Dieses Smart Home schützt sich auch vor Wind und Hagel

Dieses Smart Home schützt sich auch vor Wind und Hagel

Von klein bis ganz gross: Die Gebäudeautomationslösung ABB-free@home® bewährt sich nicht nur in Ein- und Mehrfamilienhäusern, sondern auch in Grossüberbauungen mit Mietwohnungen. Im Grammet-Quartier schützt die Smart-Home-Lösung die Storen der 168 Wohneinheiten zuverlässig vor Unwettern und bietet Mieterinnen und Mietern weiteren Komfort.

Das Quartier Grammet liegt direkt am Waldrand am Eingang von Liestal. 168 modern ausgestattete Mietwohnungen und ein Kindergarten in zwei mehrfach abgewinkelten Gebäuden bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern attraktives und komfortables Wohnen in idyllischer Lage.  

Die Überbauung wurde nach MINERGIE-Standard gebaut. Eines der Gebäude wurde zusätzlich mit dem Gütesiegel greenproperty versehen. Erdsonden werden genutzt, um im Winter Wärme zu erzeugen, und helfen in den Sommermonaten bei der Kühlung der Wohnräume. Eine hochwertige Kücheneinrichtung und ein Waschturm in jeder Wohnung runden den hohen Standard ab.  

Auch für Grossüberbauungen geeignet

Diese Smart-Home-Lösung von ABB wurde bisher vorwiegend in Einfamilienhäusern und kleineren Mehrfamilienhäusern installiert und bietet Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit, möglichst energieeffizient und komfortabel zu wohnen. Im Quartier Grammet kam das Smart-Home-System ABB-free@home® nun erneut als Standard in einer Grossüberbauung mit Mietwohnungen zum Einsatz. Dabei wurden gesamthaft mehr als 3300 Tastsensoren, über 800 Raumtemperaturregler und 168 Touchpanels für ABB-free@home® in der Siedlung installiert.  

Die Funktionen können laufend erweitert und auf die neuen Bedürfnisse der jeweiligen Mieterinnen und Mieter angepasst werden.
Die Funktionen können laufend erweitert und auf die neuen Bedürfnisse der jeweiligen Mieterinnen und Mieter angepasst werden.

Qualität und Umfang haben überzeugt

Um Unwetterschäden an Markisen und Rollladen vorzubeugen, haben die beiden Bauherren eine zuverlässige Lösung für die zentrale Storensteuerung gesucht – und mit ABB-free@home® gefunden.  

«Das System von ABB hat insbesondere hinsichtlich Qualität und Einfachheit bei der Planung und Installation wie auch bei der Handhabung überzeugt», erläutert Thomas Roth, Beratende Ingenieure Scherler AG. «ABB-free@home ermöglicht zudem, die Türkommunikation technisch zu integrieren und bietet Mieter und Mieterinnen weitere Funktionalitäten für ein intelligentes und komfortables Zuhause.» 

Bewohnerinnen und Bewohner können über die Gebäudeautomationslösung nicht nur die Storen zentral regeln, sondern auch Befehle für Licht, Heizung und Klima individuell einrichten und einfach steuern.  

Vor Hagel- und Windschäden sicher

Über ABB-free@home® wurden für alle Mietwohnungen zwei Grundszenarien fix programmiert, um Storen vor Wind- und Hagelschäden zu schützen. Kassettenmarkisen werden bei Windgeschwindigkeiten von 28 km/h und Senkrechtmarkisen bei 38 km/h automatisch hochgefahren. Bläst der Wind mit 70 km/h oder mehr, folgen auch die Lamellenstoren. Markisen und Storen fahren auch dann hoch, wenn Hagel erwartet wird.

Wetterstation auf dem Dach, Hagelbox im Keller

Windgeschwindigkeiten werden über Wetterstationen auf dem Dach gemessen. Vier davon sind in der Überbauung verteilt. Daten zu Unwettern mit Hagel sammelt die sogenannte Hagelbox, die im Keller installiert ist. Sie erfasst Daten online und wertet diese aus. Steht ein Unwetter mit starken Winden oder Hagel bevor, welches die vordefinierten Grenzwerte überschreitet, senden die Wetterstationen auf dem Dach und/oder die Boxen im Keller ein entsprechendes Signal an die Wetterdatensteuerung von ABB. Diese agiert als Bindeglied zur ABB-free@home®-Lösung und übermittelt die Daten an die installierten Smart-Home-Systeme in den Mietwohnungen. Die Storen werden automatisch hochgefahren. Diese Befehle können aus Sicherheitsgründen nicht übersteuert werden. Auf den Touchpanels und in der App wird eine entsprechende Meldung angezeigt. Wenn kein Wetterbefehl mehr ansteht, können die Storen nach einer voreingestellten Zeit wieder normal bedient werden.  

ABB-free@home® lässt sich nicht nur über Schalter und Raumthermostat steuern, sondern auch über das Touchpanel an der Wand.
ABB-free@home® lässt sich nicht nur über Schalter und Raumthermostat steuern, sondern auch über das Touchpanel an der Wand.

Beliebig ausbaubar

Mit ABB-free@home® können Mieterinnen und Mieter Licht, Raumtemperatur und Klima nicht nur auf konventionellem Weg über Schalter und Raumthermostat steuern, sondern auch über das Panel an der Wand oder mit der App über das Smartphone oder Tablet. Vergisst man beispielsweise, das Licht im Schlafzimmer zu löschen, oder möchte man die Heizung in einem Raum runterfahren, kann man dies bequem vom Sofa aus über das Smartphone oder Tablet nachholen. Oder man bittet Alexa, dies zu tun. Denn intelligente Lautsprechersysteme wie Alexa oder Sonos und Beleuchtungssysteme wie Philips Hue können einfach mit der Gebäudeautomationslösung verknüpft werden. Interessierte Mieterinnen und Mieter können über eine Webapplikation bei der Verwaltung einen vertieften Zugang auf ihre Einstellungen anfordern und so weitere gewünschte Szenarien individuell hinzufügen oder Geräte verknüpfen.  

Ein Stück Lebensqualität

Geraldine Murer, Mieterin im Grammet-Quartier, ist von der ABB-Lösung überzeugt: «Ich habe gute Erfahrungen mit meinem Smart Home gemacht. Die Handhabung ist einfach und intuitiv und erleichtert mir das Leben», erläutert sie. «Ich benutze die App jeden Tag mehrmals und kann so beispielsweise mit wenigen Klicks die Temperatur in der Wohnung regeln oder über einen Befehl präzise einstellen, wie weit ich meine Storen herunterlassen möchte. Das ist gerade im Sommer sehr praktisch», betont sie und fügt an: «Und sogar meine Alexa liess sich problemlos in die ABB-free@home®-Lösung einbinden.»  

Türkommunikation ABB-Welcome clever integriert

In allen Wohnungen wird auch ABB-Welcome als Standard angeboten. Die Videogegensprechanlage mit elektrischem Türöffner ist in das Smart-Home-System ABB-free@home® integriert. Bewohnerinnen und Bewohner können so über das gleiche Panel ihre Besucherinnen und Besucher nicht nur auf dem Bildschirm sehen, sondern auch die Eingangstüre öffnen. Die integrierte Lösung bietet Komfort und Sicherheit und reduziert die Installationskosten.  

Ob Einfamilienhaus oder Grossüberbauung mit Mietwohnungen: Die Smart-Home-Lösungen von ABB bieten Bewohnerinnen und Bewohnern eine Vielzahl an Funktionalitäten für ein komfortables und intelligentes Zuhause – ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen.

Links

Kontaktieren Sie uns

Downloads

Diesen Artikel teilen

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp