Global site

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu ermöglichen und Ihnen nur für Sie relevante Werbung basierend auf Ihrer Nutzung unserer Webseite anzuzeigen. Informationen zu Cookies

Häufige Fragen (FAQ) zu ABB Ability™ Smart Sensor

Hier finden Sie alles nötige Wissen rund um ABB Ability™ Smart Sensor für Motoren, Pumpen und Stehlager. Sie möchten erfahren, wie Sie das Gerät in Betrieb nehmen? Oder wie die Software arbeitet? Dann sind Sie hier genau richtig. Schauen Sie auch mal bei unseren Video-Anleitungen unten rechts vorbei.

Installation
Verwendung, Support & Sicherheit
Benutzerverwaltung
Gateway
Anleitungen
Videos

Welche technischen Voraussetzungen gelten für die Installation und die Verwendung des Smart Sensors?

Der Smart Sensor arbeitet mit Bluetooth® ab 4.0. Wenn die Smart Sensor App nicht im App Store enthalten ist, bedeutet dies, dass sie diese Anforderungen nicht erfüllt. 

Stellen Sie sicher, dass die Ortungsdienste im Smartphone aktiviert sind, diese ist bei einigen Gerätetypen notwendig, um eine Verbindung zum Sensor herzustellen. 

Liste der unterstützten Betriebssysteme:  

iOS ab 10.3.3 oder höher 
Android ab 5.1.1 (Unterstützung von Bluetooth® Low Energy erforderlich)  

Liste der getesteten smarten Geräte:  

Android:
Huawei MediaPad T2 mit Android 5.1.1
Xiaomi Redmi 5 mit Android 7.1.2
Xiaomi Redmi Note 4 mit Android 7.0
Nexus 5X mit Android 7.1.2
Nexus 5X mit Android 8.1.0
Motorola G4 mit Android 

iOS:
iPhone 5s* mit iOS 11.3.1 & 12.1.4 
iPhone 7* mit iOS 11.4.1
iPhone 6S* mit iOS 11.2.5
iPad Pro* mit iOS 11.3

*nicht kompatibel für Aktivierungsmethode mittels Vibration

Liste der neuesten Internet Browser unter Windows für die geprüfte Verwendung des Smart Sensor Portals:  

Google Chrome 71.0.3578.98 (32-Bit)
Microsoft Edge 42.17134.1.0
Microsoft Internet Explorer 11.472.17134.0
Mozilla Firefox 65.0 (32-Bit)

 

Was ist myABB? 

myABB ist ein personalisierter Kanal für ABB-Services zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit, Lifecycle-Optimierung der Geräte sowie der Verbesserung der Betriebseffizienz und Leistung. Für die Verwendung des Smart Sensor Portals und der Smart Sensor App ist ein myABB-Konto erforderlich.  

 

Erfordert der Smart Sensor ein Abonnement, damit er funktioniert? 

Ja. Jeder Smart Sensor verfügt über eine kostenlose 60-Tage-Testphase. Nach der Testphase ist ein Abonnement erforderlich, um auf die mit dem Smart Sensor erfassten Daten zugreifen zu können. Derzeit es gibt es das Abonnement für 1 oder 2 Jahre.  


In meinem Smart-Sensor-Paket fehlen Teile oder sind defekt?

Wenn Sie Defekte am Smart Sensor oder anderen Teile feststellen, wenden Sie sich an den Lieferanten des Smart Sensors.


Das bei dem Gerät verwendete Lager war nicht in der Smart Sensor App aufgelistet, als ich den Smart Sensor aktiviert habe. 

Bitte wählen Sie aus der Smart Sensor App den am ehesten entsprechenden Lagertyp aus und wenden Sie sich an den Smart Sensor Support, um die Daten zu dem fehlenden Lager mitzuteilen.  


Auf dem Typenschild des Geräts fehlen einige erforderliche Informationen. Können manche Felder frei gelassen werden? 

Wenn benötigte Gerätedaten auf dem Typenschild fehlen, erfragen Sie diese beim Gerätehersteller. Alle Felder müssen präzise ausgefüllt werden, denn die Interpretation der Daten hängt von korrekten Eingabedaten ab.  


Das System meldet, dass der Abonnementcode abgelaufen ist oder bereits verwendet wurde. 

Das Ablaufdatum des Abonnementcodes ist auf der Abonnementcode-Seite angegeben. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen über de-support.smartsensor@abb.com an das Smart Sensor Support Team. 


Die Montagehalterung des Smart Sensors passt nicht zu meinem Gerät! 

Die Montagehalterung muss die richtige Größe besitzen, damit der Smart Sensor ordnungsgemäß funktioniert. Wenn die Montagehalterung nicht passt, wenden Sie sich an den ABB Service. Mittlerweile wird eine Universalklammer verwendet, die an alle Kühlrippen befestigt werden kann. 


Kann der Smart Sensor von dem Gerät entfernt werden? 

Der Smart Sensor selbst kann aus der Halterung genommen und mit zwei Schrauben wieder montiert werden. Die Sensorhalterung ist relativ schwierig zu entfernen und sollte auch nicht entfernt werden. 

Das Entfernen der Sensorhalterung kann zu einer Beschädigung des Motorgehäuses führen, und die Stelle ist dann der Korrosion ausgesetzt. Gehen Sie im Fall einer notwendigen Demontage mit großer Sorgfalt vor. 


Kann der Smart Sensor wieder an einem anderen Gerät befestigt werden? 

Ja, der Smart Sensor kann an einem anderen Gerät befestigt werden. Hierfür muss der Smart Sensor mit der Smart Sensor App zuerst bei der bisherigen Organisation gelöscht werden. Hierbei können Sie außerdem wählen, ob der interne Speicher des Smart Sensors zurückgesetzt werden soll oder nicht. Nach dem Löschen des alten Geräts können Sie den Smart Sensor wieder für das neue Gerät in Betrieb nehmen.  


Ich habe Probleme mit der Verbindung des Smart Sensors! 

Die Bluetooth-Verbindung wird möglicherweise durch Hindernisse, die sich zwischen dem Gerät und dem Smart Sensor befinden, gestört. Neben der Umgebung hängt die Reichweite auch von den Bluetooth-Fähigkeiten des Smart Sensors und des smarten Geräts ab.  
 
Wenn beim erneuten Versuch der Verbindung oder der Datenübertragung das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich über de-support.smartsensor@abb.com an den Smart Sensor Support. 

Benötigt der Smart Sensor eine Internetverbindung? 

Die Weitergabe der erfassten Gerätedaten an den Smart Sensor erfordert keine Internetverbindung. Eine Internetverbindung ist allerdings für die Datenübertragung vom Smart Sensor an den Cloud Server erforderlich. Notfalls können Sie auch im Flugmodus Daten sammeln und bei späterer Internetverbindung die App diese automatisiert in die Cloud laden lassen. 

 

Welchen Batterietyp benötigt der Smart Sensor? Können die Batterien ausgetauscht werden? 

Der Smart Sensor ist mit vier Lithium-Batterien bestückt, die nicht ausgetauscht werden können. Durch das Öffnen des Smart Sensors erlischt die Gewährleistung. Die erwartete Lebensdauer der Smart-Sensor-Batterien beträgt abhängig von der Betriebstemperatur, dem Messintervall und anderen Faktoren bis zu 5 Jahren.  

 

Bei welchen Elektromotortypen kann der Smart Sensor verwendet werden? 

Der Smart Sensor kann bei rippengekühlten Niederspannungsmotoren von ABB und anderen Herstellern und entsprechend den Montageangaben bis zu einer maximalen Baugröße von 450 verwendet werden. Der Smart Sensor unterstützt die Überwachung von Elektromotoren mit direktem Netzanschluss sowie mit frequenzgeregeltem Antrieb.  

 

Wie oft erfasst der Smart Sensor die Daten, und kann das Messintervall geändert werden? 

Standardmäßig erfasst der Smart Sensor die Daten einmal pro Stunde. Das Intervall kann für jedes Gerät zwischen mindestens 5 Minuten und maximal 12 Stunden eingestellt werden (Batterielebensdauer 5 Jahre). Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Änderung des Intervalls die Lebensdauer der Batterie des Smart Sensors drastisch verlängern oder verkürzen kann.  
 

Wie kann ich mich mit dem Smart Sensor Support in Verbindung setzen? 

Sie können den Smart Sensor Support über de-support.smartsensor@abb.com erreichen. 


Welchen Normen und Zertifikate kommen beim Smart Sensor zur Anwendung? 

Informationen hierzu finden Sie im Smart Sensor Datenblatt

 

Ich habe Probleme mit der Aktualisierung der Smart Sensor Software. 

Die Software-Aktualisierungen sind wichtig, damit der Smart Sensor alle Funktionen ausschöpfen kann. Während der Aktualisierung muss sich das smarte Gerät die ganze Zeit innerhalb der Bluetooth-Reichweite des Smart Sensors befinden. Probieren Sie ein anderes smartes Gerät aus, wenn die Probleme weiterhin bestehen. Die Aktualisierung kann unbedenklich wiederholt werden, wenn sie misslingt.  

 

Ich vermute, dass die von dem Smart Sensor gelieferten Daten nicht stimmen. 

Stellen Sie sicher, dass der Smart Sensor korrekt montiert ist. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Gerätedaten in der App korrekt sind und den Angaben auf dem Typenschild des Geräts entsprechen. Alle Felder müssen präzise ausgefüllt werden, denn die Interpretation der Daten hängt von korrekten Eingabedaten ab. Wenn einige Gerätedaten fehlen, wenden Sie sich an den Gerätehersteller. Wenn Sie weiterhin der Ansicht sind, dass die Daten nicht stimmen, wenden Sie sich an den ABB Service.  


Wo werden die Daten gespeichert und verarbeitet? 

Die Daten werden im Smart Sensor, dem smarten Gerät des Nutzers sowie auf dem Server gespeichert und verarbeitet. In dem Smart Sensor abgespeicherte Algorithmen führen die erste Analyse durch, und weitere Analysen erfolgen mit Algorithmen, die auf dem sicheren Cloud-Server von ABB abgelegt sind. Der ABB Ability™ Server wird von Microsoft Azure geführt, die Daten liegen in der Europäischen Union. 

Von dem Smart Sensor durchgeführte Messungen werden von den Algorithmen, die zur Auswertung der Betriebsparameter entwickelt wurden, verarbeitet und die Ergebnisse werden dann bestimmten Motorschäden zugeordnet. Die Lösung analysiert beispielsweise eine Reihe von Zeit- und Frequenzmessungen, um zu ermitteln, ob Lagerschäden vorliegen.  

In diesem Beispiel ist es möglich, eindeutig festzustellen, ob die auf eine Störung hinweisenden Messwerte von den Motorlagern selbst stammen, da Hersteller und Typ des Motorlagers vom Nutzer eingegeben wurden.  

 

Werden die Daten verschlüsselt an den ABB-Server übertragen? 

Für die Datenübertragung an die ABB Cloud werden Verschlüsselungsprotokolle nach Industriestandard verwendet. Die gesamte Cloud-Server-Anwendung erfüllt die Cyber-Sicherheitsrichtlinien von ABB in vollem Umfang.  

Die Daten werden verschlüsselt in der ABB Cloud gespeichert. Das ABB Portal verwendet einen funktionsbasierten Zugriff, um sicherzustellen, dass die Daten nur den Nutzern mit der entsprechenden Berechtigung zur Verfügung stehen. Die Verbindung mit dem ABB Portal ist mit Standard-Verschlüsselungsprotokollen gesichert.  

 

Verwendet ABB die von den Smarten Sensoren bereitgestellten Daten? 

Durch die vom Nutzer im Endnutzer-Lizenzvertrag erteilte Zustimmung erhält ABB das Recht, die von den Smarten Sensoren gelieferten Daten für die Entwicklung und Big-Data-Analyse zu verwenden.  

Wo kann ich die Trenddaten meines Geräts verfolgen? 

Durch folgende Einstellungen im Smart Sensor Portal:  
 
→ „Geräte Details“ (Menü auf der ersten Seite) 
→ "Geräte Detail"  
→ Organisation, Geräte-Gruppe und Gerät auswählen  
→ Wählen Sie die gewünschten Daten und Parameter aus, die in der Grafik dargestellt werden sollen  


Worin liegen die Unterschiede zwischen der App und dem Portal? 

Die Smart Sensor App wird für die Aktivierung, Inbetriebnahme und Löschung von Geräten benötigt. Darüber hinaus bietet sie den Nutzern, die sich nicht der Organisation anschließen möchten, Funktionen zur Nutzung des Geräts. Die neuesten Messwerte zu dem Gerät werden ebenfalls in der App angezeigt. 

Das Smart Sensor Portal ermöglicht den Zugang zu Organisationen und weiteren Analysedaten der Geräte. Über das Portal können die Administratoren der Organisation auch Geräte- und Nutzer-Gruppen verwalten.  

 

Muss ich mich einer Organisation anschließen? 

Nein, müssen Sie nicht. Der Smart Sensor kann ohne Organisation aktiviert und verwendet werden. Wenn Sie sich jedoch einer Organisation anschließen, können Sie die Daten des Smart Sensors mit anderen Nutzern innerhalb derselben Organisation teilen.  

 

Kann ich meine Organisation wechseln? 

Ja, das können Sie. Die Organisation des Nutzers kann über die Smart Sensor App geändert werden. Wenn der Nutzer mehreren Organisationen angehört, werden die Daten der aktiven Organisation im Portal und der App angezeigt.  

 

Wie kann ich ein Gerät aus meiner Organisation löschen? 

Geräte können mit der Smart Sensor App gelöscht werden. Sie können dabei die Sensordaten mitlöschen („Reset“) oder diese für die nächste Verwendung übernehmen. 

 

Was sind Geräte- und Nutzer-Gruppen?

Mit einer Geräte-Gruppe können Geräte zusammengefasst, kategorisiert und die Zugriffsrechte verwaltet werden. Eine Geräte-Gruppe ist immer einer Organisation zugeordnet. Die Master-Geräte-Gruppe (*Name der Organisation* Master) ist eine beim Anlegen einer neuen Organisation automatisch erstellte Geräte-Gruppe.

Eine Nutzer-Gruppe setzt sich aus den Nutzern derselben Organisation zusammen, die Zugang zu einer bestimmten Geräte-Gruppe erhalten können.  


Wie kann ich die Geräte-Gruppe eines Geräts ändern? 

Die Geräte-Gruppe kann über die Smart Sensor App durch Anwahl von „Gerät transferieren” im Aufklappmenü Geräte oder über das Organisationsmanagement des Portals → Geräte-Gruppen geändert werden.  


Wie kann ich „Meine Geräte“ im Smart Sensor Portal finden? 

Durch folgende Einstellungen im Smart Sensor Portal:  
 
→ „Gerätedetails“ (Menü auf der ersten Seite) 
→ „Gerätedetail"  
→ Organisation auswählen und „Sonstige Geräte" 

Gibt es eine Gateway-Lösung für das automatische Ablesen der Sensoren? 

Ja, es kann ein Gateway bestellt werden, der für verschiedene Smart-Sensor-Typen verwendet werden kann. Wenden Sie sich an den ABB Service.  

 

Wie weiß ich, welche Smarten Sensoren sich in der Reichweite des Gateways befinden?  

Informationen hierzu finden Sie in der Gateway Montageanleitung. Beachten Sie, dass es nach der Installation bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die erste Ablesung erfolgt.  


Wie groß ist die BLE-Reichweite des Gateways?  

Die Reichweite von Bluetooth Low Energy hängt von der Umgebung des Gateways und den sich darin befindenden Hindernissen ab. Die geschätzte Reichweite in einer Fabrikumgebung beträgt 25-65 Meter.  


Was benötige ich außerdem, um das Gateway verwenden zu können?

Internetanschluss:  

Eine Internetverbindung ohne VPN (offenes Netzwerk). Als Anschlussoptionen stehen PoE (Power-over-Ethernet), ein Ethernet-Kabel oder WiFi zur Verfügung.  

Spannungsversorgung:  

Wenn keine PoE-Verbindung zur Verfügung steht, benötigt das Gateway eine Spannungsversorgung (PoE Injector).  

Ethernet Kabel:  

Für die Anschlussoptionen PoE oder WIFI wird ein 1 Ethernet-Kabel benötigt.  
Bei einer Ethernet-Kabelverbindung werden 2 Ethernet-Kabel benötigt.  

Computer:  

Ein mit einem WiFi-Adapter ausgestatteter Computer wird zur Konfiguration des Gateways auf das Kundennetzwerk benötigt.  

 

Welche Bandbreite wird für die Datenübertragung zwischen einem Gateway und der ABB Cloud benötigt?  

Die erforderliche Bandbreite ist sehr niedrig. Das zu erwartende Datenvolumen beträgt etwa 1 MB pro Gerät und Monat. 

 

Wie weiß ich, ob mein Gateway online ist?  

Die Online-Zeit Ihres Gateways wird auf den internen Seiten mit den Einstellungen (Setup) angezeigt. Sie können außerdem überprüfen, ob die Daten Ihres Smart Sensors an das Smart Sensor Portal übertragen wurden.  

 

Warum liest mein Gateway nicht regulär oder in nicht periodischen Intervallen aus? 

Das Gateway ist so konfiguriert, dass es jeden Smart Sensor einmal pro Stunde erreicht. Messungen werden allerdings nur einmal am Tag ins Portal geladen. Dies kann mit der Umgebung des Gateways, der Internetverbindung und weiterer Faktoren zusammenhängen. Messungen sind allerdings nicht verloren, da der Sensor bis zu 720 Messungen speichert, die das Gateway beim nächsten Versuch allesamt abholt. 

Smart Sensor ist keine Echtzeit-Überwachung. Dessen Prinzip basiert auf einer langfristigen Trendanalyse und weniger akute Ausfallerscheinungen. Irreguläre Datenübertragungen durch das Gateway fallen dadurch wenig ins Gewicht und ändern nicht den Mehrwert des Systems ingesamt. 


Terminologie

Gerätegruppe:

Mit Hilfe von Geräte-Gruppen werden Geräte zusammengefasst und kategorisiert sowie die Zugriffsrechte verwaltet. Eine Geräte-Gruppe ist immer einer Organisation zugeordnet. Die Master-Geräte-Gruppe (*Name der Organisation* Master) ist eine beim Anlegen einer neuen Organisation automatisch erstellte Geräte-Gruppe.  

Zustand des Lagers:

Der Lagerzustandsindikator ist eine kombinierte Angabe der Schwere der Schäden sowie der im Motor vorliegenden Belastungen. Motoren, die mit einer geringeren Last bzw. niedrigeren Drehzahlen laufen, unterliegen einer geringeren Belastung. Wenn das Lager jedoch erhebliche Schäden aufweist, kann dies erkannt werden. Den Zustand anhand einer Kombination von Parametern zu beschreiben, bedeutet auch, dass Werte sich während des Betriebs durch Laständerungen oder Wartung z. B. Schmierung sogar verbessern können. Der Lagerzustandsindikator kann nicht als Prognose-Instrument verwendet werden, allerdings kann generell gesagt werden, dass sich bei einer Überschreitung der Warngrenzwerte das Lager in den letzten 20 % seiner Lebensdauer befindet. Die Warnstufen sind auf 6 (beliebige Einheiten) und die Alarmstufen auf 10 (beliebige Einheiten) eingestellt.

KPI:

Key Performance Indicator

Zustandsindizes: 

Jeder Zustandsindex hat einen Wert zwischen 0 und 10; der Wert 0 stellt den schlechtesten Zustand, 10 den besten Zustand dar.

  • Verfügbarkeit: Status der KPIs, welche die Qualität des Geräts als verwendbar oder erhalten angibt. Gibt die Eigenschaft eines Geräts an, das auf Anweisung verwendbar, bedienbar oder nutzbar ist, um die ihm zugeordneten oder die erforderlichen Funktionen auszuführen. 
  • UmgebungStatus der KPIs, die den aktuellen Einfluss auf die externen und internen Umgebungsparameter zum Betrieb des Geräts anzeigen, zum Beispiel die innere bzw. äußere Temperatur und die Feuchtigkeit in Relation zu dem für das Gerät bzw. den Gerätetyp festgelegten Maximal- oder Schwellwerten. 
  • Zuverlässigkeit: Status der KPIs des Geräts, die die Zuverlässigkeit angeben, die beabsichtigte oder erforderliche Funktion dauerhaft ohne Verschlechterung oder Ausfall durchzuführen. Beinhaltet den Grad, zu dem das Ergebnis einer KPI-Messung und -Berechnung im Hinblick auf die Genauigkeit verlässlich ist. Beispiel-KPIs sind sämtliche Wartungshinweise zu einem Gerät oder die Anzahl der Gerätestörungen aus dem vergangenen Betriebszeitraum. 
  • BelastungStatus der KPIs, der die aktuelle Belastung und Leistung des Geräts im Hinblick auf die Hauptfunktion in Relation zu dem gerätetypspezifischen maximalen Belastungswert angibt, zum Beispiel die aktuelle Motorleistung in Relation zur maximalen Leistung. 

Dimensionsfaktor:

Eine Information über das Lager, die für jede Kugellagerkugel den Abstand zwischen ihrem Mittelpunkt und dem Mittelpunkt des Lagerkreises angibt. Der Dimensionsfaktor lässt sich einfach durch Addition des Außen- und des Innenradius des Lagers und Division der Summe durch 2 errechnen.

Energieverbrauch:

Gibt an, wie viel Energie das Gerät verbraucht. Nur bei Motoren mit direktem Netzanschluss möglich. 

Zustandstrend:

Gibt in Prozent die Anzahl der beeinträchtigten Geräte unter den Geräten an, auf die der Nutzer Zugriff hat.

Fehlausrichtung:

Fehlerausrichtung zwischen der Welle des Geräts und der Welle der Last. 

Anzahl der Starts:

Gibt die Anzahl der Ein-Aus-Ein-Schaltungen des Geräts an. 

Gesamtvibrationen:

Die maximale Vibration, die durch Kombination aller drei Vibrationsachsen gemessen wurde.

Nachschmierhinweis:

Das Nachschmierintervall eines Geräts kann über die Smart Sensor App manuell ergänzt werden. Der Nachschmierhinweis ist eine Erinnerung, welche den Nutzungsgrad und die Betriebsumgebung des Geräts berücksichtigt.

Drehzahl:

Wellendrehzahl des Geräts (U/min).

Registrierungscode:

Zur uneingeschränkten Nutzung des Smart Sensor Portals ist eine Registrierung erforderlich. Weitere Informationen zur Registrierung erhalten Sie von Ihrer ABB-Vertretung.

Nutzer-Gruppe:

Eine Nutzer-Gruppe setzt sich aus den Nutzern derselben Organisation zusammen, die Zugriff auf eine bestimmte Geräte-Gruppe erhalten können. 
 

Icons & Symbole

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.
Bitte wenden Sie sich an den Smart Sensor Support, wenn Sie ein Ihnen unbekanntes Symbol oder Icon finden.

Dokumente

Anleitungen
Gateway konfigurieren
Gateway mit USB-Dongle Huawei E8372
Installation mit Klammer
Installation mit Keilen

Videos
Video-Anleitungen zum Smart Sensor für Stehlager

Lizenzvereinbarung
Endnutzer-Lizenzvereinbarung

Datenblätter
Datenblatt Smart Sensor für Motoren
Datenblatt Smart Sensor für Pumpen
Broschüre Smart Sensor für Stehlager (inkl. Datenblatt)
Datenblatt Gateway von Cassia (X1000)

Hinweis “Smart Sensor mit Frequenzumrichter-geregelten Motoren”

Technische Zeichnungen
Technische Zeichnung Smart Sensor für Stehlager
Technische Zeichnung Smart Sensor für Motoren – Klammer