ABB spendet für die World Childhood Foundation

ABB spendet für die World Childhood Foundation

In einer Zeit, in der viele Kinder auf der ganzen Welt aufgrund der COVID-19- Pandemie besonders gefährdet sind, spendet ABB eine Million Schweizer Franken für gemeinnützige Zwecke.

Im Rahmen ihres Engagements zur Förderung des sozialen Fortschritts erneuert ABB ihre Partnerschaft mit der World Childhood Foundation. Die globale Organisation macht sich für die Rechte von Kindern stark und legt den Schwerpunkt auf präventive Massnahmen für eine sichere Kindheit. Die Stiftung arbeitet vor allem mit Gruppen zusammen, bei denen das Risiko, Gewalt und sexuellem Missbrauch ausgesetzt zu sein, am grössten ist. Dazu gehören unter anderem Kinder, die auf der Strasse leben, die bereits Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden oder die nicht mit ihren Eltern zusammenleben können.

ABB und die World Childhood Foundation blicken auf eine langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft zurück, die vor mehr als 20 Jahren begann. ABB gehört zu den Mitbegründern der World Childhood Foundation, die von Königin Silvia von Schweden ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung setzt sich für die Verteidigung der Kinderrechte und für eine Verbesserung der Lebensumstände von gefährdeten und ausgebeuteten Kindern auf der ganzen Welt ein. Derzeit unterstützt die Stiftung mehr als 75 Projekte in 14 Ländern und richtet den Fokus auf Präventions-, Interventions- und Bildungsmassnahmen.

«Diese grosszügige Spende von ABB erreicht uns in einem kritischen Moment, denn die weltweite Pandemie birgt eine grosse Gefahr für Kinder, insbesondere dann, wenn Schulen schliessen müssen. Sie ermöglicht uns nicht nur die Einrichtung einer sozialen Beratungsstelle für einige der am stärksten gefährdeten Gruppen, sondern leistet auch einen Beitrag zur Nutzung neuer Technologien für den Schutz von Kindern, einschliesslich der Cyber-Sicherheit», sagte Paula Guillet de Monthoux, Generalsekretärin der World Childhood Foundation.

«Gerade zu dieser Zeit des Jahres ist es wichtig, Menschen zu helfen, die weniger begünstigt sind. Die letzten Monate haben gezeigt, dass sich die COVID-19-Pandemie besonders negativ auf Kinder auswirkt, da sowohl Gewalt als auch Missbrauch zugenommen haben. Mit unserer Spende und unserem erneuten Engagement für die Arbeit der World Childhood Foundation, welche die volle Unterstützung unseres Verwaltungsrats geniessen, möchten wir unseren Beitrag zum Schutz der Kinderrechte weltweit leisten», sagte Björn Rosengren, CEO von ABB.

Theodor Swedjemark, der als Chief Communications Officer und Mitglied der Konzernleitung von ABB die Verantwortung für den Bereich Nachhaltigkeit trägt, ergänzte: «Die Förderung sozialen Fortschritts gehört zu den drei Grundpfeilern der Nachhaltigkeitsstrategie 2030 von ABB, die wir im November dieses Jahres lanciert haben. Im Rahmen dieser Strategie möchten wir unser langjähriges gesellschaftliches Engagement verstärkten und hierfür die Gemeinschaftsbildung in den Bereichen Bildung, Diversität und Inklusion sowie die Versorgung in der Gemeinschaft nachhaltig unterstützen.»

ABB arbeitet seit vielen Jahren mit Gemeinden zusammen. Zu den wichtigsten Programmen des Unternehmens für gesellschaftliches Engagement gehören die Jürgen Dormann Foundation, die finanziell benachteiligte Studenten der Ingenieurswissenschaften unterstützt, die zentrale Vereinbarung mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), das innovative Projekte zum Schutz von Wasser und Lebensräumen vorantreibt, sowie die Nobel International Partnership, die das Wissen über und das Interesse an wissenschaftlicher Bildung, Nachhaltigkeit und anderen wichtigen globalen Themen fördert. In diesem Jahr spendete ABB zudem zwei Millionen Schweizer Franken an das IKRK, um es bei seinen COVID-19-Massnahmen zu unterstützen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Bereitstellung von Infrastruktur für Gesundheitszentren, Sanitäranlagen und wichtigen Produkten wie Seifen und Masken. Im Jahr 2019 unterstützte ABB insgesamt 580 Gemeinschaftsprogramme in 44 Ländern.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110.000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. www.abb.com

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp