutsche Organisation der weltweit größten Breitensportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, hat zum Ziel, den Athleten durch den Sport mehr Anerkennung, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu geben.

Als Premium Partner von Special Olympics Deutschland unterstützt die deutsche ABB seit dem Jahr 2000 die nationalen Sommer- und Winterspiele finanziell und durch ehrenamtliche Helfer. Bis heute haben sich rund 3.000 Mitarbeiter als freiwillige Helfer (Volunteers) engagiert. Es ist für beide Seiten ein Geben und Nehmen: Unsere Mitarbeiter bringen ihr Wissen und ihre Erfahrung mit ein, trainieren dabei Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Sie bekommen von den Sportlern sehr viel zurück: Herzlichkeit, Offenheit und eine neue Sicht auf Gewohntes.

„Die Partnerschaft mit Special Olympics bietet uns die großartige Möglichkeit, die gesellschaftliche Bedeutung von Inklusion in den Mittelpunkt zu rücken”, sagt Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender ABB Deutschland. „Seit 17 Jahren begleitet ABB diese einmalige Organisation bei ihrer Arbeit. Special Olympics zu unterstützen, ist für uns eine wahre Herzenssache, die von der Belegschaft deutschlandweit mitgetragen wird.”

Kooperation Lebenshilfe

2015 hat ABB ihr Engagement für Menschen mit geistiger Behinderung ausgeweitet und mit der Lebenshilfe Mannheim eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Gemeinsam leben wir soziale Verantwortung und setzen uns dafür ein, Inklusion zu fördern. Der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Bildung, Beschäftigung, Kultur und Sport. So gibt es mittlerweile zum Beispiel ein Unified Fußballteam und einen gemeinsamen Chor.

Das Unified Fußballteam besteht aus Auszubildenden des ABB Trainingscenters in Heidelberg und Bewohnern der Lebenshilfe Mannheim und trainiert wöchentlich.  2016 hat es sogar bei den Special Olympics Sommerspielen als Mannschaft teilgenommen.

Der inklusive Chor setzt sich aus Mitgliedern des ABB Chors sowie des Chors der Lebenshilfe zusammen und begeistert das Publikum bei seinen regelmäßigen Auftritten.

„Die Kooperation besteht nunmehr seit über zwei Jahren und ich kann wirklich voller Überzeugung sagen, dass die Lebenshilfe Mannheim mittlerweile fester Bestandteil der ABB-Familie ist“, so Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland.

Arbeit für Menschen mit Behinderung (AfB)

ABB Deutschland hat eine Kooperationsvereinbarung mit der gemeinnützigen Firma AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) geschlossen, bei der es um die Weitergabe von nicht mehr benötigter IT-Hardware geht. Die gebrauchten IT-Geräte werden von AfB zertifiziert gelöscht, getestet sowie aufbereitet und anschließend verkauft. Zudem erhalten ABB-Mitarbeiter im AfB Onlineshop Vergünstigungen.

Durch diese Kooperation leisten wir einen aktiven Beitrag dazu, dass Umwelt, Klima und Ressourcen geschont und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden.

2017 haben wir die Patenschaft für zwei Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung übernommen und dazu beigetragen, 90.882 kg Eisenäquivalente, 242.096 kWh Energie und 85.329 kg CO2-Äquivalente einzusparen. 

Flüchtlingshilfe (Fit4Ing)

Zum gesellschaftlichen Engagement von ABB Deutschland zählt auch die Flüchtlingshilfe. „Gesellschaftliche Integration von Geflüchteten gelingt insbesondere durch berufliche Perspektiven“, ist Marcus Braunert, Leiter des ABB Training Centers (ATC) in Heidelberg, überzeugt. Die Erfahrung zeige jedoch, dass ihre sprachlichen und fachlichen Kompetenzen oftmals nicht ausreichten, um direkt eine Berufsausbildung zu starten. Daher hat das ATC im Jahr 2016 die Initiative Fit4Ing ins Leben gerufen.

Das Konzept steht auf zwei Säulen: Deutschkenntnisse werden in Kooperation mit der Universität Mannheim vermittelt. Die fachliche Vorbereitung in den Fächern Physik, Mathematik und Naturwissenschaften übernehmen ABB-Studenten ehrenamtlich. Seit 2016 sind zwei syrische Flüchtlinge im ABB Training Center Heidelberg in der Ausbildung.

 

Unsere Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern

Flexible Beschäftigungsbedingungen
Erfolgreich führen
Mitarbeiterentwicklung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Zertifizierung als familienfreundlicher Arbeitgeber

Flexible Beschäftigungsbedingungen

ABB hat den Anspruch, ein beschäftigten- und familienfreundliches Unternehmen zu sein, das ihren Mitarbeitern in allen Lebensphasen ein attraktives Arbeitsumfeld ermöglicht.

Uns ist bewusst, dass unsere Mitarbeiter täglich vor der Herausforderung stehen, ihre persönlichen und beruflichen Verpflichtungen und Interessen zu vereinbaren. Deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe an, ein flexibles Arbeitsumfeld zu schaffen, das sich an den individuellen Berufs- und Lebensphasen orientiert und je nach Bedarf realisiert werden kann.  

Mit betrieblichen Angeboten und sozialen Leistungen wie beispielsweise flexibler Arbeitszeitgestaltung, Altersteilzeit, einem Kinderbetreuungszuschuss, Homeoffice, Sabbatical, dem ABB Kinderferienhaus oder unserem Vermittlungsservice für Betreuungslösungen und haushaltsnahe Dienstleistungen unterstützen wir die Mitarbeiter konkret dabei, Berufs- und Privatleben besser in Einklang zu bringen.

Erfolgreich führen

Das Thema Führung ist heute wichtiger als je zuvor. Führung wird in Zeiten der Digitalisierung immer anspruchsvoller. Zugleich steigen auch die Anforderungen an die Mitarbeiter. Gesunde, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter bilden die Basis für unseren Erfolg. Um diesen Erfolg zu erzielen, brauchen unsere Mitarbeiter kompetente Führungskräfte. 

„Unserer sozialen Verantwortung als Arbeitgeber können wir nur dann gerecht werden, wenn wir unsere Führungskräfte mit in die Verantwortung nehmen“, ist Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland, überzeugt. „2015 haben wir deshalb das Programm „Erfolgreich führen – Führen zum Erfolg“ implementiert.“ Es dient als Wegweiser für unsere Führungskräfte und soll ihnen dabei helfen, ihre Geschäftsziele zu erreichen und ihre Mitarbeiter optimal einzusetzen und weiterzuentwickeln.

Mitarbeiterentwicklung

„ABB kann sich nur weiterentwickeln, wenn wir unseren Beschäftigten Entwicklungschancen aufzeigen und auf diese Weise motivierte und gut qualifizierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden können“, so Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland.

Qualifizierung bedeutet für uns lebenslanges Lernen mit Perspektive, denn die Kompetenzen unserer Mitarbeiter bilden die Basis für die Innovationskraft von ABB. Daher bieten wir ein breites Portfolio an Qualifizierungsmaßnahmen an, das unsere Mitarbeiter in jedem Schritt ihres Berufslebens unterstützt und ihnen ein Umfeld bietet, in dem sie ihre persönlichen und beruflichen Fähigkeiten und Talente entfalten können.

Einerseits gilt es hierbei, Stärken auszubauen, Erfahrungen zu sammeln, sich neuen Herausforderungen zu stellen und somit auf künftige Positionen vorzubereiten. Andererseits bedeutet Mitarbeiterentwicklung auch, Verbesserungspotenziale anzugehen, Wissenslücken zu schließen oder bisher unbekannte Themen- und Aufgabengebiete zu entdecken.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Im Rahmen unseres ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) sorgen wir für ein schützendes und vorsorgendes Arbeitsumfeld. Denn: Die Gesundheit ist nicht nur ein Grundbedürfnis des Menschen, sondern sie bildet die Grundlage für seine Leistungsfähigkeit.

Unser BGM unterteilt sich in vier Bereiche: Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit, Gesundheitsförderung und Betriebliches Eingliederungsmanagement. Mit Hilfe verschiedener Analyseinstrumente untersuchen wir Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze, um physische und psychische Belastungen frühzeitig erkennen und ihnen entgegenwirken zu können.

Darüber hinaus versuchen wir, die Gesundheit unserer Mitarbeiter durch bedarfsorientierte Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen im betrieblichen Umfeld positiv zu beeinflussen.

Zertifizierung als familienfreundlicher Arbeitgeber

Im Januar 2018 hat ABB das Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ der Bertelsmann Stiftung erhalten. Die vorhandenen Angebote und Leistungen wurden im Rahmen des Prüfverfahrens mittels einer Mitarbeiterbefragung sowie Workshops mit Führungskräften und Mitarbeitern beurteilt.

„Die Beschäftigten können selbst am besten einschätzen, wie familienfreundlich ABB Deutschland ist, und wo es Verbesserungspotenziale gibt. Daher freuen wir uns besonders, dass wir nun das Qualitätssiegel ‚Familienfreundlicher Arbeitgeber‘ tragen dürfen“, erläutert Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland.

 

Weitere Links