ABB eröffnet neue, energieeffiziente 20-Millionen-Euro Fabrik in Belgien

ABB eröffnet neue, energieeffiziente 20-Millionen-Euro Fabrik in Belgien

  • Neues Werk soll steigende Nachfrage nach intelligenten Gebäudekomponenten während der Energiewende bedienen
  • Energieoptimierung, neue Maschinen und eine neue Photovoltaikanlage sollen den Energieverbrauch um mehr als 9’400 MWh/Jahr senken
  • Solarmodule, Wärmepumpen, Wasserkühlkreise und Nutzung regenerativer Energie dürften CO2e-Emissionen um mehr als 6'700 Tonnen jährlich reduzieren

ABB hat im belgischen Evergem bei Gent eine neue, 20 Millionen Euro teure Spritzgiess-Produktionsanlage eröffnet, um die steigende Nachfrage nach sicheren, intelligenten und nachhaltigen Elektrifizierungslösungen in Europa zu bedienen. Das moderne Werk entspricht mit neuen Spritzgiessmaschinen, digitalen Technologien und Automationslösungen den neuesten Energieeffizienzanforderungen. Es ersetzt die bestehende Anlage, die ABB 2018 im Rahmen der Akquisition von GE Industrial Solutions übernommen hatte. Produziert werden hier Verteilerschränke zum Schutz von Stromverteilungskomponenten wie Leistungsschalter, Sicherungen, Schalter und Zähler für die sichere Stromverteilung, -zählung und -regelung in Wohn-, Gewerbe- und Industriegebäuden.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach neuen Gebäuden und der Modernisierung bestehender Gebäude mit effizienterer und zuverlässiger Elektrik, und bedingt durch Fortschritte bei der Stromverteilung, wird der globale Schaltschrank-Markt bis 2032[1] voraussichtlich von heute 7,42 Milliarden auf 13,15 Milliarden US-Dollar wachsen.

Der neue Standort in Evergem ist Teil der "Mission to Zero™" von ABB, die darauf abzielt, die Treibhausgasemissionen (THG) der eigenen Standorte zu reduzieren und Kunden mit einem Dekarbonisierungsfahrplan, den sie implementieren können, bei der Reduktion ihrer THG-Emissionen zu unterstützen. Durch diese Initiative werden sich CO2e-Emissionen und Energieverbrauch gegenüber den Werten des Vorgängerwerks von 2019 voraussichtlich um mehr als 6'700 Tonnen bzw. 9'400 MWh pro Jahr reduzieren lassen. Von den Massnahmen werden Einsparungen bei den Energiekosten in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro jährlich erwartet. Das neue Werk ist mit energieeffizienten Maschinen ausgestattet und wird mit Hilfe der 1'330 dachmontierten Solarmodule voraussichtlich zehn Prozent seines Energiebedarfs decken können. Der restliche Bedarf wird mit zertifiziert grünen Energielieferungen gedeckt. LED-Beleuchtung, Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen, Wasserkühlkreise und eine neue Lüftungsanlage tragen ebenfalls zur Reduktion von Energieverbrauch und CO2-Ausstoss bei.

  • Neue Spritzgiess-Produktionsanlage in Belgien
  • Die neue energieeffiziente Anlage in Belgien zur Deckung der steigenden Nachfrage nach intelligenten Gebäudekomponenten im Zuge der Energiewende
  • Der neue Standort in Evergem ist Teil der "Mission to Zero™" von ABB

Die Energienutzung wird in Evergem kontinuierlich überwacht und optimiert. Dafür sorgen ABB-eigene digitale Lösungen wie der ABB Ability™ Building Analyzer, der Gebäudedaten und Energieverbräuche in Echtzeit verfolgt und verwertbare Daten zur Optimierung der Energieeffizienz liefert. Gekoppelt mit der Nutzung von grüner Energie und Wärmepumpen, machen diese Lösungen es noch einfacher, Energieverbrauch und Emissionen zu senken. In den kommenden Monaten sollen zur weiteren Steigerung der Energieeffizienz zusätzliche digitale Technologien integriert werden, darunter ein Gebäudemanagementsystem.

"Das Konzept Mission to Zero™ in Evergem zeigt, dass wir es mit der Unterstützung des Wandels zu einer kohlenstoffärmeren Gesellschaft und mit unserem Engagement für die Umstellung auf eine nachhaltigere Fertigung ernst meinen", sagte Mike Mustapha, Leiter der Division Smart Buildings von ABB Electrification. "Dieses moderne Werk soll nicht nur die aktuelle, sondern auch die künftige Nachfrage bedienen. Mit seinen fortschrittlichen Technologien und innovativen Prozessen, mit denen sich jetzt und in den kommenden Jahren Effizienz und Produktivität optimieren lassen, wird es unseren Mitarbeitenden und Kunden als Übungsfeld und Nachhaltigkeitsfahrplan dienen. Wir werden auch weiterhin digitale Technologien mit Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs kombinieren und die Nutzung erneuerbarer Energien in Evergem ausbauen – in diesem Jahr und darüber hinaus."

Um den Wandel zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft voranzutreiben, hat sich ABB strenge wissenschaftsbasierte Netto-Null-Ziele gesetzt, die mit dem Netto-Null-Standard der Science Based Targets Initiative (SBTi) in Einklang stehen. Zusammen mit ihren Kunden vermeidet ABB Emissionen und treibt den Einsatz erneuerbarer Energien voran. "Mission to Zero™" ist ein skalierbares Konzept, das die Energieerzeugung, das Energiemanagement und die Gebäudeautomation für Industrie- und Gewerbebetriebe abdeckt.

Mehr über die "Mission to Zero™" von ABB erfahren Sie unter https://new.abb.com/mission-to-zero

ABB ist ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung und Automation, das eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Zukunft ermöglicht. Die Lösungen des Unternehmens verbinden technische Expertise mit Software, um die Art und Weise, wie etwas hergestellt, bewegt, angetrieben und betrieben wird, zu verbessern. Auf der Grundlage von über 140 Jahren Exzellenz sind die mehr als 105 000 Mitarbeitenden von ABB bestrebt, Innovationen voranzutreiben, um die Transformation der Industrie zu beschleunigen. www.abb.com

[1] Quelle: https://www.fortunebusinessinsights.com/electrical-enclosure-market-109042

Links

Contact us

Downloads

Share this article

Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp